Werbung

Pressemitteilung vom 12.11.2022    

Wirtschaftsforum Neuwied fordert mehr Tempo der Verwaltungen

Mit der Situation der potenziellen Gewerbeflächen im Stadtgebiet setzte sich der Arbeitskreis Standortentwicklung des Neuwieder Wirtschaftsforums in seinem jüngsten Treffen auseinander. "Wir benötigen dringend neue Gewerbeflächen, um den Standort für die Zukunft aufzustellen“, fordert Frank Wolfsfeld vom Wirtschaftsforum. Der eigene Arbeitskreis erstellt einen Maßnahmenkatalog.

Der Arbeitskreis Standortentwicklung hofft auf Neuansiedlungen: AK-Sprecher Frank Wolsfeld, Brigitte Ursula Scherrer, Lothar Klaus Melms, Christine Seelbach-Neuer, Ralf Winn und Alexandra Rünz (Wirtschaftsförderung Stadt Neuwied). (Foto: WiFo)

Neuwied. "Politik und Verwaltung haben in der Zukunftsinitiative Neuwied – Stadtentwicklungsstrategie das Ziel von 70.000 Einwohnern bis ins Jahr 2030 ausgegeben. Das funktioniert nur, wenn die Menschen auch vor Ort Arbeit haben“, ergänzt Brigitte Ursula Scherrer. Dass die Nachfrage seitens Investoren vorhanden ist, berichtete Landrat Achim Hallerbach kürzlich anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des WiFo`s. "Es vergeht keine Woche, in der wir keine Anfragen von Betrieben und Unternehmen nach Gewerbeflächen erhalten. Der Kreis Neuwied ist ein gefragter Standort“, sagt der Landrat. "Im Stadtgebiet haben wir tatsächlich nicht viele potenzielle Flächen“, bedauert Christine Seelbach-Neuer. Daher wäre es umso wichtiger, dass die noch vorhandenen Möglichkeiten zeitnah genutzt werden können.

Konkret ins Auge gefasst haben die Mitglieder des Arbeitskreises Standortenwicklung den Bebauungsplan 720 III, westlich der Firma Wiegel und den Bebauungsplan 030 Heldenberg. "Diese Bebauungspläne müssen dringend zur Rechtskraft gebracht werden“, unterstreicht Frank Wolsfeld. Richtung Raab Gelände und Gladbacher Feld stünden circa 130.000 Quadratmeter zur Entwicklung zur Verfügung. Zwar wisse man um die damit verbundenen Herausforderungen, wie beispielsweise der Ausweisung von Ausgleichsflächen und partiellen Ankäufen von Grundstücken. "Aber nach über zehn Jahren langen Wartens muss es nun endlich voran gehen“, drängt Frank Wolfsfeld die Verwaltung zum Handeln.



Das Thema steht Ende November im Mittelpunkt eines Treffens mit Oberbürgermeister Jan Einig. Dabei kann das Netzwerk auf die Unterstützung von Alexandra Rünz bauen, heißt es in der Pressemitteilung des Wirtschaftsforums Neuwied. Die neue Wirtschaftsförderin der Stadt Neuwied habe das Thema Gewerbeflächen auf ihrer Agenda ganz nach oben gesetzt. Angesichts der knappen Ressourcen wirbt das Wirtschaftsforum bei Bauherren und der Bauverwaltung dafür, Parkflächen nicht mehr ebenerdig anzuordnen, sondern in die Höhe oder Tiefe zu gehen. Zudem seien bessere Auslastungen möglich, wenn Bebauungspläne zukünftig höhere Gebäude zuließen. (PM)




Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Frauenpower und Millionenfrage wie bei Jauch in der Westerwald Bank

Altenkirchen. Marktbereichsleiterin Sandra Vohl war überwältigt von dem Zuspruch, den die Veranstaltung für Frauen fand. ...

Solar-Region Rengsdorfer Land eG zieht positive Bilanz

Rengsdorf. Insgesamt 92 Mitglieder zählt die Genossenschaft, die im Jahre 2011 gegründet wurde. Fünf PV-Anlagen auf öffentlichen ...

Sommerauktion am 22. Juni 2024 bei Philippi-Auktionen in Moschheim

Moschheim. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr warten viele interessante Artikel auf die Bieter bei der Sommerauktion ...

Millionär ohne Geld: Wie Sie sich ohne Eigenkapital Ihr Traumhaus sichern

Altenkirchen. Trotz, im Verhältnis zu den Jahren 2019-2021 stark gestiegenen Zinsen, träumen laut Civey-Umfrage im Auftrag ...

Nach der Wahl: Europas Zukunft mit dem Handwerk meistern

Koblenz. "Deshalb haben wir im Vorfeld der Europawahlen über eine Kampagne zur Wahlbeteiligung aufgerufen, denn wenn das ...

Neuer Geldautomat in Niederbieber stärkt regionale Bargeldversorgung

Neuwied. Der neue Geldautomat wurde nach einer Phase der vorübergehenden Schließung aufgrund von umfassenden Sicherheitsmaßnahmen ...

Weitere Artikel


Teilhabeberatung: Diakonisches Werk erhält Förderung für Altenkirchen und Neuwied

Neuwied. Die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt und berät Menschen mit Behinderungen, von Behinderung/Beeinträchtigung ...

Linz: "Möchtegern-Gangster" erwartet hohes Bußgeld

Linz. Die Männer versuchten sich zunächst fußläufig einer Personenkontrolle zu entziehen und verhielten sich im Anschluss ...

Trunkenheitsfahrt in Windhagen: Fahrer wehrt sich gegen Alkoholtest

Windhagen. Die eingesetzten Beamten konnten das Fahrzeug gegen 6:.35 Uhr in Windhagen fahrenderweise antreffen und kontrollieren. ...

Karnevalisten geraten auf Zugfahrt nach Unkel aneinander

Unkel. Es konnte im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme ermittelt werden, dass zwei unbekannte jugendliche Täter einen 27-Jährigen ...

Punktlandung für die Neuwieder "Bären": Etzel trifft 1,8 Sekunden vor Schluss zum Sieg

Neuwied. Im Neuwieder Icehouse hatten die Offensiven am Freitagabend deutlich weniger zu bestellen. In der torärmsten Partie ...

Foto-Kalender 2023 zeigt Wanderziele: Unterwegs rund um Stadt und Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Mit dabei sind die Weinsicht 2016 auf dem Krahnenberg mit Blick auf Leutesdorf, der Ausblick von der Reutersley ...

Werbung