Werbung

Pressemitteilung vom 28.10.2022    

Mozarts sagenumwobenes Requiem in Neuwied

Kaum ein Werk der Musikgeschichte ist von so vielen Legenden umrankt wie das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart. Diese Totenmesse wurde von einem mysteriösen Boten in Auftrag gegeben. Mozart begann mit dem Komponieren zwei Monate vor seinem frühen Tod im Alter von 35 Jahren und soll noch auf dem Totenbett daran gearbeitet haben.

Das Solistenensemble steht unter der Leitung von Thomas Schmidt. (Foto: privat)

Neuwied. Es zählt zu den persönlichsten und intimsten Werken des Wiener Komponisten. Der Neuwieder Konzertchor hat sich in den vergangenen Monaten intensiv mit diesem Werk beschäftigt und führt das Werk am Volkstrauertag, 13. November um 17 Uhr, in der Neuwieder Marktkirche auf.

Der Chor wird begleitet vom Orchester „Schöneck-Ensemble“, das zuvor die Trauersinfonie e-Moll von Joseph Haydn spielen wird. Der Titel führt aber in die Irre. Er stützt sich nur auf Haydns Wunsch, dass ein Teil daraus bei seinem Begräbnis gespielt werden solle.

Dazwischen erklingt die Hymne „Hör mein Bitten“ von Felix Mendelssohn für Solo-Sopran, Chor und Orchester. Dieses kurze Werk wechselt zwischen dramatischen und sehr lyrischen Abschnitten ab – zum Teil mit hoher Ohrwurmqualität.



Das hochkarätige Solistenensemble besteht aus Marina Unruh (Sopran), Silke Hartstang (Alt), Thomas Heyer (Tenor), Thomas Herberich (Bass). Die musikalische Gesamtleitung hat Kirchenmusikdirektor Thomas Schmidt.

Im Vorverkauf gibt es Tickets zum Preis zwischen 18 und 23 Euro, an der Abendkasse zwischen 20 und 25 Euro. Die Vorverkaufsstellen sind in Neuwied das Café Auszeit an der Marktkirche (02631-21174) und das Musikhaus Neumann (02631-23157). Man kann aber auch online Karten kaufen und sich zuschicken lassen oder sofort ausdrucken auf www.marktkirche.de/tickets

Übrigens: Im nächsten Jahr führt der Neuwieder Konzertchor dieses Werk in der Carnegie Hall in New York gemeinsam mit Chorsängern aus der ganzen Welt auf. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"Musikalisch, kulinarisch, anregend": Sonntagsmatinee auf dem Willy-Brandt-Platz

Unkel. Der Ortsverein der SPD Unkel & Bruchhausen lädt zur Sonntagsmatinee auf den Willy-Brandt-Platz in Unkel ein. Das vielfältige ...

Appell von Landrat Achim Hallerbach: "Wahlrecht als demokratisches Instrument nutzen"

Kreis Neuwied. Gewählt werden Kommunalparlamente wie Gemeinde- und Stadträte sowie Verbandsgemeinderäte und der Kreistag. ...

Verkehrsunfall in Oberdreis: Motorradfahrer leicht verletzt

Oberdreis. Gegen 16.15 Uhr kam es in der Wilhelmstraße in Oberdreis zu dem Vorfall. Laut Angaben der Polizei fuhr der 63-Jährige ...

Windpark Höhn: Welches Potenzial bieten Windkraftanlagen im Wald für die Energiewende?

Höhn. Bei einem Besuch des Windparks in Höhn hatten 20 Teilnehmer dafür kompetente Ansprechpartner mit Anja Wissenbach von ...

Dritte Ausgabe der Horhausener Dart Open: Pfeile flogen für einen guten Zweck

Horhausen. Die Eröffnung des Charity-Events erfolgte durch den Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich und den Horhausener ...

Leserbrief zu 75 Jahren Grundgesetz: "Nie wieder ist jetzt!"

Den Appell von Landrat Achim Hallerbach zum 75. Jahrestag des Grundgesetzes finden Sie hier.

LESERBRIEF. "Landrat Achim ...

Weitere Artikel


Weltschlaganfalltag: Risiken kennen und einem Schlaganfall vorbeugen

Region. Jedes Jahr am 29. Oktober ist Weltschlaganfalltag. Durch diese sogenannten Gesundheitstage sollen Erkrankungen ins ...

IG Metall Neuwied eröffnet Phase von Warnstreiks in Andernach

Neuwied/Andernach. Die Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie haben in der Nacht zum heutigen Samstag (29. Oktober) ...

Ehrenamtliche Paten verschönern die Beete in Breibach

Niederwambach-Breibach. Gepflegte Blumenbeete haben einen doppelt positiven Effekt: Sie verschönern den Ort und tragen zum ...

100 Jahre hapack: Traditionsunternehmen aus Montabaur feierte 100-jähriges Bestehen

Bad Honnef/Montabaur. Das Unternehmen hapack wurde mit seinem heutigen Namen am 15. Juni 1979 beim Gewerbeamt angemeldet. ...

38. Keramikmarkt der Maximilian-Kolbe-Schule Rheinbrohl

Rheinbrohl. Es wird das gesamte Weihnachtssortiment wie Engel, Glocken, Kerzenständer, Windlichter, Duftlämpchen, Gebäckdosen ...

Bad Hönninger Bürgerwald-Projekt: Bürger pflanzen klimastabilen Wald der Zukunft

Bad Hönningen. Für alle, die sich mit digitaler Standortbestimmung auskennen, hier die Geodaten des Treffpunktes: „50.523175, ...

Werbung