Werbung

Pressemitteilung vom 22.10.2022    

Neuwieder Heimatjahrbuch 2023 ist erschienen: Historie und Geschichten auf 400 Seiten

Am Galgen aufknüpfen, aufs Rad flechten oder - wie gnädig - den Kopf mit dem Schwert abschlagen: Scharfrichter Meister Bernhard hatte reichlich zu tun, anno 1612/13 rund um Linz. Wie es damals zu regelrechten Massenhinrichtungen kam, beschreibt eine von vielen spannenden Geschichten im frisch erschienen Heimatjahrbuch des Kreises Neuwied 2023.

Ein großes Team an Autoren hat wieder einmal zahlreiche interessante Texte geschrieben, die das Heimatjahrbuch 2023 des Kreises Neuwied zu einer äußerst lesenswerten Lektüre machen. (Fotos: Kreis Neuwied)

Kreis Neuwied. In Linz und Umgebung trieb sich Anfang des 17. Jahrhunderts allerlei Mörder- und Räubergesindel herum. "Biß das von diesen vögeln frey, nicht ein Feder mehr übrig sey", lautete der Auftrag an den Scharfrichter, und so kam es zu wahren Massenhinrichtungen in der Bunten Stadt. Davon zeugt ein früher Kupferstich des Kölner Druckers und Verlegers Gerhard Altzenbach aus eben diesem Jahr 1613, den die Linzer Stadtarchivarin Andrea Rönz studiert und ausgewertet hat. Das makabere Schauspiel beschreibt sie im neuen Heimatjahrbuch des Kreises. Es ist nur eine von vielen spannenden Geschichten, die in der frisch erschienene 2023er-Auflage auf mehr als 400 Seiten zu lesen sind.

Weiter geht es um den Rengsdorfer Jesuiten-Pater Hillig, der - auf den Spuren von Prinz Maximilian zu Wied wandelnd - in Nordamerika bei den Sioux-Indianer missionierte. Erinnert wird auch an den Lynchmord von einigen SS-Männern an drei alliierten Fliegern, die im letzten Kriegswinter in Niederraden notgelandet waren. Aber es geht ebenso um das Westerwälder Rind und um Ochsen im Engerser Feld, um die Wied und ihre Nebenflüsse, um den Waldbauverein, um Willy Brandt, Friedrich Wilhelm Raiffeisen, die Musikerfamilie Nisle, Pfarrer Johann Moschetus und und und.

Kompendium der Heimatgeschichte
"Es sind wieder so viele spannenden und aufschlussreiche Beiträge, dass unser Heimatjahrbuch auch im 96. Jahr zu einem beliebten Kompendium der Heimatgeschichte und zu einer bemerkenswerten Lektüre geworden ist", dankte Landrat Achim Hallerbach den zahlreichen Autoren und dem Redaktionsteam um Dr. Reinhard Lahr bei der Präsentation des Buchs auf der "Burg" Dattenberg. Ein Foto der liebevoll von Dr. Marcus Schultz und seiner Familie renovierten Villa ziert in diesem Jahr auch das Cover des Heimatjahrbuchs.



Ein besonderer Dank des Landrats ging an Helmut Krämer. Der Neuwieder hat mehr als 20 Jahre lang interessante Artikel für das Jahrbuch verfasst - vor allem zum "Naiwidder Platt" - und zudem beim Kreismedienzentrum eine Heimat-Online-Datenbank mit mehr als 8000 Datensätzen aufgebaut. Hier können sich interessierte nun schnell und unkompliziert informieren, zu welchen Themen Artikel in den Heimatjahrbüchern beziehungsweise in deren Vorgängern "Heimatblätter" und "Heimatkalender" erschienen sind.

Das HJB 2023 ist in einer Auflage von 2600 Exemplaren erschienen und - wie Landrat Achim Hallerbach es ausdrückte - zum Spottpreis von 7 Euro im Buch- und Zeitschriftenhandel erhältlich. Es kann auch in den Bürgerbüros von Kreis, Stadt und Verbandsgemeinden sowie im Neuwieder Roentgenmuseum erworben werden.

Landrat Achim Hallerbach machte in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass die Zahl der Schulen, deren Schüler die Bücher von Haus zu Haus anliefern, leider seit einigen Jahren beständig abnimmt. In diesem Jahr sind es nur noch die Grundschule in der Au (Neustadt), Straßenhaus, Niederbreitbach und St. Katharinen sowie die Marienschule Breitscheid. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Neustädter Abenteurer starten Charity Tour für "Kinder in Not"

Neustadt (Wied). "Unsere Leidenschaft gilt dem Motorradfahren, welches uns eine einzigartige Freiheit schenkt. Doch wir möchten ...

BenefitZ e.V. unterstützt Kinderhospiz Koblenz mit zweiter Spende für Roboter-Projekt

Neuwied/Koblenz. Es ist bereits das zweite Mal, dass der Kinder- und Jugendhospiz in Koblenz eine Spende vom Verein Benefiz ...

Diebstähle in Dattenberg und Kasbach-Ohlenberg: Polizei Linz bittet um Zeugenhinweise

Dattenberg/Kasbach-Ohlenberg. Zwischen Mittwoch und Freitag (10. April bis 19. April) kam es zu einem Diebstahl in Dattenberg ...

Verkehrsunfälle und versicherte E-Scooter dominieren Polizeibericht in Neuwied

Neuwied. Im Zeitraum vom Freitag, 12 Uhr, bis Sonntag, (19. April bis 21. April) 10 Uhr, ereigneten sich in Neuwied sechzehn ...

Landkreis Neuwied investiert in das Wohl seiner Jüngsten

Kreis Neuwied. "Da wir ein attraktiver Landkreis sind und sich der Zuzug junger Familien weiterhin auf hohem Niveau befindet, ...

Restaurant mit Robotern: "Rondell" in Langenhahn plant Erweiterung der Terrasse

Langenhahn. Als Bedienung hat Ali Güler, Inhaber des Restaurants, drei Roboter "eingestellt", die schnell und immer freundlich, ...

Weitere Artikel


"Explodierende Energiepreise - Was tun?" Arbeitskreis der CDU Rengsdorf-Waldbreitbach startet

Kurtscheid. "Das war eine tolle Veranstaltung und ein guter Auftakt des Arbeitskreises. Besonders bemerkenswert fand ich ...

Letztes Oktoberfest der Saison in Oberwambach – Muli freute sich über ein volles „Haus“

Oberwambach. Die Oktoberfestsaison in Oberwambach ist abgeschlossen. Am Samstag (22. Oktober) war das Festzelt bei #mulidaheim ...

Linzer Pfarrkirche St. Martin leuchtet auf

Linz am Rhein. Nachdem die ursprünglich geplante Veranstaltung "Linz leuchtet" aufgrund der neuen Verordnung zur Sicherheit ...

"Rückzahlung von Energiekosten"? Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

Koblenz. Konkret wurde hier ein geringer
dreistelliger Betrag in Aussicht gestellt. Wenn man auf den hierfür hinterlegten ...

Asphaltstraße im Fockenbachtal genehmigt: Naturschutzinitiative (NI) reicht Klage ein

Niederbreitbach. Das Fockenbachtal, so begründet die NI ihren Schritt, ist eine Kernzone des Naturparks Rhein-Westerwald ...

Für Praxen der ambulanten Versorgung stellt sich Existenzfrage

Mainz/Region. "Das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz zur kurzfristigen Sicherung von fast hundert gesetzlichen Krankenkassen ...

Werbung