Werbung

Nachricht vom 29.09.2022    

DRK Ortsverein Rengsdorf ist vielfältig aufgestellt

Von Wolfgang Tischler

Die überwiegende Tätigkeit des DRK-Ortsvereins Rengsdorf besteht im Sanitätsdienst. Die Hauptaufgabe liegt in der sanitätsdienstlichen Betreuung diverser Veranstaltungen und Unterstützung bei Großschadenslagen im Rahmen der Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst (SEG). Einmalig im Kreis Neuwied ist die Abteilung „Bergwacht“ mit drei ausgebildeten Bergrettern.

Das Quad der Bergwacht Rengsdorf, hier im Einsatz bei "Jedem Sayn Tal". Archivfoto: Wolfgang Tischler

Straßenhaus. Der DRK-Ortsverein Rengsdorf hat sein Zuhause in dem ehemaligen Feuerwehrhaus der Ortsgemeinde Straßenhaus. Dort haben die ehrenamtlichen Helfer in den letzten beiden Jahren viel an Umbauarbeiten geleistet. In der Birkenstraße 31 a sind drei Fahrzeuge, das geländegängige Quad der Bergwacht und ein Multifunktionsanhänger untergebracht. Ein Krankenwagen wird in Kürze noch dazukommen.

Die Aufgaben des Ortsvereines mit seinen 14 aktiven ehrenamtlichen Mitgliedern sind vielfältig. Sie stellen bei Veranstaltung sicher, dass bei kleineren oder größeren Notfällen sofort Erste Hilfe geleistet werden kann. Auch bei Großveranstaltungen sind die Rengsdorfer mit dabei, wie beim Motocross Kasbach-Ohlenberg, Rock am Ring oder Nature One. Daneben werden viele kleinere Veranstaltungen in unserer Region betreut. Ob ein Kind sich das Knie aufschürft, ein begeisterter Fan ohnmächtig wird oder einem Läufer beim Langstreckenlauf die Luft ausgeht - der Ortsverein leistet schnelle Hilfe.

Regelmäßige Einsätze gibt es im Rahmen der SEG-Gruppen Sanität. Sie werden bei größeren Unfällen oder Großbränden gebraucht. Zum einen, um bei einer größeren Zahl von Verletzten zu helfen, zum anderen, um für die Sicherheit der Einsatzkräfte zu sorgen.

Die Bergwacht
Mit zwei Besonderheiten kann der Ortsverein Rengsdorf aufwarten. Es ist die Gruppe „Bergwacht“. Auch wenn man bei Bergwacht erst einmal an die Alpen oder das Hochgebirge denkt, so gibt es in der Region Westerwald durchaus sehr steile Hänge und Schluchten, wo eine Rettung von Verletzten zur echten Herausforderung wird. Es wird auch gerne abseits von ausgebauten Wald- und Feldwegen auf schmalen Pfaden gewandert. Wenn es dort zu Verletzungen kommt und der Patient nicht mehr gehen kann, kommt oft ein Fahrzeug nicht mehr nahe heran. Hier kommt dann das Quad mit Allradantrieb des Ortsvereins zum Einsatz. Es kann einen Verletzten bis zur nächsten befestigten Straße transportieren, wo dann der Rettungswagen wartet. Die Gruppe Bergwacht sorgt auch für den Sanitätsdienst bei Veranstaltungen im Bereich der Natursportarten. Darunter fallen unter anderem: Mountainbike-Rennen, Extrem-Hindernisläufe und Reitsportveranstaltungen im Gelände.



Eine weitere Besonderheit in der Gruppe Rengsdorf sind zwei ausgebildete Luftretter, die von Hubschraubern aus retten können. Ein Retter muss noch die technische Einweisung an den Fluggeräten erhalten.

Mitmachen
Die vielfältigen Aufgaben stellen natürlich hohe Anforderungen in der Ausbildung an die ehrenamtlichen Helfer. „Trotzdem ist es keine langweilige Tätigkeit, sondern macht uns allen sehr viel Spaß. Denn was das Wichtigste ist: Man hilft Menschen!“, sagen die Helfer aus Rengsdorf. Jeden Montag ab 19 Uhr treffen sich die Aktiven in der Birkenstraße 31a in Straßenhaus. Wer Interesse hat, schaut einfach einmal vorbei. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage oder bei Facebook. (woti)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Neuwieder Stiftung Palliativ Zuhause erhält 5000 Euro-Spende

Neuwied. Die Kranken- und Altenpflege ist seit Jahren in aller Munde. Steigende Kosten, zu wenig Personal und teils eingeschränkte ...

Wirtschaftsforum und Stadt Neuwied wollen stärker kooperieren

Neuwied. Der OB begrüßte es ausdrücklich, mit der Wirtschaft stärker an gemeinsamen Lösungen für die Entwicklung des Standortes ...

Weihnachtlich verzaubern lassen auf der Sayner Hütte

Bendorf. Von Freitagabend (9. Dezember) bis einschließlich Sonntag (11. Dezember) haben Besucher die Möglichkeit, dort wo ...

Anhausen: Angestrebte Nachfragequote für Glasfaser noch nicht erreicht

Anhausen. Die Deutsche Glasfaser teilt mit, dass die Nachfragebündelung für den Glasfaserausbau in Anhausen bald: Noch bis ...

Deutscher Engagementpreis: "Wäller helfen" bekommt den Sonderpreis

Berlin / Region Westerwald. Die Fachjury des Deutschen Engagementpreises hatte entschieden, das Nachbarschaftsnetzwerk "Wäller ...

Rheinbreitbach: Körperverletzung im Supermarkt

Rheinbreitbach. Der aufgebrachte Kunde schlug und trat auf den Mitarbeiter ein. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ...

Weitere Artikel


Geflüchtete in Unkel: Sammelunterkunft oder dezentrale Unterbringung?

Unkel. Der Entscheidung vorausgegangen war eine ausführliche Diskussion seitens der Ratsmitglieder. Die Mitglieder der FWG ...

Zugunglück mit Personenschaden? Polizei Bendorf war im Großeinsatz

Bendorf. Gegen 14.10 Uhr am Mittwochnachmittag wurde der Polizei durch einen Zugführer mitgeteilt, dass er auf der Bahnstrecke ...

Schwerer Unfall auf der L254 bei Leubsdorf: Auto überschlägt sich in der Böschung

Leubsdorf. Der 48-jährige Fahrzeugführer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankhaus eingeliefert. Scheinbar war der ...

Jürgen Grünwald erhält Kinderschutzpreis

Mainz/Waldbreitbach. Aus kleinen Anfängen heraus hat Jürgen Grünwald ein gewaltiges Netzwerk engagierter Menschen geknüpft, ...

Lewentz verleiht Freiherr-vom-Stein-Plakette

Region. „Die heute Geehrten haben sich allesamt jahrelang und unter großem persönlichem Einsatz für unseren Staat und für ...

"Assistierter Suizid" : Öffentliche Podiumsdiskussion in Neuwied

Neuwied. Das kontroverse Thema "Assistierter Suizid" beschäftigt viele Menschen. Deshalb veranstalten das Ambulante Hospiz ...

Werbung