Werbung

Pressemitteilung vom 10.03.2023    

Die Kraniche sind wieder da: Zoo Neuwied feiert Kranich-Tag

Fast jeder hat sie in den letzten Wochen schon gesehen - oder gehört: Seit Mitte Februar ziehen wieder Schwärme von Kranichen, meist angekündigt durch ihre lauten Rufe in ihrer typischen V-Formation über den Himmel auf dem Rückweg von ihren südlichen Winterquartieren in ihre Brutgebiete.

(Symbolbild: pixabay)

Neuwied. Auch den Saruskranichen im Zoo Neuwied ist das nicht verborgen geblieben: Jin und seine Partnerin Hope antworten den wilden Verwandten mit weit in den Nacken gelegten Köpfen. "Der Graukranich hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet von Mittel- über Nordeuropa bis nach Asien. Der Weltbestand gilt insgesamt als nicht gefährdet, da vor allem die europäischen Populationen durch effektive Schutzmaßnahmen in den letzten Jahrzehnten erfreulich gewachsen sind, während in Russland und Asien die Bestände abnehmen und der Graukranich lokal durch die Weltnaturschutzorganisation IUCN als "gefährdet" eingestuft wird", weiß Franziska Waked, die im Zoo Neuwied als Zoopädagogin arbeitet. "Eigentlich ironisch, da Kraniche vor allem im asiatischen Raum als Glücksbringer gelten und für Treue und ein langes Leben stehen."

Die Leiterin der Zooschule setzt sich in ihrer Funktion als pädagogische Beraterin der Kranich-Arbeitsgruppe des Europäischen Zooverbandes EAZA dafür ein, dass Menschen die charismatischen Vögel kennen und lieben lernen, und mehr über ihre Bedrohung und Möglichkeiten zu ihrem Schutz erfahren. Zu diesem Zweck wurde der Kranich-Tag ins Leben gerufen, der passend zur Ankunft der Graukraniche nach dem Winter am 25. März in teilnehmenden Zoos gefeiert wird: "Der Zoo Neuwied ist da natürlich mit dabei", betont die Biologin und ergänzt: "Im Fokus des diesjährigen Aktionstages, der in Zukunft regelmäßig stattfinden soll, steht jedoch nicht unser heimischer Graukranich, sondern dessen wesentlich bedrohtere asiatische Verwandte, der Mandschurenkranich und der Weißnackenkranich, die beide als "gefährdet" eingestuft sind, sowie der akut vom Aussterben bedrohte Schneekranich."



Und warum sollten Zoofreunde sich den 25. März freihalten? "Der Kranich-Tag wird natürlich keine trockene Lehrveranstaltung mit erhobenem Zeigefinger", stellt Waked klar. "Wie immer bei uns steht der Spaß und das Erlebnis für große und kleine Zoobesucher im Vordergrund. Das Wissen zu Kranichen und deren Schutz vermitteln wir dabei ganz nebenbei." Unter anderem sind es ein Quiz zur Verbreitung der Arten, eine Bastelaktion für Kranich-Marionetten und ein Spiel geplant, für das bei der Zuordnung unterschiedlicher Schnabel-Werkzeuge zum passenden Futter Fingerspitzengefühl gefragt ist. Einer der Aktionsstände wird am kurz vor seiner Vollendung stehenden "Kranichufer" sein, das nach seiner Eröffnung in wenigen Wochen ein neuer Ersatzlebensraum für die asiatischen Saruskraniche und afrikanischen Paradieskraniche sein wird.

Der Aktionstag, für den keine Anmeldung erforderlich ist und bei dem keine zusätzlichen Kosten für Besucher anfallen, geht von 10 bis 16 Uhr. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrskontrolle in Neuwied: Kinder ungesichert im Fahrzeug entdeckt

Neuwied. Während der Streifenfahrt bemerkten die Beamten einen Kleinwagen, dessen Insassen auf der Rückbank für Unruhe sorgten. ...

"Café im Altwieder Dorftreff": Altwieder feiern den ersten Geburtstag ihres Dorfcafés

Neuwied-Altwied. Was als Idee begann, hat sich zu einem beliebten Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft entwickelt. Am dritten ...

Vergessene Schlüssel führen zu Sachbeschädigung in Bad Hönningen

Bad Hönningen. Am Samstagvormittag (20. Juli) erreichte die Linzer Polizeiinspektion ein Bericht über eine Sachbeschädigung ...

"VOR-TOUR der Hoffnung": Sparkasse Neuwied unterstützt Benefiz-Radler mit 7500 Euro

Neuwied-Heimbach-Weis. Über das Konzert der "Drei Freunde - drei Tenöre" bei den Rommersdorfer Festspielen hatten die Kuriere ...

Aggressiver Patient in Bad Hönningen bedroht Rettungssanitäter

Bad Hönningen. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet von einem Vorfall, bei dem die Beamten eine Besatzung des Rettungsdienstes ...

Blitz-Einbruch in Neustädter Supermarkt: Unbekannte entwenden Tabakwaren

Neustadt. Um 2.12 Uhr morgens drangen die bislang unbekannten Täter in den Supermarkt in der Hauptstraße von Neustadt(Wied) ...

Weitere Artikel


Vortrag "Trauern Männer anders?" fand in Neuwied statt

Neuwied. Trauern Männer anders als Frauen? Dieser Frage gingen in Neuwied zahlreiche Interessierte gemeinsam mit dem qualifizierten ...

Genug Betrug: Ungewollt unter Vertrag - Verbraucherzentrale und LKA warnen vor Abzocke per Telefon

Region. Zwar ist Telefonwerbung ohne vorherige ausdrückliche Einwilligung rechtswidrig, aber Betrüger schert das wenig und ...

Neuwied: Geheimnisvolles Kleinod birgt spannende Geschichten

Neuwied. Denn dann gibt K. D. Boden, Kenner der heimatgeschichtlichen Bedeutung des Alten Friedhofs, während einer Führung ...

Woche der Ausbildung vom 13. bis 19. März soll Blick aufs Handwerk lenken

Koblenz. "In allen Zukunftsfeldern bietet das Handwerk mit sinnstiftenden und zukunftssicheren Berufen Erfüllung und persönliche ...

Neues Vereinsheim: FV Engers feiert Richtfest

Engers. "Das Glas zerschelle hier im Grund - Geweiht sei dieser Bau zur Stund‘": Wolfgang Geil warf kräftig, aber das Glas ...

Internationaler Frauentag hat in Neuwied eine mehr als 30-jährige Tradition

Neuwied. "Den ersten nationalen Frauentag beging die Sozialistische Partei in den USA am 28.  Februar 1909: Frauenrechtlerinnen ...

Werbung