Werbung

Pressemitteilung vom 23.11.2022    

Verteilen von Obstbäumen - für den Artenerhalt der Kulturlandschaft

Streuobstwiesen sind wertvoller Bestandteil einer artenreichen Kulturlandschaft und liefern gesundes, regionales Obst: Deshalb setzt sich die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Neuwied und die Abtei-Rommersdorf-Stiftung für ihren Erhalt ein. Rund 450 Obstbäume wurden kürzlich verteilt.

Die Untere Naturschutzbehörde hat gemeinsam mit der Abtei-Rommersdorf-Stiftung wieder 450 Obstbäume alter Sorten kostenfrei verteilt. (Foto: privat)

Kreis Neuwied. Zum Abschluss des Streuobstjahres, das trotz Hitze und Hagel reiche Erträge bescherte, hat die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Neuwied zusammen mit dem Geschäftsführer der Abtei Rommersdorf-Stiftung, Dr. Reinhard Lahr, wieder zahlreiche Obsthochstämme kostenlos verteilt. Mehr als 120 Wieseneigentümer aus dem Landkreis griffen gern zu und sicherten sich die rund 450 Bäume. Besonders wertvoll: Verteilt wurden bei dieser neunten Aktion ihrer Art allein 49 verschiedene alte Apfel-, 13 alte Birnen-, elf Zwetschen- und Pflaumensorten, acht Kirschsorten etc.

Die Verteilaktion fand – wie immer – in Rommersdorf statt, der Keimzelle des Obstbaus im Neuwieder Becken. In der ehemaligen Prämonstratenserabtei wurde um 1780 der „Mautapfel“ gezüchtet, wahrscheinlich auch dessen Mutter, der „Rheinische Bohnapfel“, den die französischen Revolutionssoldaten zwischen 1793 und 1798 bereits wertschätzten. Aus deren „bon“ erwuchs die spätere Bezeichnung.

Landrat Achim Hallerbach und Erster Kreisbeigeordneter Michael Mahlert sprachen von einer großen logistischen Leistung und dankten der Abtei Rommersdorf-Stiftung, namentlich Reinhard Lahr, dem Heimbach-Weiser Baumwart Tobias Sauerborn, sowie Ulli Theis und K.D. Boden von der AR-Stiftung für ihre Unterstützung. „Ohne die ehrenamtliche Hilfe könnte der Kreis nicht so viele Maßnahmen im Streuobstbereich durchführen“, machten sie deutlich. Von der Kreisverwaltung waren Rosina Kusche-Knirsch, Johanna Brosch, Anne-Katrin Ebelhäuser (mit Sohn Carl im Gepäck), Börries Schlimbach, Markus Lankes und Michael Vogel aktiv.



Damit die große Verteilaktion reibungslos verlaufen konnte, konnte dank des Rommersdorfer Landwirts Norbert Oest der Wirtschaftshof hinter dem „Engeltor“ genutzt werden. Christian Hahn und Marco Runkel hatten die Bäume aus der Baumschule nach Rommersdorf befördert.
Bei Apfelrauscher und Apfelsaft, einer pikanten Möhren-Ingwer-Orangensuppe und Pizza aus der Orangerie, dem ein oder anderen Calvados sowie entsprechender Literatur zu alten Obstsorten und zum Erhalt bzw. der Neuanlage von Streuobstwiesen tauschten sich die zahlreichen Gäste bei herrlichem Sonnenschein noch ein paar Stunden aus. Wieder einmal bereicherten sich Naturschutz und Denkmalschutz gegenseitig, sodass die Abnehmer auch diesmal wieder für den Erhalt des Kulturdenkmals und Kleinods Rommersdorf spendeten. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Vermisstensuche mit Fotofahndung: 37-jährige Barihan Suliman verschwunden

Waldbreitbach. Seit dem 14. April, um genau 15.08 Uhr, wird die 37-jährige Barihan Suliman vermisst, wie das Polizeipräsidium ...

Aktualisiert: Großangelegte Polizeifahndung - Flucht aus forensischer Klinik in Weißenthurm

Andernach. Die Polizei Koblenz bestätigte, dass in der Nacht vom 17. auf den 18. April eine großangelegte Fahndung im Raum ...

Lions Clubs spenden neuwertigen Elektro-Rollstuhl an die DRK Kamillus Klinik in Asbach

Asbach. Anstoß war ein Anruf der großzügigen Spenderin bei Michael Schmidt von den Lions Rhein-Wied, der nicht lange zögerte ...

Achtung: Erneut Anrufserie falscher Polizeibeamter im Kreis Neuwied

Neuwied. In der Polizeidirektion Neuwied/Rhein landeten am Mittwoch (17. April) zahlreiche Meldungen über Anrufe von vermeintlichen ...

Netzwerktreffen vom Kreis Neuwied: Beratung für Rückkehrer stand im Blickpunkt

Kreis Neuwied. Zu diesem Netzwerktreffen waren unter anderem auch Stefanie Zeller von der "Internationalen Organisation für ...

Feuerdrama in St. Katharinen: Küchenbrand macht Einfamilienhaus unbewohnbar

Sankt Katharinen. Wie die Polizeidirektion Neuwied/Rhein mitteilt, kam es gegen 16 Uhr zu einem verheerenden Küchenbrand ...

Weitere Artikel


Tag der offenen Tür: Realschule plus Puderbach informiert und präsentiert

Puderbach. Empfangen wurden sie von den "Guides" der 10. Klassen, die sie durch das Gebäude und zu den Klassen führten. Dort ...

Klassiker im Kamishibai zum Vorlesetag mit Bürgermeister Jung

Neuwied. Präsentiert wurde die Geschichte in der traditionellen Form des Kamishibai – einem aus Japan stammenden Erzähltheater, ...

Durchfahrverbot in Hammerstein: LKW-Kontrolle

Hammerstein. Von 15 kontrollierten Fahrzeugen, konnten Zwölf ein berechtigtes Interesse (Anlieger- oder Zulieferverkehr) ...

"Solidarität und Nächstenliebe": Caritasverband Rhein-Wied-Sieg präsentiert Unterstützungsangebote

Neuwied. "Die Heilige Elisabeth von Thüringen hat schon zu ihrer Zeit Christus in hilfsbedürftigen Menschen erkannt und sie ...

Westerwälder Rezepte: Schwarzbier-Gulasch mit Semmelknödeln

Zutaten für vier Personen:
2 Esslöffel Butterschmalz
800 Gramm Bio-Rindfleisch (in größere Würfel geschnitten)
3 Zwiebeln
2 ...

Statistik des TÜV Nord: Drei Viertel der Fahrzeuge bestehen Hauptuntersuchung ohne Umwege

Rheinbreitbach / Kreis Neuwied. Sorgen macht den Prüfern jedoch eine andere Statistik: Bei immerhin 20,1 Prozent der Fahrzeuge ...

Werbung