Werbung

Pressemitteilung vom 08.12.2022    

Host Town der Olympics World Games: Vorbereitungen in Neuwied nehmen Fahrt auf

Es ist noch etwas hin, bis in Berlin im nächsten Jahr die Special Olympics World Games starten und die Stadt Neuwied vorab als Host Town eine Delegation aus Palau empfängt. Doch die Vorbereitungen dafür laufen bereits.

Gemeinsam bereitet sich das Organisationskomitee auf die Gäste aus Palau vor und erarbeitet in den Arbeitstreffen auch, wie sich die Inklusion nachhaltig stärken lässt. (Foto: Stadt Neuwied)

Neuwied. Um den Gästen des Inselstaates im Pazifik ein gutes Ankommen in Deutschland zu ermöglichen, hat das Organisationskomitee unter der Federführung des städtischen Amtes für Schule und Sport die Arbeit aufgenommen. Neben den Aufgaben als Gastgeber haben sich die Beteiligten ein weiteres Ziel gesteckt: In der Stadt Neuwied soll auch nachhaltig mit Projekten die Inklusion gestärkt werden.

„Neuwied hat zahlreiche Institutionen für Menschen mit Beeinträchtigungen und ist damit landesweit auch eine wichtige Anlaufstelle“, weiß Sven Stühn, stellvertretender Leiter des Amtes für Schule und Sport. „Uns ist es wichtig, genau diese Akteure ebenfalls bei den Planungen mit einzubeziehen“. Dasselbe gelte auch für den Bereich Sport mit den zahlreichen Vereinen, die Neuwied zu bieten hat. Daher setzt sich das Komitee aus Vertretern der Stadtverwaltung und der einzelnen Institutionen sowie Neuwieder Sportvereine zusammen.

Gemeinsam wurden so schon viele Ideen gesammelt, um den Besuch der Gäste aus Palau zu gestalten. „Unsere Aufgabe als Host Town nutzen wir zudem als Chance, auch darüber hinaus Brücken zu schlagen und die Menschen zusammenzubringen“, ergänzt Sabrina Kagelmann vom städtischen Sportamt. „Natürlich steht der Sport zunächst im Vordergrund. Dennoch möchten wir auch auf kultureller Ebene etwas bewegen“. Dazu gibt es bereits Gespräche mit dem Schlosstheater Neuwied und dem Kino Neuwied. Auch eine mögliche Aktion zum Tag der Inklusion am 5. Mai ist bereits ins Auge gefasst.



Neuwied trifft Palau – erstes digitales Kennenlernen
Bei einem ersten digitalen Kennenlernen trafen Oberbürgermeister Jan Einig und Bürgermeister Peter Jung bereits auf die Ansprechpartner aus Palau. Gemeinsam stellten Einig und Jung ihnen die Deichstadt vor und erfuhren dabei auch mehr zur Delegation. „Wer genau aus Palau zu uns kommt, steht noch nicht fest. Aber wir werden eine Delegation von insgesamt elf Personen hier in Neuwied empfangen“, erklärt Oberbürgermeister Einig. Sicher ist auch, dass darunter vier Sportler sind, die in Berlin bei den Spielen für geistig und/oder mehrfach behinderten Menschen in den Sportarten Tischtennis und Leichtathletik antreten werden. „Es ist schön zu hören, dass sich die Palauer Verantwortlichen schon sehr auf unsere Deichstadt freuen“, resümiert Jung und ergänzt: „Für uns ist allerdings auch besonders von Belang, dass Neuwied und die Menschen hier vor Ort perspektivisch von der Inklusionsbewegung, angestoßen durch das Host-Town-Programm, profitieren.“

Das Organisationskomitee freut sich weiterhin über Unterstützung. Interessierte Sportvereine, die sich bei der Planung beteiligen und einbringen möchten, können sich beim Sportamt per E-Mail an sportamt@neuwied.de melden. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Rheinbreitbach: Kollision zwischen Roller und Pkw

Rheinbreitbach. Beim Verlassen des Grundstückes übersah die 68-jährige Pkw-Fahrerin ein herannahendes Kleinkraftrad und stieß ...

Haushaltsplan der Stadt Neuwied erstmals seit 30 Jahren wieder im Plus

Neuwied. So stimmte der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit dem zuvor vom Kämmerer, Beigeordneter Ralf ...

Arbeitsmarkt: Arbeitslosenzahlen in Neuwied und Altenkirchen steigen

Kreis Neuwied / Kreis Altenkirchen. Winterliche Temperaturen, Befristungen und Kündigungstermine zum Jahresende lassen die ...

Zwei Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss - ein Unfall

Dierdorf/Asbach. Bei der Überprüfung des Pkw-Fahrers stellten die Beamten fest, dass der Pkw nicht mehr über eine gültige ...

Neues vom Verschönerungsverein Hanroth

Hanroth. Nach der Begrüßung erfolgte der Jahresbericht 2022 aus Sicht des Vorstandes. Anschließend trug die Schatzmeisterin ...

Neuwied: Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Neuwied. Beim Abbiegen der 22-jährigen Fahrerin missachtete die 38-Jährige den Vorrang des entgegenkommenden Fahrzeugs, es ...

Weitere Artikel


DRK Kreisverband Neuwied erhält Spende für den Schulsanitätsdienst

Neuwied. Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, bietet der DRK-Kreisverband Neuwied Schulen an, sie beim Aufbau eines Schulsanitätsdienstes ...

Plätze, Wartezeiten, Finanzierung: Wie ist die Situation der Kitas im Kreis Neuwied?

Kreis Neuwied. Ellen Demuth berichtet weiter aus der Antwort des Bildungsministeriums: "In den beiden Bezirken Kreisjugendamt ...

Warntag im Kreis Neuwied: Mobile Warnmelder waren in 16 Bezirken unterwegs

Kreis Neuwied. "Die Alarmierung mit den Mobilen Warnmeldern (Mobelas) hat gut geklappt. Die Leute sind teilweise herausgekommen ...

Nach zwei Jahren endlich wieder Weihnachtsmarkt in Neustadt

Neustadt. Im Laufe des Tages kam der Bundestagsabgeordnete, Erwin Rüddel, hinzu. Alle waren von der großen Anzahl und der ...

Vortrag in Neustadt "Der Wolfsbestand muss reguliert werden"

Neustadt. "Dass unsere Landschaften am Rhein, im Wiedtal und im Westerwald so schön aussehen, wie sie aussehen, ist Verdienst ...

Altglas trennen leicht gemacht: Was gehört wohin und was darf alles in die Container?

Region. Daher erfolgt die Trennung an den Glascontainern in die drei Farben Weiß, Braun und Grün. Andersfarbiges Behälterglas ...

Werbung