Werbung

Nachricht vom 25.09.2022    

Leserbrief: "Von einer stärkeren und größeren Landesmusikakademie profitieren"

LESERMEINUNG | Was passiert mit der Landesmusikakademie im Schloss Engers nach der Insolvenz? Die Politiker Lana Horstmann und Martin Diedenhofen haben sich bei einem Besuch selbst ein Bild der Lage gemacht. Auch unser Leser Siegfried Kowallek aus Neuwied kann von vielen Erlebnissen in der Landesmusikakademie berichten und plädiert für den Fortbestand.

Über den Besuch der Politiker berichtete der Kurier hier. Dazu verfasste Siegfried Kowallek folgenden Leserbrief:

"Der Feststellung der SPD-Politiker Lana Horstmann und Martin Diedenhofen, dass die Entwicklung der Landesmusikakademie für unsere Region wichtig ist, kann ich auch aus der Perspektive des Besuchenden voll und ganz zustimmen. Ich genieße die Vielfalt: zuletzt das Abschlusskonzert des Herbstseminars SAGO Liedermacher oder die erarbeiteten Chansons im Kurs „Chanson intensiv“ mit der Sängerin und Gesangspädagogin Annette Postel, auch die jährliche Begegnung von Zitherspielenden, um nur drei Beispiele zu erwähnen.

Gerne erinnere ich mich auch an die zwei Jahre zurück, in denen Michael Tseitlin vom California Institute of Music Musizierende von drei Kontinenten an verschiedenen Orten in unserer Region auftreten ließ. In bester Erinnerung habe ich etwa die Violaspielerin Andrea Fortier aus San Diego, die mich durch ihre Interpretation eines Stücks des deutschen Komponisten der Moderne Paul Hindemith besonders beeindruckte.



Persönlich berührte mich die im Dianasaal von Schloss Engers dargebotene Komposition von Michael Tseitlin: „Circus 1937“. Er erzählte dazu, in Moskau habe er in der Nähe von Swetlana Allilujewa, der Tochter Stalins, gewohnt und in den USA habe er dann eine Zeit lang erneut in ihrer Nähe gewohnt. In „Circus 1937“ stelle er sich vor, wie die Welt gewesen wäre, hätte es Hitler und Stalin nicht gegeben. Als im nach dem Zweiten Weltkrieg zu Polen gehörenden südlichen Ostpreußen Geborener wurde mir während dieser Aufführung klar, dass ich in der absurden Situation bin, ohne Hitler und Stalin überhaupt nicht zu existieren.

Von einer stärkeren und größeren Landesmusikakademie kann man auch als Besucher von Konzerten profitieren. Ich bin offen für vieles, selbst wenn es ein erneutes absurdes Erlebnis sein sollte."

Siegfried Kowallek, Neuwied



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ehrenamtspreis für Christiane Miller - Grüne Dame, die Mut macht

Rüscheid. Die selbst auferlegte Aufgabe des Ehrenamtes ist es durch mitmenschliche Nähe, Zuwendung und Aufmerksamkeit für ...

Warmer Kartoffelsalat mit Wildwürstchen - Heiligabendessen einmal anders

Dierdorf. In Kombination mit heimischer Wildschwein-Bockwurst hat man ein feines Festessen.

Zutaten für vier Personen:
1 ...

59. Nikolauslauf auf der Erpeler Ley: Lauftreff Puderbach mit zwei Athleten auf dem Podest

Erpel / Puderbach. Seit Dezember 1964 haben es die Verantwortlichen des TUS Erpel geschafft, diesen Lauf auf dem Plateau ...

"Alles fließt – Bilder aus dem Rheinland" - Benefizkalender der Künstlerin Miriam Montenegro

Region. Die Kunstwerke entstehen oft in der Natur, vor dem Motiv, aber auch nach Fotografien. Speziell für diesen Kalender ...

3.150 Euro für Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung "ersungen"

Waldbreitbach. Der Erlös dieser Veranstaltung – es waren 3.150 Euro zusammengekommen – spendeten die Chöre der Waldbreitbacher ...

"UTAMARA" feierte laufende und abgeschlossene Projekte in Kasbach-Ohlenberg

Kasbach-Ohlenberg. Für die Absolventinnen gab es im Bürgerhaus in Kasbach-Ohlenberg Rosen und Zertifikate, auch die Leitung ...

Weitere Artikel


Windpark im Maischeider Land geplant

Großmaischeid/Kleinmaischeid. Nach Beratung hierüber entschlossen sich die beiden Gemeinderäte dem Gestattungsvertrag zuzustimmen, ...

Energietipp: Ein Thermostatventil ist kein Wasserhahn

Region. Steht das Ventil auf Stufe 3, wird der Raum jedoch genauso schnell warm wie auf Stufe 5. Der wesentliche Unterschied: ...

Delegierte der Jugendfeuerwehr Rheinland-Pfalz trafen sich in Horhausen

Horhausen. Am Freitag hatten Paul Meffert und seine Mitstreiter den Saal im Kaplan-Dasbach-Haus (KDH) bis in die Abendstunden ...

Neuwieder Segelflieger erfolgreich beim Bundesfinale

Neuwied / Mainz. Drei Jugendliche des Clubs aus Dierdorf-Wienau hatten sich dem Leistungsvergleich gestellt. In drei Wertungsdurchgängen ...

DLRG-Preis für Carmen-Sylva-Schule Niederbieber: Auszeichnung bei der Bundestagung in Mannheim

Niederbieber/Mannheim. „Die Zahl der Kinder, die schwimmen gelernt haben, war nach Corona höher als vorher“, so Sportlehrerin ...

Führung: Raiffeisens Spuren in Heddesdorf folgen

Neuwied. Dort folgen Erläuterungen über Raiffeisens frühe Jahre im Westerwald. Anschließend geht es zu Fuß zu einigen prägnanten ...

Werbung