Werbung

Pressemitteilung vom 04.10.2022    

Für den Ernstfall mit der Drehleiter geprobt: Feuerwehr-Maschinisten aus vier Verbandsgemeinden trafen sich

Die Kameraden der Feuerwehr Selters hatten am 1. Oktober zu einer Drehleiterrallye eingeladen. Mit dabei waren die Drehleitern der Feuerwehren Dierdorf, Hachenburg, Ransbach-Baumbach und Selters. Das Organisationsteam hatte fünf Stationen rund um das Feuerwehrhaus, an der Schule und der Kläranlage in Selters aufgebaut.

Drehleiter-Maschinisten aus vier Verbandsgemeinden trafen sich zum Austausch. (Fotos: Feuerwehr VG Dierdorf)

Selters. Die eingeladene Wehr Bad Marienberg musste den Termin leider absagen. Die Drehleitern der fünf Wehren wurden alle im gleichen Zeitraum von der Firma Rosenbauer geliefert und sind weitestgehend baugleich. Aus den anwesenden Drehleitermaschinisten der vier Wehren wurden gemischte Gruppen gebildet und auf die Drehleitern verteilt. Die Drehleiter-Besatzungen mussten jede Station nacheinander anfahren und dort diverse Aufgaben lösen.

An der ersten Station musste abgeschätzt werden, wie weit die Drehleiter in der Waagerechten mit drei, zwei oder einer Person im Korb ausgefahren werden kann. Die Punkte mussten mit Pylonen gekennzeichnet und die Leiter dann punktgenau ausgefahren werden.

Die nächste Station war an der Schule in Selters aufgebaut. Über zwei Fassadenseiten waren verdeckt Buchstaben aufgehangen. Es ging darum, die Buchstaben aufzudecken und aus allen Buchstaben ein Wort, das aus dem Feuerwehrwesen kommt, zu bilden.

Am Klärwerk hatte der Regen am Freitag und Samstag einen Streich gespielt. Vorgesehen war auf dem Grund des Regenrückhaltebeckens einen Eimer Wasser mit der Leiter aufzunehmen. Dafür musste die Drehleiter in einen schrägen Winkel von etwa sieben Grad gebracht werden, um auf den Boden des Beckens zu kommen. Da das Wasser höher stand, war eine Schrägstellung nicht erforderlich. Der gefüllte Eimer musste dann mit möglichst wenig Wasserverlust neben der Kläranlage abgestellt werden.

Am Feuerwehrhaus Selters gab es die Aufgabe, dem Maschinisten auf der Drehleiter, der die Augen verbunden hatte, genaue Anweisungen zu geben, damit er den Korb in ein abgegrenztes Viereck fahren konnte.



Die letzte Aufgabe, war ein Geschicklichkeitsparcours. Ein an der Drehleiter hängender großer Schlüssel musste Slalom um Pylonen gesteuert werden. Zum Schluss hieß es das Ende des Schlüssels in die Spitze eines Pylonen zu befördern. Durch den herrschenden Wind keine leichte Aufgabe.

An sich sollte die Rallye schon vor zwei Jahren stattfinden, die Planungen waren damals schon abgeschlossen, aber die Pandemie machte einen Strich durch die Rechnung. Die fünf Aufgaben waren an realistische Situationen in Einsätzen angelehnt. So war es zum Beispiel an der Schule wichtig, die Drehleiter so zu platzieren, dass mit dem Korb zwei Seiten des Gebäudes erreicht werden können. Durch die Mischung der Teams aus verschiedenen Wehren konnten Erfahrungen ausgetauscht und Tipps weitergegeben werden. Die Drehleitern sind zwar alle baugleich, aber die Erfahrung war, dass die einzelnen Leitern doch etwas unterschiedlich reagieren.

Im Anschluss fand dann noch bei einem kleinen Imbiss ein reger Austausch unter den Feuerwehren zu ihren Drehleitern statt. Dabei wurde auch vereinbart, dass es sich nicht um ein einmaliges Treffen handeln sollte, sondern es wurde bereits abgesprochen, sich im nächsten Jahr bei der Feuerwehr Hachenburg erneut zum Erfahrungsaustausch und Training zu treffen. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Blaulicht  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"@coustics" feierten im Stöffel-Park die etwas andere Weihnachtsgeschichte

Enspel. Martin Rudolph, der Geschäftsführer des Stöffel-Parks, strahlte wie ein kleines Kind, das sich über Geschenke unter ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 42 bei Rheinbrohl

Rheinbrohl. Ein Transporter wollte von der K 15 auf die B 42 in Richtung Neuwied einbiegen. Dabei übersah der Fahrer einen ...

Bad Hönningen: Katze totgefahren - Zeugen/Hinweise gesucht

Bad Hönningen. Die Katze wurde leblos auf einem Gehweg liegend vorgefunden. Hinweise auf den Verursacher liegen derzeit nicht ...

Einbruchsversuch scheitert an Einbruchsschutz - Präventionsangebot

Bad Hönningen. Mögliche Zeugenhinweise werden an die Polizei Linz unter der Tel.: 02644-943-0 erbeten.

Dieser Einbruchsversuch ...

KG Brave Jonge Waldbreitbach steht in den Startlöchern für die neue Session

Waldbreitbach. Am 21.Januar startet der Verein mit seiner Kappensitzung in die Kampagne, bevor auch am 04.Februar die kleinen ...

Antisemitismusbeauftragte von Rheinland-Pfalz besucht das Landeskriminalamt

Mainz. Positiv bewerteten die Beauftragte und der Vizepräsident des Landeskriminalamtes, Achim Füssel, dass in Rheinland-Pfalz ...

Weitere Artikel


Mehr als Mindestlohn: Lohn-Plus für 1.880 Reinigungskräfte im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Beschäftigte in der Glas- und Fassadenreinigung kommen jetzt auf einen Stundenlohn von 16,20 Euro (plus 9,4 ...

Bendorfer Craft-Festival: Das Konzept kommt an

Bendorf. Jedoch waren die Beteiligten auch am regnerischen Sonntagvon der Stadtverwaltung Bendorf und der Fuchs Konzeptfabrik ...

Feierstunde der Städtepartnerschaft von Bad Honnef und Wittichenau

Bad Honnef. Vorsitzende des Komitees Cornelia Nasner konnte dieses Mal den ehemaligen Bürgermeister von Wittichenau Udo Popella ...

Tierschutz Siebengebirge lädt zur Herbstwanderung für Mensch mit Hund ein

Unkel. Die Tierschützer des Tierschutzes Siebengebirge freuen sich sehr auf ehemalige Vermittlungshunde und ihre Halter. ...

Gottesdienst zu Sorgen der Männer - was macht der Krieg mit uns?

Neuwied. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine stellt manche vermeintlichen Gewissheiten infrage: Die europäische ...

Windhagen: Zwei Frauen bei Unfall mit Pferdekutsche schwer verletzt

Windhagen. Die beiden Frauen konnten sich in der Folge nicht mehr auf der Kutsche halten und stürzten herunter. Die 58-jährige ...

Werbung