Werbung

Nachricht vom 29.01.2023    

Landes-Kunstausstellung „FLUX4ART“ in Neuwied eröffnet

Von Helmi Tischler-Venter

Am Sonntag, 29. Januar wurde der zweite Ausstellungsteil der dritten Landeskunstschau mit aktuellen Arbeiten von insgesamt 33 Künstlerinnen und Künstlern in der Stadtgalerie Mennonitenkirche eröffnet. Auch im Roentgen Museum sind Werke von Kunstschaffenden, welche in Rheinland-Pfalz geboren sind oder hier leben und arbeiten, bis zum 26. März zu sehen.

Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Unter dem Titel „FLUX4ART. Kunst in Rheinland-Pfalz“ veranstaltet der BBK (Berufsverband Bildender Künstler) Rheinland-Pfalz mit Förderung des Ministeriums für Familie, Frauen, Kultur und Integration (MFFKI) seit 2018 die nun dritte Auflage dieser als Biennale angelegten Landeskunstschau. Der erste Teil der Ausstellung 2022/23 wurde im Landesmuseum und der Kunsthalle Mainz präsentiert.

Gezeigt wird ein Querschnitt des künstlerischen Schaffens in Rheinland-Pfalz und macht unterschiedliche Formate, wie Video-, Aktions- und Klangkunst sowie interaktive, orts- und raumbezogene Installationen, öffentlich. Aber auch klassische Genres der Malerei, der Grafik oder Plastik erhalten einen zentralen Platz in der Ausstellungskonzeption.

Marimba- und Schlagwerk-Klänge der Künstlerin Nathalia Grotenhuis fesselten die überaus zahlreichen Besucher der Stadtgalerie. Sie und die Ehrengäste wurden von Oberbürgermeister Jan Einig mit einem von Künstlicher Intelligenz geschriebenen Gedicht über Galerien und Museen begrüßt. Einig betonte, dass wahre Kunst nicht von Künstlicher Intelligenz ersetzt werden könne, da etwas Entscheidendes fehle: der Mensch.

Staatssekretär David Profit (MFFKI) sprach anstelle von Ministerin Katharina Binz ein Grußwort. Er stellte anhand der vielen Anwesenden fest, dass Kultur in Neuwied einen besonderen Stellenwert hat. Rheinland-Pfalz sei ein kulturell sehr aktives Land: Eine Fachjury musste eine Auswahl treffen aus 193 Bewerbern. 63 Künstlerinnen und Künstler stellen nun in Mainz und Neuwied aus. Profit verwies darauf, dass es bildende Kunst bereits seit 30.000 Jahren gibt als menschliches Bedürfnis, Zeugnis festzuhalten von der eigenen Existenz. Das MFFKI fördere die Ausstellung an besonderen Orten mit 200.000 Euro. Zwei Projekte seien in Arbeit: Kultur-Entwicklungsplanung und eine Verbesserung der sozialen Lage der Künstlerinnen und Künstler.

Landrat Achim Hallerbach bestätigte in seinem Grußwort den besonderen Stellenwert von Kultur für Stadt und Landkreis Neuwied, erkennbar an den Ausstellungen vieler namhafter Künstler in der städtischen Galerie Mennonitenkirche und dem kreiseigenen Roentgen-Museum. Es zeige auch das gute Miteinander von Stadt und Kreis, das die Kraft der Zusammenarbeit nutze, auch Kreis und Region übergreifend. „Kunst und Kultur sind nicht nur die sympathische Nische unseres Lebens, sondern das Eigentliche, das die Gesellschaft zusammenhält.“ „FLUX4ART“ zeige beeindruckende Kunst der Landeskünstler „im schönsten Teil des Landes“.

Die Ausstellung kann nur stattfinden durch den immensen Einsatz des Berufsverbandes BBK RLP. Dessen Erste Vorsitzende Anja Schindler erläuterte, dass die Pandemie die schwierige Situation der Künstler noch einmal mehr verdeutlicht und gezeigt habe, dass Zusammenarbeit und Zusammenschluss wichtig sind. Sie skizzierte die enorme Kraftanstrengung, die nötig war, um die aktuelle Landeskunstausstellung zu realisieren. In diesem Zusammenhang ehrte sie besonders engagierte Mitglieder und bedankte sich bei den Neuwieder Organisatoren für die großartige Unterstützung.



Prof. Dr. Beate Reifenscheid (Ludwig Museum Koblenz) betonte, dass wir in einem ständigen Krisenmodus leben, daher sei es umso wichtiger, sich auf Kunst einzulassen und in Dialog zu treten. Reifenscheid führte kurz in die Ausstellung ein, indem sie sie in Räume diverser Art einteilte: Das „Deichzimmer“ sei ein „Farb-Raum“, den „Kirchenraum“ bezeichnete sie als surreal und die Galerie darüber als „Natur-Raum“. Den Durchgang nannte sie lieber „Passage“ und im „Rhein-Zimmer“ sei kultivierte Natur groß ausgefaltet worden. Die in der Stadtgalerie ausstellenden Künstler sind Betty Beier, Margarita Broich, Adam Cmiel, Edgar Diehl, Susanne Egle, Janina Frye, Gerhard Fuchs, David Hahlbrock, Jörg Heieck, Mario Herqueta, Frank Herzog, Sylvia Klein, Anton Kokl, Grit Reiss, Lisa Marie Schmitt und Konstantin Voit.

