Werbung

Nachricht vom 03.12.2022    

Buchtipp: „Sexfallen und Killerpflanzen“ von Rainer Nahrendorf

Von Helmi Tischler-Venter

In seinem neuen multimedialen Buch mit integrierten Video-QR-Codes und knackscharfen Fotografien zeigt der profunde Naturkenner Rainer Nahrendorf am Beispiel der gefährdeten heimischen Orchideen und des fleischfressenden Sonnentaus, mit welchen faszinierenden Tricks diese Pflanzen ihre Fortpflanzung und ihr Überleben sichern.

Buchcover. Fotos: Rainer Nahrendorf

Dierdorf. Die wegen ihrer Schönheit verehrten Orchideen sind Trickbetrügerinnen, die mit der Farbe und Form ihrer Blüten und mit verführerischen Düften Insekten anlocken, um ihre Bestäubung zu sichern. Nach der Pseudokopulation wird den angelockten Insekten die Belohnung vorenthalten, denn Nektar gibt es nicht. Der streng geschützte Frauenschuh zum Beispiel entlässt seine Beute erst aus der pantoffelförmigen Kesselfalle nach erzwungener Bestäubung. Ragwurzarten verführen Insektenmännchen, indem ihre Blüten in Form, Farbe, Oberflächenstruktur und Duft Insektenweibchen täuschend echt imitieren.

Bereits der Evolutionsforscher Charles Darwin war vom Trickreichtum der Pflanzen fasziniert. Er stellte fest, dass für jede Art ein bestimmtes Insekt für die Bestäubung gebraucht wird, daher war er davon überzeugt, dass es einen Falter mit extrem langem Rüssel geben müsse, der die Orchidee „Stern von Madagaskar“ bestäubt. Die vermutete Existenz des Falters wurde zwischenzeitlich betätigt. Für Darwin war der insektenfressende Sonnentau die „wundervollste Pflanze der Welt“. Der Botaniker Carl von Linné hatte die Existenz einer solchen Pflanzenart für unmöglich gehalten.

Doch die pflanzlichen Karnivoren verfügen über vielfältige Tricks: Der Aronstab arbeitet mittels Kadavergestank als Geiselnehmer für Schmetterlingsmücken, der Wiesensalbei hat einen Schlagbaummechanismus entwickelt, mit dem er Blütenstaub auf den haarigen Rücken von Hummeln ablagert, der Pilz „Entomophttera muscae“ lockt Fliegenmännchen in eine tödliche Sexfalle und Raubpilze ernähren sich von lebenden tierischen Organismen.

Bei fleischfressenden Pflanzen werden Grubenfallen, Klebefallen, Klappfallen, Reusenfallen und Saugfallen gefunden. Der in der Eifel agierende Autor beschränkt seine Darlegungen auf den Rundblättrigen Sonnentau und den Wasserschlauch, die in dem moorigen Mittelgebirge heimisch sind. Die Saugfallen des Wasserschlauchs sind komplizierte Mechanismen, die nur unter Wasser oder in feuchter Erde funktionieren. Durch Unterdruck werden die Beutetiere mit dem umgebenden Wasser in ihre Fangblasen gesaugt, wo sie verdaut werden.



Die Kultivierung der Moore macht den faszinierenden Pflanzen den Garaus, daher ist die Renaturierung dringend nötig, damit der Mensch überhaupt noch eine Chance hat, bei geführten Wanderungen durch das Hohe Venn auf Orchideen oder Karnivorenpflanzen zu treffen. Der Moorpfad Dahlem führt als Rundwanderweg über einen rollstuhlgerechten Holzbohlenweg durch das sensible Moor.

Rainer Nahrendorf geht es mit dem Büchlein darum, Menschen für die Faszination der trickreichen Orchideen und insektenfressender Pflanzen zu begeistern und so zum Erhalt der Naturwunder oder der Biodiversität beizutragen. Er hat launig-einfühlsame Tiergedichte der Naturschützerin Jutta Over angehängt, nennt Beispiele für Insektenschutz und analysiert das Engagement von staatlichen Programmen und privaten Naturschutzverbänden. Aktuelle Literatur- und Linklisten zum Moor- und Insektenschutz schließen das 92-seitige informative Bändchen ab.

Es ist als Softcover-Ausgabe für 14,95 Euro mit der ISBN 978-3-347-77265-6 und als Hardcover-Buch für 24,95 Euro mit der ISBN 978-3-347-77266-3 erhältlich. (htv)


Mehr dazu:   Buchtipps  
Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bewährter Partner: VHS Neuwied erneut als Integrationsträgerin zugelassen

Neuwied. Die Volkshochschule Neuwied gehört somit für die längst mögliche Dauer von fünf Jahren abermals zu den offiziellen ...

Appell des Tierschutz Siebengebirge: "Den heimischen Wildvögeln helfen"

Region. Welches Futter eignet sich am besten? In den Fachmärkten gibt es eine große Auswahl an verschiedensten Vogelfutter-Mischungen. ...

Universität Koblenz erforscht Familiengeschichten

Koblenz. Laut der repräsentativen Studie "MEMO Deutschland - Multidimensionaler Erinnerungsmonitor" aus dem Jahr 2020 im ...

Frank Becker als neuer Bürgermeister der VG Linz vereidigt

VG Linz. Die Bürger wählten Frank Becker am 11. September vergangenen Jahres zum Nachfolger von Hans-Günter Fischer. Der ...

Tourbus der "12 Tenöre" steckte in der "Wüste" fest

Katzwinkel/Wissen/Region. Wahrscheinlich hat es sich auch diesmal um eine Navigations-System-Fehlsteuerung gehandelt. Anders ...

"The 12 Tenors" gastierten in Wissen: Gesang der Spitzenklasse begeisterte das Publikum

Wissen. Das bereits mehrfach verschobene Konzert bot nicht nur einzigartigen Gesang von zwölf besonderen Sängern. Die Besucher ...

Weitere Artikel


Klaus Peter Paffhausen für großer Arbeitseinsatz auf vielfältige Weise ausgezeichnet

Waldbreitbach. Klaus Peter Paffhausen ist im Gewerbeverband Waldbreitbach engagiert, davon viele Jahre im Vorstand, seit ...

Mitarbeitende der Werkstatt für beeinträchtigte Menschen Flammersfeld spenden für Ukraine

Flammersfeld. Am Freitag (2. Dezember) war es nun so weit: der Spendenbetrag in Höhe von 1.000 Euro konnte dem stellvertretenden ...

Dierdorf: Randaliert und dann betrunken Auto gefahren

Dierdorf. Der Fahrer stand merklich unter dem Einfluss von Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von ...

Agentur für Arbeit: Keine rosigen Zeiten für den Arbeitsmarkt

Neuwied/Altenkirchen. Die regionale Arbeitslosigkeit ist im November wieder gestiegen. Das teilt die Agentur für Arbeit in ...

Stimmungsvoller Treffpunkt: Weihnachtsmarkt in Bendorf

Bendorf. Der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln, gebratenem und gegrilltem Fleisch zog über das Marktgelände und regte ...

Fast fertig! Unterer Teil der Neuwieder Marktstraße neu gestaltet

Neuwied. „Damit konnte eine weitere wichtige Infrastrukturmaßnahme in der City realisiert und diese zentrale Achse grundlegend ...

Werbung