Werbung

Pressemitteilung vom 26.02.2023    

Viel los am Wochenende: Neuwieder Beamte verteilen bunten Strauß an Strafanzeigen

Diebstahl, fahren ohne Fahrerlaubnis, Drogeneinfluss, Verkehrsunfallflucht, Widerstand gegen Beamte, Einbruch. Diesen Straftaten waren die Beamten der Polizeiinspektion Neuwied im Zeitraum von Freitag (24. Februar) bis Samstag (25. Februar) ausgesetzt.

(Symbolbild)

Neuwied. Am Freitag (24. Februar) zeigte ein 52-jähriger Mann bei der PI Neuwied den Diebstahl eines Versicherungskennzeichens an. Täterhinweise konnte der Mann nicht geben. Am darauffolgenden Samstag (25. Februar) erging ein Zeugenhinweis auf eine männliche Person, die das gestohlene Kennzeichen auf einen anderen Roller montierte und nun damit in Richtung NRW unterwegs sei. Das Fahrzeug und die Person konnten nicht angetroffen werden.

Zwischenzeitlich konnten allerdings die Personalien des Beschuldigten, ein 20-jähriger Heranwachsenden ohne festen Wohnsitz, ermittelt werden. Dieser wurde bei Rückkehr an seine aktuelle Aufenthaltsadresse angetroffen. Dabei wurde festgestellt, dass der Roller, mit dem der junge Mann unterwegs war sowie das Kennzeichen auch ebenfalls gestohlen waren. Darüber hinaus war der Mann nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Außerdem wurde bei einer Durchsuchung der Person eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden. Den jungen Mann erwartet nun ein bunter Strauß an Strafanzeigen sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Verkehrsunfallflucht
Am Samstag (25. Februar) meldete eine Geschädigte gegen 8 Uhr eine Verkehrsunfallflucht. Demnach habe der Pkw der Geschädigten, ein schwarzer VW Golf, in der Zeit zwischen Freitag (24. Februar, 20.30 Uhr) und Samstag (25. Februar, 8 Uhr) in der Heinrich-Heine-Straße geparkt gestanden. Zur Meldezeit habe sie dann Kratzer am hinteren linken Kotflügel festgestellt. Der Spurenlage nach dürfte das unfallverursachende Fahrzeug weiß sein. Die Polizei Neuwied bittet mögliche Zeugen, sich unter 02631-8780 oder unter pineuwied@polizei.rlp.de zu melden.

Verkehrskontrolle mit Folgen
Ebenfalls am Samstag kontrollierte eine Streife der PI Neuwied gegen 11 Uhr einen Pkw mit bulgarischer Zulassung in der Erich-Kästner-Straße. Der Fahrzeugführer, ein 41-jähriger Mann aus Bulgarien mit Wohnsitz in Andernach, führte keinerlei Papiere mit sich. Bei der Überprüfung der Daten wurde festgestellt, dass für den Mann ein Entzug seiner Fahrerlaubnis durch die bulgarischen Behörden vorliegt. Der Mann beharrte jedoch darauf, dass er seinen Führerschein zu Hause habe. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Etwa eine Stunde später erschien der Beschuldigte bei der PI Neuwied und zeigte einen bulgarischen Führerschein vor. Die Überprüfung des Dokuments ergab, dass dieses durch die bulgarischen Behörden nach Verlust zur Fahndung ausgeschrieben war. Letztlich dürfte davon auszugehen sein, dass der Mann den vorgezeigten Führerschein vor dem Datum der Abgabe des Dokuments als verloren gemeldet und dann den neu erhaltenen Führerschein abgegeben hat. Der vorgezeigte Führerschein wurde sichergestellt, nun hat der Mann gar keinen Führerschein mehr. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.



