Werbung

Pressemitteilung vom 25.09.2022    

Neuwieder Grundschüler und Gymnasiasten forschen gemeinsam an "Rakete"

Brausepulver kennt jedes Kind. Raketen im Weltall kennt auch jedes Kind. Aber was hat Brausepulver mit Raketen im Weltall zu tun? Dieser Frage gehen Schüler der Grundschule Heddesdorfer Berg und des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in einem gemeinsamen MINT-Projekt nach. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Gemeinsam entwickelten die jüngeren und älteren Schüler ein Raketenmodell. (Fotos: Werner-Heisenberg-Gymnasium)

Neuwied. Was hat Brausepulver mit Raketen im Weltall zu tun? Dieser spannenden Frage wurde im Rahmen eines gemeinsamen MINT-Projektvormittages der Grundschule Heddesdorfer Berg und des Werner-Heisenberg-Gymnasiums (WHG) nachgegangen. Schüler der Klassen 4a und 4b überlegten zunächst in Kleingruppen unter Anleitung von Schülern aus verschiedenen MINT-Leistungskursen, wie man ein Raketenmodell aus Filmdöschen bauen kann. "Mit viel Eifer wurde gebastelt und geklebt, die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen", berichtet das Gymnasium in ihrer Pressemitteilung. Anschließend musste ein geeigneter Antriebstoff für die Raketenmodelle gesucht werden, um die Raketen möglichst weit und möglichst lang fliegen zu lassen. "Jeder kennt das Phänomen: Löst man eine Brausetablette im Wasser auf, dann sprudelt es im Glas. In der Brausetablette sind bestimmte feste Stoffe enthalten, die zu einer Gasbildung führen, sobald sie in Wasser gelöst werden. Das dabei entstehende Gas ist Kohlenstoffdioxid, das ähnlich wie in Mineralwasser beim Öffnen einer Sprudelflasche als Bläschen nach oben entweicht." Im Experiment wurde dieses Gas in Luftballons aufgefangen, die über Glaszylinder gestülpt wurden.



Die Schüler stellten dann folgende Überlegung an: Wenn die Brausetablette in einem verschlossenen Raketen-Filmdöschen aufgelöst wird, kann das Gas nicht mehr entweichen kann und sammelt sich an. Irgendwann ist der Druck im Inneren dann so groß, dass der Deckel abgesprengt wird und das Döschen wie eine Rakete nach oben schießt. Zur Überprüfung dieser Vermutung wurde aus Sicherheitsgründen auf den Schulhof gewechselt. Das WHG hatte dafür eine eigens für diesen Zweck konstruierte Abschussrampe mitgebracht, von der aus immer zwei Raketen gleichzeitig starten konnten.

Die Freude war riesig, als das Experiment gelang und immer wieder Raketen meterweit flogen. Es fanden dann regelrechte Wettbewerbe statt. Letztlich waren die Raketen beider Klassen aber gleich stark und so gelungen konstruiert, dass am Ende sowohl die 4a als auch die 4b als Sieger hervorgingen. Laut Schule waren sich alle Schüler am Ende des MINT-Projekts einig: "Dies war ein interessanter und spannender Vormittag, den man gerne wiederholen möchte". (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ingrid Runkel wird mit Ehrenamtspreis der VG Rengsdorf-Waldbreitbach ausgezeichnet

Rengsdorf. Ingrid Runkel ist nicht nur Vorsitzende des Vereins Flora und Fauna e.V. und Mitglied des Gemeinderates seit dem ...

EFG lädt ein ins Weihnachtsdorf Raubach

Raubach. Auf dem Programm stehen ein Kinderprogramm und musikalische Unterhaltung, Verkauf von Handgemachtem und tierische ...

Warntag im Kreis Neuwied: Mobile Warnmelder waren in 16 Bezirken unterwegs

Kreis Neuwied. "Die Alarmierung mit den Mobilen Warnmeldern (Mobelas) hat gut geklappt. Die Leute sind teilweise herausgekommen ...

Plätze, Wartezeiten, Finanzierung: Wie ist die Situation der Kitas im Kreis Neuwied?

Kreis Neuwied. Ellen Demuth berichtet weiter aus der Antwort des Bildungsministeriums: "In den beiden Bezirken Kreisjugendamt ...

DRK Kreisverband Neuwied erhält Spende für den Schulsanitätsdienst

Neuwied. Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, bietet der DRK-Kreisverband Neuwied Schulen an, sie beim Aufbau eines Schulsanitätsdienstes ...

Host Town der Olympics World Games: Vorbereitungen in Neuwied nehmen Fahrt auf

Neuwied. Um den Gästen des Inselstaates im Pazifik ein gutes Ankommen in Deutschland zu ermöglichen, hat das Organisationskomitee ...

Weitere Artikel


32 Vereine nehmen am Tag der Vereine in Neuwied teil

Neuwied. In der Neuwieder Innenstadt findet am Samstag, 1. Oktober die Veranstaltung "Tag der Vereine in Neuwied“ statt. ...

Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus: Türen auf mit "der Maus!"

Oberraden. Ab 11 Uhr haben alle Kinder und Jugendlichen in verschiedensten Stationen die Möglichkeit hinter die Kulissen ...

Info-Veranstaltung in Kurtscheid: "Explodierende Energiepreise! Was können wir tun?"

Kurtscheid. Strom- und Gaskosten auf Rekordniveau. Die Energiepreise erklimmen derzeit unbekannte Höhen. Die Arbeitskreis-Mitglieder ...

SPD-Ortsverein Oberbieber ehrt langjährige Mitglieder

Neuwied-Oberbieber. Gemeinsam mit dem Generalsekretär der rheinland-pfälzischen SPD, Marc Ruland, nahm die Ortsvereinsvorsitzende ...

4. Bendorfer Craft-Festival lockt auf den Kirchplatz

Bendorf. Endlich ist es wieder soweit! Nach einer langen Corona-Durststrecke findet am Samstag, 1. Oktober und Sonntag, 2. ...

Bendorf beteiligt Jugend an neuem Konzept für Freizeitflächen

Bendorf. Um die Spielplätze im Bendorfer Stadtgebiet wieder instand zu setzen und den Kindern und Jugendlichen Erlebnis- ...

Werbung