Werbung

Pressemitteilung vom 29.10.2022    

IG Metall Neuwied eröffnet Phase von Warnstreiks in Andernach

Die Warnstreiks der Metaller haben begonnen: 300 Beschäftigte eröffneten die Warnstreikphase in der Nacht zum Samstag (29. Oktober) bei Thyssenkrupp Rasselstein in Andernach. Jörg Köhlinger, Leiter der IG Metall Mitte, kritisiert Arbeitgeber für Hinhaltetaktik. Markus Eulenbach von der IG Metall Neuwied betont: „Wir gehen gestärkt in die Tarifrunde".

Die Warnstreiks der Metaller haben begonnen. (Foto: IG Mitte und Neuwied)

Neuwied/Andernach. Die Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie haben in der Nacht zum heutigen Samstag (29. Oktober) begonnen. Rund 200 Beschäftigte von Thyssenkrupp Rasselstein in Andernach legten zweitweise die Arbeit nieder und machten um Mitternacht mit weiteren 100 Gästen aus den umliegenden, tarifgebundenen Betrieben den Anfang der Warnstreikphase. Wochenlang habe sich die IG Metall Mitte um eine schnelle Einigung mit den Arbeitgebern bemüht, teilt die Gewerkschaft mit. "Doch die Arbeitgeber blockierten und wiesen die Forderung von acht Prozent mehr Geld für zwölf Monate strikt zurück." Erst in der dritten Verhandlungsrunde sei ein völlig unzureichendes Angebot vorgelegt worden. "Ein derart mickriges Angebot erst nach Wochen der Verzögerung auf den Tisch zu legen, hat die Beschäftigten sehr verärgert. Während sie nicht wissen, wie in den nächsten Wochen die hohen Energiepreise bezahlt werden können, spielen die Arbeitgeber ein unverantwortliches taktisches Spiel. Jetzt können sie sich auf Arbeitsniederlegungen einstellen,“ betonte Jörg Köhlinger, Leiter der IG Metall Mitte, in seiner Rede vor dem Werkstor von thyssenkrupp Rasselstein.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Markus Eulenbach, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Neuwied, unterstrich: "Die Tarifrunde bietet allen Metallerinnen und Metallern die Chance, selbstbestimmt durch eine aktive Beteiligung Einfluss auf die Entgeltentwicklung zu nehmen. Die Beschäftigten stehen hinter der Tarifforderung und sind bereit, sich für die Durchsetzung zu engagieren. Rasselstein hat heute mit dem ersten Warnstreik einen tollen Beitrag geleistet. Wir gehen gestärkt in die Tarifrunde".

Auch Marc Winter, Zweiter Bevollmächtigter der IG Metall Neuwied, wird in der gemeinsamen Pressemitteilung von IG Metall Mitte und Neuwied zitiert: "Die hohen Energiepreise belasten auch die Arbeitgeber, aber sie können diese ganz oder teilweise an die Kunden weitergeben. Diese Möglichkeit haben die Beschäftigten nicht. Daher brauchen wir mehr Entgelt. In Anbetracht der gestiegenen Umsätze werden wir nicht verzichten". (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Flucht nach Verkehrsunfall in Niederwambach: Polizei sucht Zeugen

Niederwambach. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtet von einem Unfall, der sich am Dienstag (28. Mai) gegen 17.15 ...

Nächtlicher Einbruch in Linzer Café - Polizei sucht Zeugen

Linz am Rhein. Wie die Polizeidirektion Neuwied/Rhein mitteilt, kam es in der Rheinstraße in Linz in der Nacht vom Dienstag ...

Freiwillige im Einsatz: Wie Schutzhütten und Ruhebänke in Oberbieber gepflegt werden

Neuwied-Oberbieber. Jedes Frühjahr sind die Hütten zu reinigen und die Außenbereiche freizuschneiden und aufzuräumen. Doch ...

SPD Neuwied setzt sich für mehr Klimaschutz in der Stadtentwicklung ein

Neuwied. In der laufenden Wahlperiode waren bei den städtischen Ausschusssitzungen überwiegend Informationen und Kenntnisnahmen ...

Amnesty International: Klimaschützer in Kolumbien bedürfen Unterstützung

Neuwied. Die Folgen von Bergbau und Ölindustrie haben in den Südamerika verheerende Folgen auf die Umwelt und die Lebensbedingungen ...

Insektensommer 2024: Insekten zählen und mitmachen

Region. Und so funktioniert es: Es reicht, sich für eine Stunde an einem sonnigen, eher windstillen Tag einen schönen Platz ...

Weitere Artikel


Ehrenamtliche Paten verschönern die Beete in Breibach

Niederwambach-Breibach. Gepflegte Blumenbeete haben einen doppelt positiven Effekt: Sie verschönern den Ort und tragen zum ...

"Geblitzt" in Rheinbrohl: Polizei kontrolliert in Hauptstraße

Rheinbrohl. Im Messzeitraum von rund einer Stunde wurden 17 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und geahndet. Neben sieben ...

Von der außerordentlichen Vielfalt der Künstler: Kunstkreis Engers stellt aus

Neuwied-Engers. Die organisatorischen Fäden lagen ganz in der Hand von zwei Frauen: Lilo Jaschik und ihre Künstlerkollegin ...

Weltschlaganfalltag: Risiken kennen und einem Schlaganfall vorbeugen

Region. Jedes Jahr am 29. Oktober ist Weltschlaganfalltag. Durch diese sogenannten Gesundheitstage sollen Erkrankungen ins ...

Mozarts sagenumwobenes Requiem in Neuwied

Neuwied. Es zählt zu den persönlichsten und intimsten Werken des Wiener Komponisten. Der Neuwieder Konzertchor hat sich in ...

100 Jahre hapack: Traditionsunternehmen aus Montabaur feierte 100-jähriges Bestehen

Bad Honnef/Montabaur. Das Unternehmen hapack wurde mit seinem heutigen Namen am 15. Juni 1979 beim Gewerbeamt angemeldet. ...

Werbung