Werbung

Nachricht vom 10.03.2023    

Elias wird Einlaufkind beim BL-Spiel Bayern München gegen Borussia Dortmund

Von Wolfgang Rabsch

Am 1. April findet das absolute Bundesliga-Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund in der Allianz Arena von München statt. Es ist kein schlechter Aprilscherz, dass der elfjährige Elias, ein Junge mit Down-Syndrom aus Unnau/Hachenburg, zusammen mit den Fußballstars als Einlaufkind den heiligen Rasen der Arena betreten darf.

Vater Hans Jürgen Boll und Elias im Stadion von Bayer Leverkusen. (Fotos: privat/Hans Jürgen Boll)

Unnau. Man kann sich gut vorstellen, dass die Bundesliga-Vereine und da insbesondere der FC Bayern München mit diesen Wünschen überhäuft werden. Doch da kennt der FC Bayern Hans Jürgen Boll nicht. Er ist Elias leiblicher Vater und hat über drei Jahre bei seinem Lieblingsverein Bayern München, bei dem er auch Vereinsmitglied ist, um die Erfüllung dieses Traums gekämpft und nie aufgegeben. Wie aus dem Nichts kam dieser Tage die Mitteilung von Bayern München, dass Elias bei dem Bundesliga-Knaller mit den Spielern einlaufen dürfe. Lediglich eine Person wäre es gestattet, Elias zu begleiten. Das kam für seinen Vater natürlich nicht in die Tüte, denn er wollte auch, dass Elias Mutter mit ihrem Lebensgefährten, so wie Elias Bruder und seine Schwester den großen Moment im Stadion miterleben können.

Da das Spiel, wie üblich in der Allianz Arena, seit Monaten absolut ausverkauft ist, kam Hans Jürgen Boll auf die Idee, über Facebook einen Hilferuf zu starten, um noch vier weitere Karten zu ergattern. Beim Treffen mit Hans Jürgen Boll ist dieser immer noch total geflasht: "Was sich nach der Bitte bei Facebook abspielte, ist mit Worten kaum zu beschreiben. Es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, viele, viele Menschen aus dem gesamten Westerwald haben sich gemeldet und mir ihre Hilfe angeboten. Der Erste, der uns zwei Tickets geben wollte, war ein Mitarbeiter der WAB Westerwald, der Elias zuliebe sogar auf seine zwei Dauerkarten verzichten wollte Letztendlich kam ich mit einem jungen Mann aus Salz in Kontakt, der bei der SG Herschbach/Girkenroth/Salz Fußball spielt. Natürlich wollte ich die Karte nicht geschenkt haben, er verlangte nur den Preis, den er selbst bezahlt hatte, obwohl er per Ebay ein Mehrfaches hätte verdienen können. Wir trafen uns und ich kaufte ihm die Karten ab und wir freuen uns nun alle auf 1. April“.

Eine Nachricht, die pures Glück verheißt
Doch ohne Vorwarnung nahm die Geschichte eine unerwartete Wendung. Hans Jürgen Boll berichtet weiter: "Plötzlich bekam ich die Mitteilung eines Hauptsponsors von Bayern München, dass der ganze Clan meiner Familie in die Allianz Arena eingeladen würde. Der absolute Hammer dabei ist, dass wir dort sogar von einer VIP-Lounge aus das Spiel beobachten können. Nach dieser Sensation habe ich mich sofort mit dem jungen Mann in Salz in Verbindung gesetzt, um ihm seine Karten zurückzugeben, damit er diese auf dem freien Markt mit einem größeren Gewinn verkaufen kann. Gerade eben hat er mich angerufen und bestätigt, dass er die Karten wieder zurücknimmt“.



Hans Jürgen Boll startete diese Aktion, weil er sein an Trisomie 21 erkranktes Kind über alles liebt und jede freie Minute beim verlängerten Wochenende oder beim Fußballtraining mit ihm verbringt, mit Einverständnis von Elias Mutter.

Elias selbst war bei dem Gespräch in Unnau nicht anwesend, da er unter der Woche bei seiner Mutter in Hachenburg lebt. Glaubhaft versichert der Vater, dass er sein Leben ganz darauf abgestellt hat, immer für seinen Jungen da zu sein. Er sagt auch, Elias sei nicht krank, er sei nur "anders“. Elias Zimmer in der Wohnung des Vaters ist voll mit Fanartikel des FC Bayern, an den Wänden im Wohnzimmer hängen wunderschöne Fotos, die zeigen, dass Elias mit Begeisterung Fußball spielt, aber auch viele glückliche Momente von Vater und Sohn bei allen möglichen Unternehmungen.

