Werbung

Pressemitteilung vom 26.02.2023    

Leistungen wurden belohnt: Bären erreichen das Halbfinale

Die Zeit, in der die Verabschiedungen zwischen den Trainern anders ausfallen als normalerweise nach einer absolvierten Partie, ist angebrochen. Leos Sulak drückte Sebastian Geißler die Hand, wünschte ihm einen "schönen Sommer" – denn das war's mit der Saison 2022/23 für den Neusser EV. Für die Neuwieder Bären sieht dies jedoch anders aus.

Drin: Marco Bozzo erzielt hier den zweiten von neun Neuwiedern Treffern auf dem Weg in die Vorschlussrunde. (Foto: privat)

Der EHC "Die Bären" 2016 hat die Pre-Play-offs in der Eishockey-Regionalliga West nicht unerwartet makellos überstanden und das Team vom Niederrhein in drei Begegnungen bezwungen.
Auch die dritte (und letzte Partie) dieser ungleichen Serie ging hoch einstellig an die Neuwieder. Nach dem 8:0 und dem 9:1 lautete das Endergebnis vor 781 Zuschauern diesmal 9:4.

"Es wäre egal gewesen, ob die Neuwieder gegen den Dritten, Vierten, Fünften oder Sechsten gespielt hätten. Sie hätten jeden Gegner genauso wie uns mit 3:0 besiegt", kommentierte NEV-Coach Geißler die deutliche Überlegenheit des EHC. „In den ersten beiden Partien hat uns Neuss phasenweise das Leben schwer gemacht. Heute war es nicht einfach, die Konzentration hochzufahren, weil Neuss nur mit einem kleinen Kader hier war", sagte Bären-Trainer Sulak. Trotz vieler Ausfälle war eine Absage keine Option für die Gäste, die sich – anders als so mancher Teilnehmer an der Bene-League zuletzt – der Aufgabe stellten.

Sulaks Team fuhr schnell hoch. Nach 42 Sekunden eröffnete Kapitän Jeff Smith den Torreigen. Neuwieds erste Angriffsreihe dominierte das erste Drittel. Nach Smith ließen sich auch Marco Bozzo (4.) und Maximilian Wasser (7.) nicht lumpen. NEV-Schlussmann Leon Brunet war der meistbeschäftigte Spieler des Abends. Mit allem, was er hatte, wehrte er sich gegen die zahlreichen auf sein Tor zuzischenden Schüsse. Als Neuwied die erste Hinausstellung kassierte, löste sich Neuss aus der Umklammerung und traf im Nachschuss durch Nils Nemec (9.). Auch das erste EHC-Powerplay endete vorzeitig, weil Jan-Niklas Linnenbrügger einschoss (12.).

Das zweite Drittel verlief ärmer an Höhepunkten, beinhaltete dafür jedoch eine Kuriosität hinter dem Neusser Tor. Zunächst überraschte Jeff Smith mit einem aufs lange Toreck abgeschlossenen Bauerntrick Brunet (27.), dann versuchte es der US-Amerikaner mit einem hohen Schuss – klirr. Die Plexiglasscheibe hielt Smiths Schuss nicht Stand. Glücklicherweise blieben die dahinter stehenden Zuschauer unverletzt. Nach Eisreinigung und -aufbereitung sowie Befestigung einer Ersatzbande ging die Partie weiter. Ein Bären-Angreifer kam jetzt, da hinten zwischen den Pfosten Alexander Goldbrunner für Tjaard Jansen ins Tor rückte, immer mehr in Laune. Jan-Niklas Linnenbrügger erzielte das 6:1 (44.) und 7:1 (46.). Bei den Bären schwand kurz vor dem Halbfinal-Einzug die Konzentration. Daraus schlug Neuss durch Nils Nemec (48., 58.) sowie Maximilian Tillmann (57.) dreimal Kapital. Noch nicht getroffen hatten bis dahin die zweite Bären-Reihe und der in den ersten beiden Partien viermal erfolgreiche Björn Asbach. Das änderte sich: Alexander Spister und Asbach (beide 49.) trugen sich ebenfalls noch in die Torschützenliste ein.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Neuwied: Jansen (36. Goldbrunner) – Rieger, Apel, Pering, Zaslavski, Klyuyev, Cornelißen, Renke – Schneider, S. Asbach, Spister, Wasser, Sperling, Smith, Litvinov, Linnenbrügger, Beeg, B. Asbach, Bozzo, Vogel
Neuss: Brunet (54. Reichel) – Hasenpusch, Hannemann, Kovacs, Schillat – Nemec, T. Sprengnöder, Varianov, Orth, Tillmann, Thum, Metelkov, M. Sprengnöder
Schiedsrichter: Marc Stromberg/David Walther
Zuschauer: 781
Strafminuten: 6:8
Tore: 1:0 Jeff Smith (Zaslavski, Bozzo) 1', 2:0 Marco Bozzo (Wasser) 4', 3:0 Maximilian Wasser (Smith, Zaslavski) 7', 3:1 Nils Nemec (Thum, Varianov) 9', 4:1 Jan-Niklas Linnenbrügger (Zaslavski, Cornelißen) 12', 5:1 Jeff Smith (Apel, Bozzo) 27', 6:1 Jan-Niklas Linnenbrügger (Cornelißsen, Zaslavski) 44', 7:1 Jan-Niklas Linnenbrügger 46', 7:2 Nils Nemec (Metelkov) 48', 8:2 Alexander Spister (Beeg, Sperling) 49', 9:2 Björn Asbach (Linnenbrügger, S. Asbach) 49', 9:3 Maximilian Tillmann (Hasenpusch) 57', 9:4 Nils Nemec 58'

(PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Sommer- und Familienfest des Husarencorps Grün-Weiss Linz bei bestem Wetter

Linz am Rhein. Nach einer kurzen Begrüßungsrede des Kommandanten, wurde allen Gästen das neue Tanzpaar, Laura Weigand, mit ...

Junggesellenverein und Bürgerverein laden wieder ein zur St. Pantaleon Kirmes in Unkel

Unkel. Königsschießen findet eine Woche vor der Kirmes, am Sonntag, 21. Juli, statt. An der Grillhütte "Am Gerhardswinkel" ...

Schützenfest in Waldbreitbach: Wer folgt König Jürgen auf den Thron?

Waldbreitbach. Jürgen Maack war im vergangenen Jahr nicht nur das Kunststück gelungen, gefühlte Ewigkeiten nach seinem ganz ...

St. Hubertus Schützen Steinshardt luden zur traditionellen Peter und Paul Kirmes

Sankt Katharinen. Dieser wurde durch befreundete Vereine, wie dem Schützenverein Strödt mit Königspaar Tamara Heck und Prinzgemahl ...

Hobbymannschaftsschießen und Kirmes in Rothe Kreuz

Leubsdorf. Es stehen den Mannschaften viele Sachpreise zur Verfügung. Mannschaften ohne aktive Schützen und Damenmannschaften ...

Leichathletik: LG Rhein-Wied gewinnt 15 Medaillen in Konz

Region. Anfang des Monats hatte die LG an gleicher Stelle bei den Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der Männer/Frauen ...

Weitere Artikel


Kurioser Betrug durch falsches Gewinnspiel-Versprechen: 29-Jähriger verliert 1000 Euro

Kasbach-Ohlenberg. Um die Notargebühren für die Gewinnsumme zu zahlen, wurde der 29-Jährige aufgefordert, Google Play Karten ...

"Wäller Helfen goes international" - Projekt dem Ausland vorgestellt

Region. Es handelt sich bei der internationalen Gruppe um Mitarbeitende aus Europahäusern in Frankreich, Schweden und Griechenland ...

Westerwald Volleys wollen als Sieger von Feldkirchen nach Hause fahren

Region. Alles ist möglich beim Derby, das den Westerwald Volleys nach dreiwöchiger Spielpause beim TV Feldkirchen (Sonntag, ...

Viel los am Wochenende: Neuwieder Beamte verteilen bunten Strauß an Strafanzeigen

Neuwied. Am Freitag (24. Februar) zeigte ein 52-jähriger Mann bei der PI Neuwied den Diebstahl eines Versicherungskennzeichens ...

Paar in Leubsdorf gerät in Streit - Frau verlässt Wohnung mit suizidalen Absichten

Leubsdorf. Ein suizidaler Hintergrund konnte bei der 48-Jährigen ausgeschlossen werden. Die Frau war mit 1,59 Promille stark ...

Pokal: Tischtennisspieler des VfL Waldbreitbach zielstrebig unterwegs

Waldbreitbach. Im Halbfinale am Sonntag, 5. März, um 11.30 Uhr in Windhagen treffen Stefan Kunze, Gunther Noll und Jörg Weißenfels ...

Werbung