Werbung

Pressemitteilung vom 04.10.2022    

Ereignisreiches Wochenende für den RC Neuwied mit dem Siegertreppchen gekrönt

Gleich zwei wichtige Termine standen für die Ringer des RC Neuwied an: ein Turnier in Werdau und die feierliche Eröffnung der vereinseigenen Halle auf dem ehemaligen Bösner Gelände in Segendorf. Bei den Ladys Open konnten sich die Ringerinnen des RC Neuwied gegen 120 Konkurrentinnen aus ganz Deutschland behaupten.

So sehen Sieger aus! (Foto: RC Neuwied)

Segendorf. Bereits am Samstag reisten drei Ringerinnen mit Trainer Alexej Wagner und einer Betreuerin, Samira Bayramova, nach Werdau, um am nächsten Tag gut ausgeruht am Ladys Open Turnier teilnehmen zu können. 120 Ringerinnen verschiedener Gewichtsklassen aus ganz Deutschland traten bei verschiedenen Durchgängen gegeneinander an. Die Ringerinnen des RC Neuwied schafften es am Ende alle auf das Siegerpodest: Evelyn Schmidt holte den ersten Platz, Madina Bayramova und Matthea Herbst errungen jeweils den zweiten Platz. Bayramova erhielt zusätzlich Gold für den Punktsieg im Bereich der Technik. Das Urteil des Trainers lautete daher auch am Ende zurecht: "Wir sind sehr zufrieden!"

Am Montag stand dann für den gesamten Verein das nächste große Ereignis an. Nach monatelanger Sanierungsarbeit, die überwiegend durch fleißige Helfer des Vereins geleistet wurde, konnte die vereinseigene Halle endlich eröffnet werden. Jugendleiterin Inessa Hanikel, die zusammen mit ihrem Mann den Verein im vergangenen Jahr wiederbegründet hatte, bedankte sich unter anderem bei den ehemaligen Vereinsgründern Stephan Reisenbüchler und Viktor Derksen, die den RC Neuwied, Abteilung Ringen, 1987 gegründet hatten. Dank der Unterstützung der vergangenen Monate konnte die Halle nun offiziell freigegeben werden.

Während der anschließenden Feier wurde die neue Ausstattung von den Sportlern auf Herz und Nieren getestet; auch hier gab es am Ende ein klares Urteil: "Die Halle ist einfach nur toll!"
Schon ab der kommenden Woche wird das Training in den neuen Räumlichkeiten stattfinden. "Endlich haben wir die Möglichkeit, die Anfänger von den Fortgeschrittenen zeitlich zu trennen, um beiden Gruppen besser gerecht zu werden", freut sich Trainer und Vereinsvorsitzender Dimitri Hanikel.



Es fehlt zwar noch einiges im Bereich der Ausstattung und auch im Sanitärbereich ist noch manches zu erneuern, aber Inessa Hanikel ist zuversichtlich, dass dies zeitnah mit Unterstützung von Sponsoren angegangen werden kann. "Wir haben schon so viel geschafft, den Rest schaffen wir auch noch. Wir werden versuchen, Fördergelder des Sportbundes zu bekommen und setzen uns auch mit den hiesigen Unternehmen in Verbindung, um möglichst viele neue Sponsoren zu gewinnen. Auf dieser Grundlage wird der RC Neuwied sicherlich schon bald die nächsten Erfolge feiern können. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Deichstadtvolleys: Rote Raben im Anflug auf Neuwied

Neuwied. In Rheinland-Pfalz ist die Eliteliga nur bei den Deichstadtvolleys zu genießen. Am Mittwoch, dem 30. November, präsentieren ...

Deichstadtvolleys verlegen LOTTO-Derby gegen Suhl

Neuwied. Grund für die Bitte um Verlegung war, dass der VfB Suhl LOTTO Thüringen kurz vor dem ursprünglichen Termin (17. ...

EHC Neuwied schlägt den Neusser EV mit 6:1 - trotz sieben Ausfällen

Neuwied. Der erste Spielabschnitt hat bei den Bären derzeit die Tendenz, ein Eingewöhnungsdrittel zu sein. Gegen Spitzenreiter ...

Eishockey statt Fußball-WM? Neuwieder Bären brauchen gegen Neuss die Fan-Unterstützung

Neuwied. „Was bei der WM abläuft, ist nicht gutzuheißen“, findet der 35-Jährige klare Worte. „Zum Beispiel trägt dieses Turnier ...

Einheitlicher Look für die FVE-Nachwuchs – auch im Training

Engers. Die Macher vom Förderverein „Fußball Zukunft Engers e.V. übergaben den – sichtlich begeisterten – Nachwuchskickern ...

Deichstadtvolleys: Mutig in Aachen - trotz Niederlage

Aachen/Neuwied. Es war im dritten Satz beim Stand von 20:18 für die Gastgeberinnen, als die 15-jährige Alice Turmovich eingewechselt ...

Weitere Artikel


Streifzüge zu Spielplätzen und Freizeitflächen in Bendorf

Bendorf. Dabei möchten die Verantwortlichen der Stadtberatung Dr. Sven Fries, Schieferdecker Landschaftsarchitektur und der ...

Schüsse in Breitscheid: Verletzte Frauen kannten den Schützen - Zusammenhang mit Tat in Dormagen wahrscheinlich

Breitscheid (Kreis Neuwied). Die Kuriere hatten über die Schüsse bereits hier und hier berichtet. Bei den beiden in Breitscheid ...

Deichstadtvolleys unterliegen Ladys in Black bei einem spannenden Testspiel

Neuwied. "Das war unser bisher bestes Testspiel", stellte ein sehr zufriedener Headcoach Tigin Yağlioğlu klar. ...

Förderung der Ludwig-Erhard-Schule BBS Neuwied mit circa 900.000 Euro

Neuwied. Die Förderung traf auch bei der SPD-Landtagsabgeordneten Lana Horstmann auf Zuspruch: „Gute Rahmenbedingungen ermöglichen ...

Info-Abend in der Neuwieder Marktkirche: "Der Tod gehört zum Leben!"

Neuwied. Was wünschen sich Sterbende für ihre Beerdigung? Welche Bedürfnisse haben die Hinterbliebenen? Diesen Fragen rund ...

Feierstunde der Städtepartnerschaft von Bad Honnef und Wittichenau

Bad Honnef. Vorsitzende des Komitees Cornelia Nasner konnte dieses Mal den ehemaligen Bürgermeister von Wittichenau Udo Popella ...

Werbung