Werbung

Pressemitteilung vom 10.03.2023    

Vortrag "Trauern Männer anders?" fand in Neuwied statt

Der Musiker Herbert Grönemeyer singt in seinem Lied Männer: "…Männer nehm'n in den Arm, Männer geben Geborgenheit, Männer weinen heimlich, …. Männer haben's schwer, nehmen's leicht, außen hart und innen ganz weich…" und beschreibt damit im Jahr 1984 das vermeintlich starke Geschlecht. Doch wie sieht es eigentlich im Jahr 2023 mit den Männern aus, wenn es sie schwer im Leben trifft, wenn sie um einen Menschen trauern?

Matthias Kopp aus Stuttgart brachte in seinem Vortrag auch viel Erfahrung aus der Begleitung von Männern und Frauen in Trauer mit ein, aber auch seine eigene Geschichte mit Verlusten und seinen Umgang damit.
(Foto: Neuwieder Hospizverein, Beate Christ)

Neuwied. Trauern Männer anders als Frauen? Dieser Frage gingen in Neuwied zahlreiche Interessierte gemeinsam mit dem qualifizierten Trauerbegleiter Matthias Kopp nach. Auf Einladung des Neuwieder Hospizvereins war Kopp in die Deichstadt gekommen, um grundlegendes Wissen zu Formen der Trauerbewältigung zu vermitteln und unter anderem Männer zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Geschlecht einzuladen.

Und er hatte auch eine Antwort auf die Frage, die ihn und seine Zuhörer an diesem Abend beschäftigte: "Ja, sehr wahrscheinlich trauern Männer anders aber nicht weniger intensiv.“ Und: „Sie zeigen es anders." Die Gründe dafür vermutet der Trauerbegleiter beispielsweise in der Evolutionsbiologie und in der Prägung durch die Gesellschaft. "Ob früher als Jäger und Sammler oder heute in der Leistungsgesellschaft- alles führt hin zu dem einsamen Mann, der gelernt hat, seine Emotionen mit sich selbst auszumachen", sagte Matthias Kopp. Sprüche, wie etwa "Du musst stark sein" oder "Männer weinen nicht", seien wahrscheinlich noch vielen Männern bekannt.



Anders als Frauen, die sich in Zeiten der Trauer eher trostspendenden Menschen zuwenden, würden Männer eher in Sport, Arbeit oder Alkohol Ventile für ihre Gefühle finden. "Viele Männer sind dann nach einer Zeit ausgebrannt und laufen Gefahr, Herz-Kreislauferkrankungen zu erleiden", stellte Kopp fest. Doch was könne Männern in der Trauer helfen? Die Verarbeitung in vertrauten Räumen. "In der Kneipe geht es, da kann Mann sich im Gespräch anvertrauen oder beim Autofahren. So manch einer findet auch Möglichkeiten in der Kreativität oder der Bewegung", so Kopp. Auch würden Männer eher in der Natur, am Feuer oder im Fußballstadion ihre Gefühle äußern können. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


13-Jährige aus Kroppach vermisst

Kroppach. Die Polizei Hachenburg und die Kriminalinspektion Montabaur fahnden derzeit nach einem 13-jährigen ukrainischen ...

Schnell und genau: Neue Generation von Röntgenanlagen im Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf/Selters. "Durch die hohe Auflösung können auch kleinste Details besser erkannt werden", erklären der Leiter der ...

Betäubungsmittelverstöße im Verkehr: Polizei nimmt zwei Personen ins Visier

Buchholz. Die Polizeibeamten hielten zunächst einen Pkw-Fahrer mittleren Alters in Buchholz (WW) an, bei dem sie drogentypische ...

Westerwaldwetter - frühlingshaftes Wochenende steht bevor

Region. Der kalendarische Frühlingsanfang ist am geläufigsten und richtet sich nach dem Sonnenstand. Da die Erde zur Sonne ...

Das künftige Rhein-Wied Hospiz geht auf die Fertigstellung zu

Neuwied-Niederbieber. Weiterhin liegt der Bau im Zeit- und Kostenplan. Der zügig voranschreitende Innenausbau lässt immer ...

Zertifikats-Triple: Kreis Neuwied bleibt Fairtrade

Kreis Neuwied. Oberbürgermeister Jan Einig und Landrat Achim Hallerbach freuen sich über die Bestätigung. "Die Auszeichnung ...

Weitere Artikel


Genug Betrug: Ungewollt unter Vertrag - Verbraucherzentrale und LKA warnen vor Abzocke per Telefon

Region. Zwar ist Telefonwerbung ohne vorherige ausdrückliche Einwilligung rechtswidrig, aber Betrüger schert das wenig und ...

Neuwied: Geheimnisvolles Kleinod birgt spannende Geschichten

Neuwied. Denn dann gibt K. D. Boden, Kenner der heimatgeschichtlichen Bedeutung des Alten Friedhofs, während einer Führung ...

Lesung begrüßt den Frühling in der StadtBibliothek Neuwied

Neuwied. Die literarische Lesung ist Teil der gemeinsamen Veranstaltungsreihe "Zur vollen Stunde - Literatur am Nachmittag" ...

Die Kraniche sind wieder da: Zoo Neuwied feiert Kranich-Tag

Neuwied. Auch den Saruskranichen im Zoo Neuwied ist das nicht verborgen geblieben: Jin und seine Partnerin Hope antworten ...

Woche der Ausbildung vom 13. bis 19. März soll Blick aufs Handwerk lenken

Koblenz. "In allen Zukunftsfeldern bietet das Handwerk mit sinnstiftenden und zukunftssicheren Berufen Erfüllung und persönliche ...

Neues Vereinsheim: FV Engers feiert Richtfest

Engers. "Das Glas zerschelle hier im Grund - Geweiht sei dieser Bau zur Stund‘": Wolfgang Geil warf kräftig, aber das Glas ...

Werbung