Werbung

Nachricht vom 28.01.2023    

180 Personen demonstrierten gegen Neujahrsempfang der AfD in Dierdorf

Von Wolfgang Tischler

Die AfD hatte am 28. Januar fünf Kreisverbände zum Neujahrsempfang in die „Alte Schule am Damm“ geladen. Die Grünen und weitere Parteien und Verbände hatten zu einer Demonstration vor der Alten Schule aufgerufen. Viele aus der Region folgten der Aufforderung. Insgesamt verlief die Demonstration friedlich.

Fotos: Wolfgang Tischler

Dierdorf. Die Kreisverbände Neuwied, Westerwald, Altenkirchen, Mayen-Koblenz und Rhein-Lahn der AfD trafen sich am 28. Januar in der Alten Schule am Damm in Dierdorf zu einem Neujahrsempfang. Dies traf bei den Grünen, der SPD, der Linken, die Partei, Demos, Seebrücke Koblenz, das Bündnis Westerwald Nazifrei und Gewerkschaften auf wenig Gegenliebe und sie riefen zu einer Demonstration gegen die AfD-Versammlung auf. Dem Aufruf waren nach Polizeiangaben 180 Bürger gefolgt. Dabei unter anderem die Vereinigung „Pulse of Europe“ aus Neuwied.

Viele Teilnehmer trugen Plakate, die die Ablehnung gegenüber der AfD zum Ausdruck brachten. So war zum Beispiel zu lesen: „Wer Hass säht, erzeugt Gewalt.“, „Herr, lass es Hirn regnen auf diese armen Menschen.“ oder „Auf die Straße gegen rechts.“

Der Sprecher der Grünen des Kreises Neuwied führte durch die Veranstaltung. Gregor Berlin eröffnete mit seiner Rede den Reigen der diversen Redner mit seinem Statement, warum man gegen die AfD sein müsse. Der Sprecher von „DEMOS“ berichtete, dass der Kreisverband im Westerwald dem rechten Flügel der AfD angehöre. Ihr Domizil ist die Fassfabrik in Hachenburg, die im Volksmund „Hassfabrik“ genannt werde.



Volker Mendel, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Puderbach, sprach für die SPD und mahnte an, bei den kommenden Wahlen dafür zu sorgen, dass die AfD möglichst wenig Stimmen bekomme. Derzeit spiele sie in den Kommunen Dierdorf und Puderbach noch keine Rolle. Alle weiteren Redner bezogen klare Stellung gegen die AfD.
Von allen teilnehmenden Gruppierungen begründete ein Sprecher das Engagement nach dem Motto „klare Kante gegen rechts“. Viele nahmen Bezug auf den Holocaust-Gedenktag am Tag zuvor. So etwas dürfe, wie etwa Konzentrationslager, nie wieder möglich sein.

Zwischendurch erschallten immer wieder Rufe „Nazis raus!“, wenn Teilnehmer des Neujahrsempfangs durch die Demonstranten schritten. Trotz einiger Provokationen blieb die Veranstaltung friedlich. Die Polizei, die mit starken Kräften vor Ort war, brauchte nicht einzugreifen. (woti)


Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Hans-Martin Born tritt als Bürgermeisterkandidat für Puderbach an

Puderbach. Die CDU-Liste für Puderbach ist laut Hans-Martin Born mit vielversprechenden Kandidaten aus verschiedenen Generationen ...

VERSCHOBEN! Entenangeln im Aubach: CDU Oberbieber feiert 50-jähriges Jubiläum

Oberbieber. Für die Kinder warten süße Preise, die erwachsenen Gewinner dürfen sich über Freigetränke freuen. Für das leibliche ...

FWG Unkel initiiert Förderverein für Kinder- und Jugendkultur

Unkel. Viele Spielplätze sind durch Sperrungen oder Rückbauten von Spielgeräten sowie Reduzierung der Spiel- und Klettermöglichkeiten ...

Stadt Neuwied erhält rund 30.000 Euro vom Bund für Kinder- und Jugendprojekt

Neuwied. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm "Das Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit" des Bundesministeriums ...

AfD Neuwied tritt zur Kreistagswahl an: Andreas Bleck ist Spitzenkandidat

Kreis Neuwied. Der Kreisvorsitzende Dr. Jan Bollinger MdL: "Als AfD Neuwied machen wir auf allen Ebenen verantwortliche Politik ...

Energiewende: Bürgerinitiative fordert Stärkung der Neuwieder Stadtwerke

Neuwied. Die Bürgerinitiative "ENERGIEWENDE NEUWIED. Natürlich. Gemeinsam. Gestalten" warnt vor einer dramatischen Verschlechterung ...

Weitere Artikel


Kein Führerschein: Rücksichtslos durch Neuwied gebrettert

Neuwied. Auf der Dienststelle konnten schlussendlich seine richtigen Personalien ermittelt werden. Es stellte sich heraus, ...

Auf die Straße gestürzt: Unfall mit schwer verletztem Kind in Bendorf

Bendorf. Der Unfall geschah gegen 18.25 Uhr, als der 13-Jährige den Gehweg der Ringstraße in Bendorf aus Richtung Engerser ...

Wo einst das Südtor in das große Kastell führte: Römisches Erbe in Niederbieber sichtbar gemacht

Neuwied-Niederbieber. Es würde vermutlich eine nicht in Niederbieber beheimatete Person kaum Notiz davon nehmen, dass hier ...

In Waldbreitbach flogen die Weihnachtsbäume

Waldbreitbach. Die Regeln des Wettbewerbs am 28. Januar auf den Sportanlagen an der Jahnstraße waren einfach: Die Teilnehmer ...

Bewährter Partner: VHS Neuwied erneut als Integrationsträgerin zugelassen

Neuwied. Die Volkshochschule Neuwied gehört somit für die längst mögliche Dauer von fünf Jahren abermals zu den offiziellen ...

Appell des Tierschutz Siebengebirge: "Den heimischen Wildvögeln helfen"

Region. Welches Futter eignet sich am besten? In den Fachmärkten gibt es eine große Auswahl an verschiedensten Vogelfutter-Mischungen. ...

Werbung