Werbung

Pressemitteilung vom 03.03.2023    

Kirchspiel Urbach plant Energiepark - Erste Bürgerinformation

Von Wolfgang Tischler

Mit Fotovoltaikanlagen, Windkraft und Wasserstoff will sich das Kirchspiel Urbach an der Energiewende beteiligen. Wie sich die fünf Kirchspielgemeinden Harschbach, Niederhofen, Urbach, Dernbach und Linkenbach den Umgang mit dem Thema "Erneuerbare Energien" vorstellen, wurde der Bevölkerung am 2. März vorgestellt.

Reges Interesse an den einzelnen Stationen zur Vorstellung des Projektes. Fotos: Wolfgang Tischler

Urbach. Grundsätzlich hat sich das Kirchspiel aber dazu entschlossen, erneuerbare Energien zuzulassen. Die Räte der fünf Gemeinden und das Gremium des Kirchspiels haben dem Vorhaben bereits zugestimmt. In einer gemeinsamen Einwohnerversammlung am Donnerstag, 2. März, um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle Urbach sollte nun die Bevölkerung mitgenommen werden.

Verbandsvorsteher des Kirchspiels, Achim Hoffmann, konnte bei der Begrüßung in eine voll besetzte Turnhalle mit mehreren hundert Menschen schauen. Er machte direkt klar, dass noch keine endgültige Entscheidung getroffen und noch keine Verträge, im Gegensatz zu den Nachbargemeinden in der Verbandsgemeinde Dierdorf, unterschrieben wurden. Man wolle vorher die Bevölkerung informieren und mitnehmen.

Ortsbürgermeister Hoffmann meinte: "Die Energiekrise hat uns bewegt, das Thema anzugehen. Wir haben es uns nicht leicht gemacht, denn wir wissen, dass mit dem Aufstellen von Windrädern kein Schönheitswettbewerb zu gewinnen ist." Auf dem Dernbacher Kopf und im Urbachtal sollen keine Windräder aufgestellt werden. Angedacht sind sechs Räder entlang der Autobahn A3 auf überwiegend gemeindeeigenen Flächen.

Weiterhin sind Fotovoltaikanlagen auf verschiedenen Flächen vorgesehen. Ortsbürgermeisterin Hasenbring ließ die Zuhörer wissen, dass der erste Bauantrag hierfür gerade auf den Weg gebracht wurde. Weitere potenzielle Standorte, wie Industrie- und Gewerbegebiete, Konversionsflächen und landwirtschaftlich unergiebige Flächen werden noch gesucht. Geplant sind bis zu 20 Megawatt.

Das Kirchspiel hat sich dazu entschieden, wenn die Windräder keinen Strom ins Netz abgeben können, dass der produzierte Strom dann zur Herstellung von Wasserstoff genutzt werden soll. Geplant ist in der ersten Ausbaustufe die Produktion von einem Megawatt. Eventuelle Abnehmer für den Wasserstoff haben bereits Interesse gezeigt.

Bürgerbeteiligung

Zur Bürgerbeteiligung erklärte Hoffmann, dass die Gründung einer Genossenschaft geplant sei, an der sich Bürger aus dem Kirchspiel beteiligen können. Alle Bürger sollen einen finanziellen Anteil am Energiepark bekommen, so ist die Idee, in Form von verbilligtem Strom oder als jährliche Pauschale von der Genossenschaft. Hier besteht noch Klärungsbedarf. Weiterhin sollen die Einnahmen zur Förderung der Feuerwehr, der First Responder und des DRK dienen.

Welche Partner sind dabei

Partner für den Energiepark sollen die "BMR energy solutions GmbH" aus 52511 Geilenkirchen und die SÜWAG werden. Die Unternehmen waren vor Ort und haben die Besucher an verschiedenen Stationen informiert. Anschließend gab es eine Fragerunde. Es wurde deutlich, dass es einen sehr hohen Informationsbedarf in der Bevölkerung gibt. Fragen drehten sich zum Beispiel um Schattenwurf, Schallemissionen, Flächenverbrauch, technische Details, späterer Rückbau und vieles mehr. Es bestand ein ganz klarer Wunsch nach weiteren Informationsveranstaltungen.



