Werbung

Pressemitteilung vom 22.10.2022    

Für Praxen der ambulanten Versorgung stellt sich Existenzfrage

Anlässlich des am Donnerstag (20. Oktober) im Deutschen Bundestag verabschiedeten GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes stellt sich für viele Praxen der ambulanten Versorgung immer akuter die Existenzfrage. Statt die wertvollen ambulanten Versorgungsstrukturen weiter zu schwächen, müssen diese nach Ansicht des Vorstands der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) finanziell gestärkt werden.

Der ambulante Sektor bildet das Rückgrat der Gesundheitsversorgung. (Ligamenta/Pixelio)

Mainz/Region. "Das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz zur kurzfristigen Sicherung von fast hundert gesetzlichen Krankenkassen dokumentiert nur das Scheitern von Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Statt dringend notwendige Reformen im Gesundheitswesen endlich anzugehen, sollen Spargesetze ein System stabilisieren, das mit voller Wucht gegen die Wand fährt“, warnt der stellvertretende Vorsitzende des Vorstands der KV RLP, Dr. Andreas Bartels. Der ambulante Sektor bilde das Rückgrat der Gesundheitsversorgung – alleine in Rheinland-Pfalz gäbe es 4860 ärztliche und psychotherapeutische Praxen. Vor allem während der Coronavirus-Pandemie hätten die ärztlich Niedergelassenen die Kollegen in den Krankenhäusern deutlich entlastet. Zu Beginn wurden etwa neun von zehn Patienten ambulant behandelt, später waren es sogar mehr, teilt die Kassenärztliche Vereinigung mit. Diese bewährten Strukturen würden durch die Sparpolitik im Gesundheitswesen in hohem Maß beeinträchtigt.

"In unseren Praxen werden 90 Prozent der medizinischen Versorgung geleistet. Die fehlenden finanziellen Mittel in der ambulanten Patientenversorgung, eine seit 30 Jahren bestehende Budgetierung, eine völlig inadäquate Gebührenanhebung von zwei Prozent für das kommende Jahr bei massiven Kostensteigerungen und hoher Inflationsrate werden das Praxissterben weiter beschleunigen. Dies wird lange Wartezeiten und sehr weite Wege für unsere Patientinnen und Patienten zur Folge haben. Daran werden auch noch so viele Spargesetze von Gesundheitsminister Karl Lauterbach nichts ändern", macht Dr. Bartels deutlich.



Der Vorstand der KV RLP werde in Zusammenarbeit mit den anderen KVen und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung auch weiterhin auf die schwerwiegenden Folgen "dieser völlig verfehlten Sparpolitik" hinweisen. Was es jetzt brauche, sei ein finanzieller Ausgleich in Form eines separaten Inflationsausgleichs, um die ambulanten Strukturen und die Patientenversorgung zu wahren. (PM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfall auf der L252 bei Bruchhausen: Auto gerät ins Schleudern und kommt von Fahrbahn ab

Bruchhausen. Gegen 10.30 Uhr kam es auf der L252 zu einem Zwischenfall, bei dem ein Pkw von der Fahrbahn abkam. Die Fahrerin ...

E-Scooter-Fahrer unter Drogeneinfluss mit gestohlenem Roller in Neuwied aufgegriffen

Neuwied. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeidirektion Neuwied/Rhein befuhr am Freitagnachmittag die Nodhausener Straße ...

Unfall auf der B256 bei Oberbieber: Fahrer unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein

Neuwied. Am Samstagmorgen befuhr ein 30-jähriger Mann aus Neuwied die Auffahrt zur B256 bei Oberbieber. Aufgrund der regennassen ...

"Im Schatten der Burg Reichenstein": Open Air Rockspektakel vor malerischer Kulisse

Puderbach. Alles zusammen ergab einen Mix, der auf ein außergewöhnliches Erlebnis schließen ließ. Dabei war das "Classic ...

Innenstadtlabor Neuwied: Kreatives Herz der Stadtbelebung

Neuwied. Mittelpunkt des städtischen Lebens in Neuwied ist das Innenstadtlabor am Luisenplatz. Auf zwei Etagen bietet es ...

Andernach: Betrugsversuch bei Autokauf im Internet abgewendet - 30.000 Euro gerettet

Andernach. Am Freitag (21. Juni) erschien der Geschädigte auf der örtlichen Polizeidienststelle, um Strafanzeige zu erstatten. ...

Weitere Artikel


Asphaltstraße im Fockenbachtal genehmigt: Naturschutzinitiative (NI) reicht Klage ein

Niederbreitbach. Das Fockenbachtal, so begründet die NI ihren Schritt, ist eine Kernzone des Naturparks Rhein-Westerwald ...

"Rückzahlung von Energiekosten"? Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

Koblenz. Konkret wurde hier ein geringer
dreistelliger Betrag in Aussicht gestellt. Wenn man auf den hierfür hinterlegten ...

Neuwieder Heimatjahrbuch 2023 ist erschienen: Historie und Geschichten auf 400 Seiten

Kreis Neuwied. In Linz und Umgebung trieb sich Anfang des 17. Jahrhunderts allerlei Mörder- und Räubergesindel herum. "Biß ...

Tankbetrug in Linz endet mit Wohnungsdurchsuchung

Linz. Der 37-jährige Rollerfahrer tankte sein Fahrzeug am Freitagmorgen (22. Oktober) für einen Betrag von 6 Euro an einer ...

Motorradfahrer flüchtete in Linz vor der Polizei

Linz. Der Streifenwagenbesatzung fielen am Mittwoch gegen 17.30 Uhr an der Einmündung Am Sändchen/Linzhausenstraße zwei Motorräder ...

Feuerwehr löscht Kellerbrand in Hausen

Hausen. Die Löschzüge aus Hausen und Waldbreitbach stellten an der Einsatzstelle eine enorme Rauchentwicklung im Keller sowie ...

Werbung