Das Roentgen-Museum nannte Reifenscheid eine „Wunderkammer mit Dialog zwischen zeitgenössischer Kunst und Historie“. In den Westerwald-Stuben muss man den sich selbst entsorgenden Mülleimer suchen, dafür hängen im Treppenhaus zarte „Medusen“ aus Plastikmüll aus dem Meer. In den weiteren, zusammenhängenden Räumen sind Fotografien, Zeichnungen, Ruß-Arbeiten, bearbeitete und entfremdete Währungen, Comics, auf Technologie und Architektur bezogene Arbeiten, menschliche Haut als Membran und Kommoden-Installation ausgestellt. Die Gestalter sind Aghaalikani Maryam, Margarita Broich, Bukowski, Rita Daubländer, Andrea Esswein, Wolfgang Fritz, Ursula Hülsewig, Doris Kaiser, Marcel Kimble, Kristina Lenz, Christiane Maether, Sophie Meurer, Roland Regner, Cornelia Rössler, Marie Elisabeth Schröder, Rahel Sorg, Simon Tresbach und Cesa Wendt.

Beide Neuwieder Ausstellungsorte haben nach Ansicht der Kunstexpertin „unfassbares Potenzial, lange zu verweilen oder kurz und immer wieder zu kommen.“

Die Stadtgalerie Mennonitenkirche in der Schlossstraße 2 ist Mittwoch bis Freitag von 14 bis 18 Uhr und Samstag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Das Roentgen-Museum am Raiffeisenplatz 1a öffnet Dienstag bis Freitag von 11 bis 17 Uhr und Samstag sowie Sonntag von 14 bis 17 Uhr. (htv)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Michaela Abresch verriet das Geheimnis von Dikholmen nicht

Dierdorf. Die Autorin erklärte, dass die Lesung durchaus etwas Besonderes sei, obwohl sie bereits zum fünften Mal in der ...

Michaela Abresch liest in der Alten Schule in Dierdorf

Dierdorf. Musikalisch begleitet wird Michaela Abresch bei ihrer Premierenlesung von Uwe Wagner, Hang-Percussion.

Der ...

Offene Ateliers mit 17 Stationen in der Kulturstadt Unkel

Unkel. In den vergangenen Jahren siedelten sich zahlreiche Kreative in Unkeler Ladenlokalen und Werkstätten an, von der Idee ...

Öffentliche Führung im Roentgen-Museum mit Museumsdirektorin Jennifer Stein

Neuwied. Aktuell zeigt das Roentgen-Museum Neuwied einen Überblick über die Kunstsammlung der Museums-Stiftung Krüger in ...

"An den Mond": Eine lyrische Reise in die unergründeten Geheimnisse des Firmaments

Neuwied. Die Faszination für den Nachthimmel und insbesondere den Mond ist so alt wie die Menschheit selbst. Mit ihrer Lesung ...

Buchtipp: „Das Böse in mir“ von Tina Hüsch & Ulrich Heidenreich

Bad Marienberg/Dierdorf. Wer sich auf die Künstler einlässt, erfährt, dass das Böse in den Menschen nicht zwangsläufig schlecht ...

Weitere Artikel


SG Altenkirchen/Neitersen gewinnt 30. Pils-Cup in Rundsporthalle Hachenburg

Hachenburg. Die Westerwald-Brauerei und die SG Müschenbach/ Hachenburg zogen als Organisatoren nach Beendigung des 30. Turniers ...

Nostalgiesitzung des KC Weeste Näh

Oberhonnefeld-Gierend. Das diesjährige Motto der Session lautet: „Donald, Goofy, Micky Maus – alle in OHO zu Haus.“ Nach ...

22-Jähriger widersetzte sich nach Unfall auf B 42 bei Hammerstein der Polizei

Leutesdorf. Der 22-jährige Fahrer befuhr am Sonntag (29. Januar) gegen 8.15 Uhr mit seinem Pkw die Bundesstraße 42 aus Richtung ...

Aktuelle Meldungen der Polizei Linz für das letzte Januarwochenende

Region Linz.
Rheinbrohl: Schwerpunktkontrollen Kindersicherung
Am 27.Januar führten Beamte der Polizeiinspektion Linz ...

Wo einst das Südtor in das große Kastell führte: Römisches Erbe in Niederbieber sichtbar gemacht

Neuwied-Niederbieber. Es würde vermutlich eine nicht in Niederbieber beheimatete Person kaum Notiz davon nehmen, dass hier ...

Auf die Straße gestürzt: Unfall mit schwer verletztem Kind in Bendorf

Bendorf. Der Unfall geschah gegen 18.25 Uhr, als der 13-Jährige den Gehweg der Ringstraße in Bendorf aus Richtung Engerser ...

Werbung