72-Jähriger schlägt erst auf Familie, dann auf Beamte ein
Gegen 13.20 Uhr wurden der PI Neuwied dann familiäre Streitigkeiten im Stadtteil Heimbach-Weis gemeldet. Die eingesetzten Beamten stellten vor Ort fest, dass der 72-jährige Beschuldigte im erheblich alkoholisierten Zustand seine Familie traktiert und geschlagen hatte. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme richtete sich seine Aggression nun gegen die eingesetzten Beamten, indem der Mann mehrfach nach den Polizeibeamten schlug und trat. Da er sich überhaupt nicht beruhigte, sollte er in Gewahrsam genommen werden. Im Zuge dessen kam es zu weiteren Tritten und Schlägen gegen die Beamten. Der Mann wurde dem hiesigen Gewahrsam zugeführt und ihm wurde auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen. Sowohl der Beschuldigte als auch die eingesetzten Beamten blieben bei dem Einsatz unverletzt. Gegen den Mann wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Tageswohnungseinbruch in Irlich
Am Samstagnachmittag kam es gegen 15.15 Uhr zu einem Tageswohnungseinbruch in eine Wohnung in Irlich. Hier wurden im Talweg eine Haus- und eine Wohnungseingangstür aufgehebelt. Die Wohnung wurde durchwühlt, es wurde Bargeld in mittlerer vierstelliger Höhe entwendet. Es liegen keine Täterhinweise vor. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich unter 02631-8780 oder unter pineuwied@polizei.rlp.de mit der PI Neuwied in Verbindung zu setzen. (PM)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Regio-Cup 2024: Rengsdorfer Azubi gewinnt im Wettbewerb Industriemechanik und Mechatronik

Rengsdorf/Region. Der Wettbewerb soll Kompetenzen fördern, junge Menschen zu guten Leistungen inspirieren und zur Vernetzung ...

Verdacht auf Nutztierübergriff in der Verbandsgemeinde Asbach: Tote Ziege entdeckt

VG Asbach. Am Samstag wurde eine tote Ziege in der Verbandsgemeinde Asbach, die im Landkreis Neuwied liegt. Es besteht der ...

Popchor 4 Joys in Dierdorf feiert Jubiläum mit Großzügiger Spende für den Bunten Kreis Mittelrhein

Diedorf/Neuwied. Der Bunte Kreis Mittelrhein, mit Sitz in Neuwied, ist bekannt für seine wertvolle Unterstützung für Familien ...

Sommerferien-Baustelle: A 3-Unterführungen bei Fernthal und Großmaischeid werden saniert

Neustadt (Wied)-Fernthal. Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes hat angekündigt, die Unterführungsbauwerke ...

Wandern im Westerwald: Das Geheimnis von Hänsels Häuschen und einen türkisfarbener See entdecken

Lochum. Axel Griebling, ehrenamtlicher Wanderführer der Facebookgruppe "Wandern im Westerwald" hat eine etwa neun Kilometer ...

Raiffeisendruckerei nachhaltig: Bald kommt Strom von der Sonne

Neuwied. Gebaut wird auf einer anliegenden Brachfläche neben dem Betrieb, auf dem sich früher ein Sägewerk befand: Hier ist ...

Weitere Artikel


Leistungen wurden belohnt: Bären erreichen das Halbfinale

Der EHC "Die Bären" 2016 hat die Pre-Play-offs in der Eishockey-Regionalliga West nicht unerwartet makellos überstanden und ...

Kurioser Betrug durch falsches Gewinnspiel-Versprechen: 29-Jähriger verliert 1000 Euro

Kasbach-Ohlenberg. Um die Notargebühren für die Gewinnsumme zu zahlen, wurde der 29-Jährige aufgefordert, Google Play Karten ...

"Wäller Helfen goes international" - Projekt dem Ausland vorgestellt

Region. Es handelt sich bei der internationalen Gruppe um Mitarbeitende aus Europahäusern in Frankreich, Schweden und Griechenland ...

Paar in Leubsdorf gerät in Streit - Frau verlässt Wohnung mit suizidalen Absichten

Leubsdorf. Ein suizidaler Hintergrund konnte bei der 48-Jährigen ausgeschlossen werden. Die Frau war mit 1,59 Promille stark ...

Pokal: Tischtennisspieler des VfL Waldbreitbach zielstrebig unterwegs

Waldbreitbach. Im Halbfinale am Sonntag, 5. März, um 11.30 Uhr in Windhagen treffen Stefan Kunze, Gunther Noll und Jörg Weißenfels ...

Umgestaltung des Neuwieder Marktplatzes: Warum mussten 29 Linden gefällt werden?

Neuwied. Wenn auch nicht überall die nunmehr stattgefundenen Baumfällaktionen auf dem Marktplatz sowie an der Wilhelmstraße ...

Werbung