Werbung

Nachricht vom 28.09.2022    

VG-Rat Rengsdorf-Waldbreitbach beschließt Kauf von Freibad Rengsdorf

Von Wolfgang Tischler

In seiner Sitzung am 26. Juni hat der Verbandsgemeinderat den einstimmigen Grundsatzbeschluss gefasst, das Freibad Rengsdorf und die dazugehörigen Grundstücke zum 1. Januar 2023 als zentrale Sportanlage in die Trägerschaft der Verbandsgemeinde zu übernehmen.

Die Übernahme des Freibades Rengsdorf durch die Verbandsgemeinde kann nun erfolgen. Archivfoto: Wolfgang Tischler

Rengsdorf. Voraussetzung für die Übernahme war eine gutachterliche Stellungnahme durch den Gutachterausschuss beim Katasteramt Westerburg und die Zustimmung durch die Kommunalaufsicht der Kreisverwaltung Neuwied. Beides wurde seinerzeit von der Verwaltung veranlasst und lag nun zur Sitzung den Ratsmitgliedern vor.

In dem vom 29. August 2022 erstellte Wertgutachten wurde ermittelt, dass der Beschaffungswert aktuell circa 980.000 Euro beträgt. Zur Wertfindung führte der Ausschuss aus: „Das in den 1970er Jahren erbaute Freibad wurde in den Jahren 2001 bis 2003 bezüglich der Schwimmbecken generalsaniert und befindet sich in einem guten Unterhaltungszustand. Die vorhandenen Gebäude (Überdachung mit WC und Duschen, Büro- und Sanitätsraum; Kiosk, Hallen-, Bademeister- sowie Technikgebäude) wurden später erbaut oder sukzessive modernisiert und sind ebenfalls in einem baujahrsbedingten guten Allgemeinzustand. Für die Wertfindung wurde, bei einer durchschnittlichen Gesamtnutzungsdauer von 40 Jahren für solche Anlagen, eine Restnutzungsdauer circa 20 Jahren unterstellt. Die 2020 installierte Fotovoltaik-Anlage wurde mit dem Anlagevermögen von circa 49.000 Euro berücksichtigt.

Der Bodenwert, als verbleibende Gemeinbedarfsfläche, ist mit der Qualität land- und forstwirtschaftliche Fläche von 1970 und dem aktuellen Bodenwertniveau von 1,40 Euro/Quadratmeter, mit insgesamt 42.000 Euro angesetzt. Hinzu kommen noch die Außenanlagen (Einfriedungen und Parkplatzflächen) sowie die Versorgungsanschlüsse mit einem Ansatz von 50.000 Euro.“



Die Kommunalaufsichtsbehörde hat das Gutachten zur Kenntnis genommen und stimmt zunächst fernmündlich einem möglichen Erwerb des Grundstückes durch die Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach zum ermittelten Wert von 980.000 Euro zu.

Die Aufsichtsbehörde führt in der Argumentation aus, dass es sich vorliegend um einen Vermögenserwerb im öffentlichen Interesse handelt, der keine Anhaltspunkte für eine kommunalrechtliche Beanstandung aufzeige. Rechtliche Bedenken werden daher nicht erhoben, wenn Verbands- und Ortsgemeinde das vorgelegte Gutachten als Berechnungsgrundlage für einen Vermögenserwerb heranziehen.

Die Ratsmitglieder konnten der vorgenannten Argumentation folgen und beschlossen einstimmig, bei einer Enthaltung, dass der Erwerb durch die Verwaltung in die Wege geleitet werden soll. (woti)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Reise nach Berlin zu gewinnen - Weihnachtsaktion von Martin Diedenhofen

Neuwied/Altenkirchen. Der Abgeordnete erklärt: „Das Gewinnermotiv werde ich mir dann in mein Bundestagsbüro hängen und so ...

Freie Wähler Neuwied professionalisieren sich weiter

Neuwied. Neben der Entlastung des Vorstandes für das Wirtschaftsjahr 2021 und einer Satzungsänderung ging es auch um die ...

Neuwahlen beim Kreisverband Freie Wähler Gruppe Kreis Neuwied

Niederwambach. Zum Schatzmeister bestimmte die Versammlung erneut Andreas Melzbach (in Abwesenheit) und zum Schriftführer ...

Martin Diedenhofen im Austausch mit der Polizei Neuwied

Neuwied. In der Neuwieder Polizeiinspektion sprach Diedenhofen mit Leiter Matthias Päselt, seinem Stellvertreter Peter Leinz ...

CDU Rengsdorf-Waldbreitbach beteiligt sich an "Weihnachten im Schuhkarton"

Rengsdorf. "Eine ganz tolle Aktion, die es ermöglicht, dass auch Kinder in armen Ländern ein Geschenk zu Weihnachten erhalten ...

Kommunaler Finanzausgleich bringt der Stadt Neuwied Millionen

Neuwied. Nun steht fest: Durch die Veränderungen in den Zuweisungen und der Finanzausgleichsumlage darf sich die Stadt Neuwied ...

Weitere Artikel


Reiner Bermel freut sich über ein prächtiges "Taxi-Cab" aus Schottland

Heimbach-Weis. Wie kommt denn jetzt ein schottisches Taxi nach Deutschland? Angefangen hat es damit, dass Reiner Bermel und ...

"Das Weiße Haus am Rhein" kennt auch Unkel: ARD zeigt Event-Zweiteiler zum Feiertag

Unkel. Erzählt wird die Geschichte des jungen Emil Dreesen vor dem Hintergrund des Überlebenskampfs seiner Hoteliers-Familie ...

Touristisches Kleinod unter Tage: Besucherbergwerk Schieferstollen „Josefsglück“

Brachbach. Vorständin Sandra Köster erläuterte bei einem Besuch mit Landrat Dr. Enders in Brachbach die Absicht der Regionalinitiative ...

Nach ruhigem Start: Impfzentrum des Kreises in Niederbieber ist gut angelaufen

Neuwied. Derzeit wird zweimal in der Woche geimpft und an den ersten fünf Impftagen haben im Schnitt 55 Menschen die schützende ...

Migrationsberatung - Grüne zu Gast beim AWO Bezirksverband Rheinland in Neuwied

Neuwied. Viele Herausforderungen der Zuwanderung können nur mit professioneller Unterstützung der MBE-Beratenden angegangen ...

Verkehrsprävention des LKA empfiehlt: Jetzt auf Winterreifen wechseln

Region. Die Verkehrspräventionsexperten des Landeskriminalamts Rheinland-Pfalz (LKA) raten deshalb bereits jetzt allen Autofahrenden ...

Werbung