Werbung

Pressemitteilung vom 23.01.2023    

Erwin Rüddel: Wolf ist laut Experten keine bedrohte Art mehr

"Eine Anhörung im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages zur Regulierung der Wolfsbestände hat deutlich gemacht, dass der Wolf bei uns keine bedrohte Art mehr ist. Im Gegenteil: Wölfe bedrohen mehr und mehr Weidetiere", erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

MdB Erwin Rüddel fordert ein Bestandsmanagement des Wolfes
(Foto: Bürgerbüro AK)

Region. Demnach, so der Parlamentarier, haben Wölfe im Jahr 2021 zirka 4.000 Weidetiere gerissen. Hohe Zäune und Hütehunde allein reichten zum Schutz der Tiere bei Weitem nicht mehr aus. Man könne daher nicht tatenlos zusehen, wie die Wolfspopulation weiter zunimmt. "Die Bundesregierung muss endlich im Jagd- und Naturschutzrecht die Voraussetzungen für ein aktives Wolfsmanagement schaffen, wie es in anderen EU-Staaten praktiziert wird", so Rüddel mit dem Hinweis, dass die Sachverständigen bestätigten, dass dies EU-rechtlich möglich ist, weil ein günstiger Erhaltungszustand erreicht ist.

Auch vor dem Hintergrund, dass in Rüddels Wahlkreis Wölfe wiederholt blutige Spuren hinterlassen haben und in Anbetracht der Tatsache, dass ein umherstreifender Wolf inzwischen sogar in der Hauptstadt Berlin gesichtet worden ist, wiederholt der heimische Abgeordnete seine Forderung nach einem Bundesmanagement und wolfsfreien Zonen.



Die Bundesregierung müsse endlich handeln. Sie dürfe die Menschen in den ländlichen Regionen nicht alleine lassen. Die Voraussetzungen seien längst gegeben, um den Wolf ins Jagdrecht aufzunehmen. Hierfür habe die EU den Mitgliedsstaaten Spielraum gegeben, wenn der günstige Erhaltungszustand erreicht sei. "Dieser Fall ist eingetreten. Der Ball liegt in Berlin bei der Bundesregierung. Die Verantwortung darf nicht weiter nach Brüssel abgeschoben werden. Ziel muss vielmehr sein, die Aufnahme des Wolfes ins Jagdrecht zu ermöglichen. Wir brauchen eine Balance zwischen Artenschutz des Wolfes und Schutz der Weidetiere", bekräftigt Erwin Rüddel. (PM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bewährter Partner: VHS Neuwied erneut als Integrationsträgerin zugelassen

Neuwied. Die Volkshochschule Neuwied gehört somit für die längst mögliche Dauer von fünf Jahren abermals zu den offiziellen ...

Appell des Tierschutz Siebengebirge: "Den heimischen Wildvögeln helfen"

Region. Welches Futter eignet sich am besten? In den Fachmärkten gibt es eine große Auswahl an verschiedensten Vogelfutter-Mischungen. ...

Universität Koblenz erforscht Familiengeschichten

Koblenz. Laut der repräsentativen Studie "MEMO Deutschland - Multidimensionaler Erinnerungsmonitor" aus dem Jahr 2020 im ...

Frank Becker als neuer Bürgermeister der VG Linz vereidigt

VG Linz. Die Bürger wählten Frank Becker am 11. September vergangenen Jahres zum Nachfolger von Hans-Günter Fischer. Der ...

Tourbus der "12 Tenöre" steckte in der "Wüste" fest

Katzwinkel/Wissen/Region. Wahrscheinlich hat es sich auch diesmal um eine Navigations-System-Fehlsteuerung gehandelt. Anders ...

"The 12 Tenors" gastierten in Wissen: Gesang der Spitzenklasse begeisterte das Publikum

Wissen. Das bereits mehrfach verschobene Konzert bot nicht nur einzigartigen Gesang von zwölf besonderen Sängern. Die Besucher ...

Weitere Artikel


Lieferwagen beschädigt bei Unfall Blumenkübel, schaut sich Schaden an und haut ab

Linz am Rhein. Am Morgen des 23. Januars kam es gegen 10.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Linz. Der Fahrer eines Lieferwagens ...

Seminar zum Thema "Sicher in den sozialen Medien bewegen!" - was muss alles beachtet werden?

Koblenz. Wer eine Homepage besitzt, einen Online-Shop betreut oder sich in den sozialen Medien aufhält, sollte über die rechtlichen ...

Bundesleistungszentrum für Konditoren hat Arbeit in Koblenz aufgenommen

Koblenz. Die HwK arbeitet dabei ab dem Jahr 2023 eng mit dem Deutschen Konditorenbund zusammen, um gemeinsam das Konditorhandwerk ...

Rheinbreitbach: Fahren ohne Fahrerlaubnis

Rheinbreitbach. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen der Linzer Polizei konnte der Pkw nicht angetroffen werden, wurde aber später ...

Bad Hönningen: Verdächtige Person durchwühlte Gartenhaus

Bad Hönningen. Der Eigentümer konnte die Tat im Nachhinein auf seiner Videoüberwachung erkennen. Der unbekannte Mann soll ...

"Der Besuch der alten Dame" im Alten Bahnhof Puderbach war ein Riesenerfolg

Puderbach. Eine Frau, eine Menge Geld und eine heruntergewirtschaftete Stadt: Es ist ein unmoralisches Angebot, das Claire ...

Werbung