Große Dankbarkeit für Menschlichkeit und Solidarität
"Es hört sich übertrieben an, wenn ich sage, wir fahren für eine Stunde nach Hamburg, um dort ein originales Fischbrötchen zu essen und danach wieder nach Hause in den Westerwald zu fahren. Für uns zählt nur, dass wir zusammen sind und unseren Spaß haben. Ich möchte noch ein Wort zur nicht zu beschreibenden Hilfsbereitschaft, Menschlichkeit und Solidarität sagen, das hat mich umgehauen. Besonders berührt hat mich, dass sogar BVB-Fans uns Karten angeboten haben", sagt Hans Jürgen Boll.

Hans Jürgen Boll, der im oberen Westerwald als positiv besessener Fußballanhänger gilt, der bereits Vereine im Jugendbereich trainiert hat, sagte den Kurieren zu, dass diese nach dem 1. April exklusive Fotos aus der Allianz Arena erhalten wird, vielleicht mit Thomas Müller oder Joshua Kimmich. Selbstverständlich sollen die Fotos mit einem Artikel garniert werden, bei dem Elias im Mittelpunkt steht.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kiebitz gekürt zum Vogel des Jahres 2024: Stark gefährdeter Luftakrobat in Fokus gerückt

Hundsangen/Region. Fast 120.000 Bürger haben ihre Stimme bei der vierten öffentlichen Vogelwahl abgegeben. Der Kiebitz konnte ...

Intergalaktische Entdeckungsreise: "Der kleine Prinz" am Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

Dierdorf. Die Rahmenhandlung gestalten zwei Kinder, Anna und Sophie, gespielt von Jolina Händler und Michelle Kulik, die ...

Aufruf der Polizei zeigte Wirkung: Gewissensbisse führen Dieb in Linz zur Selbstanzeige

Linz am Rhein. Am Dienstagmittag (27. Februar) wurden im Norma-Markt in Linz Tabakwaren gestohlen. Der Täter flüchtete, nachdem ...

Riskantes Überholmanöver auf der B42 bei Leubsdorf verursacht beinahe Unfall

Leubsdorf. Laut Polizeidirektion Neuwied/Rhein ereignete sich der Vorfall gegen 20.15 Uhr. Der Geschädigte war mit seinem ...

Fachkräfteallianz Neuwied wirbt für 3. Neuwieder Ausbildungsmesse und Job-Turbo für Geflüchtete

Neuwied. Die Fachkräfteallianz Neuwied kam kürzlich zu ihrem ersten Treffen in diesem Jahr zusammen, um bedeutende Themen ...

Rückbau der Stützwand an der B 413 bei Isenburg hat begonnen

Isenburg. In der vergangenen Woche hat der LBM Cochem-Koblenz mit dem Rückbau einer bergseitigen Stützwand entlang der B ...

Weitere Artikel


Lesermeinung zu: GSG Neuwied saniert 45 Wohneinheiten

Neuwied. Zu unserem Bericht zu der Sanierung erreicht uns ein Leserbrief von Franz-Josef Dehenn: "Es ist gut, dass die GSG ...

Stadtbürgermeister Gerhard Hausen begrüßte MdL Lana Horstmann in Unkel

Unkel. Thema waren unter anderem auch die Fördermittel in Höhe von 230.000 Euro, die die Kulturstadt aus dem Bund-Länder-Programm ...

Kfz-Zulassungsstelle Linz zieht um

Linz. Am Montag, 20. März, geht es dann um 8 Uhr am neuen Standort im Meusch-Center (Asbacher Straße) weiter. Dort steht ...

R+V Versicherung zahlt rund 86.400 Euro an Mitglieder der Westerwald Bank zurück

Montabaur. Damit sichern sich die Mitglieder ein ordentliches Stück vom "Cashback-Kuchen“: Am Cashback-Day Mitte März zahlt ...

Polizeikontrolle auf der B42 bei Linz/Rhein: Handynutzung, nicht angeschnallt und Drogen am Steuer

Linz/Rhein. Bei einem Fahrer wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde auf der ...

Dartmannschaften unterstützen Feuerwehr Niederbieber-Segendorf

Neuwied. Das Geld haben die Mannschaften bei ihrem Neujahrsturnier und der damit verbundenen Tombola erspielt. Der Spendenbetrag ...

Werbung