Wie geht es weiter
Das Kirchspiel würde sich für die "BMR energy solutions GmbH" entscheiden, da das Unternehmen Komplettanbieter für den Bau und Betrieb von Anlagen zur Erzeugung von erneuerbaren Energien ist. Achim Hoffmann hat nach seinen Worten aus der Veranstaltung mitgenommen, dass "die Bevölkerung grundsätzlich für den Energiepark ist". Der nächste Schritt wäre der Abschluss eines Vorvertrages mit den Unternehmen und Einstieg in die Planungsphase, die etwa vier bis fünf Jahre dauert. Parallel hierzu sollen die Flächen für Fotovoltaik entwickelt und zur Genehmigung gebracht werden. Daneben wird die Wasserstoffinitiative gestartet. Das Vorhaben im Kirchspiel wird ein Pilotprojekt sein. (woti)


Mehr dazu:   Windkraft  
Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


DLRG Wasserrettungszug Westerwald-Taunus im Einsatz im Hochwassergebiet Saarland

Altenkirchen / Saarbrücken. Dort standen die Helfer aus dem Westerwald gemeinsam mit zwei weiteren rheinland-pfälzischen ...

Unangepasste Geschwindigkeit führt zu Verkehrsunfall auf regennasser B256 bei Rengsdorf

Rengsdorf. Wie die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet, verlor ein Fahrzeugführer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ...

Konfirmanden sammeln Spenden für das Tierheim Neuwied

Neuwied. Durch den Verkauf von Waffeln bei der Presbyteriumswahl im Februar kam ein beachtlicher Betrag von 662,38 Euro zusammen. ...

Rockfestival sammelt 12.000 Euro für Andernacher Kindereinrichtungen

Andernach. Nach den erfolgreichen Veranstaltungen der letzten beiden Jahre konnte das diesjährige Festival ANDERNACH ROCKT ...

Das größte private Lego-Stadion der Welt wird in Ockenfels präsentiert

Ockenfels. Das Modell des Rhein-Energie-Stadions besteht aus 500.000 Legosteinen und misst beeindruckende 2,20 x 1,80 Meter. ...

Neuwied radelt einmal um die Welt und weiter

Neuwied. Rund 400 Teilnehmer treten in die Pedale, um gemeinsam ein starkes Zeichen für die Verkehrswende zu setzen. Sie ...

Weitere Artikel


"Girls' Day" bei der Polizeiinspektion Straßenhaus

Straßenhaus. Der bundesweite "Girls Day" findet am 27. April statt. Auch die Polizeiinspektion Straßenhaus möchte sich gerne ...

Live Lounge: Wortakrobaten gastieren im Big House

Neuwied. Die Poetry-Slammer treten bei dieser "Dichterschlacht" mit ihren selbst geschriebenen Texten gegeneinander an und ...

20 Jahre Freundeskreis Sayner Hütte: Festakt mit Rück- und Ausblick

Bendorf-Sayn. Im Rahmen eines Festaktes in der Krupp’schen Halle möchte der Freundeskreis am Dienstag, 4. April, ab 18 Uhr ...

Asbacher Realschule ist der MINT-Stützpunkt für die gesamte Region

Asbach. "Wir werden damit zu einem Stützpunkt für die gesamte Region“, freute sich Konrektor Bengjamin Bajraktari. "Wir ...

Linz: Einsatz Drogenspürhund führt zur Preisgabe eines Drogenverstecks

Linz. Am Donnerstagabend meldeten Mitarbeiter der Deutschen Bahn, dass zwei Jugendliche am Linzer Bahnhof einen Joint konsumieren ...

Unbekannte brechen in Kita Regenbogenland in Erpel ein

Erpel. In der Nacht zum Donnerstag verschafften sich unbekannte Täter Zugang zur Kindertagesstätte in der Heisterer Straße ...

Werbung