Werbung

Pressemitteilung vom 25.11.2022    

Entlastung für Gaskunden: evm zieht im Dezember keine Abschläge für Erdgas ein

Die aktuelle Energiekrise führt zu teilweise enormen finanziellen Belastungen für Gas- und Wärmekunden. Um diese Belastungen etwas zu dämpfen, plant die Bundesregierung verschiedene finanzielle Entlastungen. Eine davon ist die sogenannte "Dezemberhilfe". Gaskunden profitieren hierbei von einer staatlichen Soforthilfe, die sich an den monatlichen Abschlägen orientiert.

(Symbolbild)

Region. Dazu Marcelo Peerenboom, Pressesprecher der Energieversorgung Mittelrhein (evm): „Einfach gesagt, verzichten wir auf die Zahlung des Abschlags im Dezember. Unsere Kundinnen und Kunden müssen nichts tun. Der Staat springt ein und zahlt einen Entlastungsbetrag, den wir dann gutschreiben.“ Wer selbst an die evm zahlt, zum Beispiel durch Überweisung oder Dauerauftrag, kann die Zahlung für Dezember einbehalten beziehungsweise aussetzen. Wer dennoch zahlt, erhält diesen Betrag in der nächsten Jahresrechnung als Gutschrift ausgewiesen.

Die Höhe der Soforthilfe des Bundes entspricht einem Zwölftel des im September prognostizierten individuellen Jahresverbrauchs, multipliziert mit dem am 1. Dezember gültigen Gaspreis (Arbeitspreis). Hinzugerechnet wird dann noch der Grundpreis für den Monat Dezember. Der Beitrag, den der Staat je Kunde zahlt, wird in der Jahresrechnung gesondert als Entlastungsbeitrag ausgewiesen. „Gaskunden und Gaskundinnen, die uns ein SEPA-Mandat erteilt haben, müssen also nichts tun. Sie profitieren automatisch von der Dezemberhilfe. Alle anderen müssen nur darauf achten, ihre Abschlagszahlung im Dezember auszusetzen“, so Peerenboom.



Im kommenden Jahr soll dann darüber hinaus eine Strom- und Gaspreisbremse greifen. Sobald Bundestag und Bundesrat die entsprechenden Gesetze verabschiedet haben, wird die evm umgehend informieren. „Sollten die Pläne vom Bund umgesetzt werden, können wir die Abschläge für unsere Kundinnen und Kunden absenken und so die Belastung reduzieren“, erläutert der evm-Sprecher. Insgesamt summieren sich die staatlichen Unterstützungszahlungen bei einem Musterhaushalt, der 20.000 Kilowattstunden Gas und 4.000 Kilowattstunden Strom im Jahr verbraucht, je nach Konstellation auf schätzungsweise 1.600 Euro. Wer dann noch sparsam im Verbrauch ist, kann die Mehrbelastung durch die Preissteigerungen bei Strom und Gas auf etwa 50 Euro im Monat deutlich reduzieren.

Weitere Informationen zur Dezemberhilfe und der Energiekrise allgemein hat die evm unter evm.de/energiekrise zusammengestellt. Dort finden sich auch hilfreiche Erklärvideos. (PM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Raus in die Natur: Westerwälder NaturErlebnisse 2024 sind da!

Dierdorf/Region. „Zu zahlreichen informativen und interessanten Veranstaltungen rund um die Themen „Umwelt und Natur“ laden ...

Amnesty International Neuwied kritisiert Asylkompromiss und Menschenrechtslage in Belarus

Neuwied. Nach Angaben der Amnesty-Mitglieder Manfred Kirsch und Inge Rockenfeller stellt der Asylkompromiss der Europäischen ...

Neuwied auf zwei Rädern: Stadtradeln-Aktion startet im Mai

Neuwied. Vom 5. bis zum 25. Mai dreht sich in der Stadt Neuwied alles ums Fahrradfahren. Unter dem Motto "Stadtradeln" sind ...

Zweite Runde der Rodungsarbeiten: B 256 erneut gesperrt zwischen Eichen und Bruch

Eichen. Die Sperrung der Straße B 256 ist geplant für den Zeitraum vom Samstag, 20. April, bis Sonntag, 21. April. Es handelt ...

Westerwälder Rezepte: Apfel-Haselnuss-Muffins

Dierdorf. Die Muffins sind fruchtig und nicht zu süß. Man kann den Teig auch in einer Kuchenform ausbacken, Backdauer circa ...

VRS weist auf erhebliche Finanzrisiken durch das Deutschlandticket hin

Köln. Anlässlich des Jahres-Pressegesprächs hat die VRS-Geschäftsführung daher vor erheblichen Finanzrisiken durch das Deutschlandticket ...

Weitere Artikel


Aktualisiert: Aus Koblenzer Löhr-Center entführter Hund ist wohlbehalten zurück

Koblenz. Der am Freitag gegen 12.30 Uhr entführte Rassehund konnte noch am gleichen Tag seinem Frauchen wohlbehalten übergeben ...

Einheitlicher Look für die FVE-Nachwuchs – auch im Training

Engers. Die Macher vom Förderverein „Fußball Zukunft Engers e.V. übergaben den – sichtlich begeisterten – Nachwuchskickern ...

"Orange Day": Universität in Koblenz setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Koblenz. Gewalt gegen Frauen ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen: Sie zieht sich durch alle Nationen, alle Religionen, ...

Kanalsanierung in Bad Honnef: nächtliche Sperrungen der Bahnhofstraße

Bad Honnef. In der Bahnhofstraße muss Bereich zwischen der "Steinstraße" und der "Austraße" im Zeitraum von Montag, 28. November, ...

Karriere bei der Polizei: Einladung zum Infotag in Neuwied

Neuwied. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, mit Beamten der Schutzpolizei und Kriminalpolizei ins Gespräch zu kommen ...

KHDS eröffnet offiziell die Innere Abteilung II in Dierdorf

Dierdorf. Bei einer kleinen Feierstunde haben die Klinikleitung und der KHDS-Verwaltungsratsvorsitzende Rolf-Peter Leonhardt ...

Werbung