Werbung

Nachricht vom 21.09.2022    

"Droppy" zu Besuch bei den Maxis des Kindergartens St. Laurentius Asbach

Spritzig begann im September die Vorschulerziehung für die zwanzig Maxis des Katholischen Kindergartens St. Laurentius. Denn "Droppy", der BHAG-Wassertropfen, kam gleich zu Beginn des für sie letzten Kindergartenjahres persönlich zu ihnen in den Kindergarten und begleitete sie auf eine "Wasserreise" in die nahegelegene Umgebung.

Die Maxis des Katholischen Kindergartens St. Laurentius in Asbach wurden als BHAG-Wasserbotschafter ausgezeichnet. (Foto: privat)

Asbach. Auf viele Forscherfragen rund um das Thema Trinkwasser und Gewässerschutz fanden die zwanzig Kinder mit Hilfe von BHAG-Projektleitung Maria-Elisabeth Loevenich und den engagierten Erzieherinnen der Einrichtung eine Antwort. Um die lebenslebenswichtige Bedeutung sauberen Wassers für Menschen, Tiere und Pflanzen zu verstehen, wurden ausgewählte Wasser-Tests und Experimente durchgeführt. Dabei halfen die Neugier und Empathie der Kinder. Heute ist den Maxis klar: „Sauberes Wasser ist nur beim Malen blau! In Wirklichkeit ist es durchsichtig und bis man es trinken kann, hat es einen langen Weg von tief unter der Erde durch Brunnenpumpen und Filteranlagen hinter sich gebracht!“

Wasser-Projekttage machten allen Kindern Spaß
Gut, dass es nach dem viel zu trockenen Sommer während der Projekttage endlich wieder einmal regnete. So konnten die Kinder während der Wasser-Projekttage gut beobachten, wie die Wiese mit Hilfe des Regenwassers wieder grün wurde, sich die Vogeltränke füllte und der Wasserstand des nahezu ausgetrockneten Asbachs kräftig anstieg. Auch Pfützenspringen war endlich wieder möglich und machte auf dem Parkplatz vor dem Asbacher Weiher einen riesigen Spaß. Mit Eimern, Sieben und Bechern ausgestattet, nahmen die Maxis nach ihrer Frühstückspause am zweiten Projekttag das Bachwasser genauer unter die Lupe.



Vier Teams hatten sich am Bach verteilt und wurden schließlich fündig. Den Kindern gingen trotz vorherigen Niedrigwassers noch einige Wasserflohkrebse, Köcherfliegenlarven und Käfer ins Sieb, die an den tieferen Stellen des Fließgewässers überlebt haben. Ehrensache, dass die Tiere, kurz nach dem Kennenlernen und einigen Erläuterungen zu ihrer Bedeutung als Zeigearten im Rahmen der Gewässergütebestimmung, wieder in ihren Lebensraum entlassen wurden. Diese Tiere gilt es für die Kinder von nun an mit Herz und Hand zu schützen und nach Möglichkeit vom herumliegenden und mit der Strömung schwimmenden Zivilisationsmüll zu befreien.

Als taufrische Wasserbotschafter und insbesondere als Freunde des Wassertropfens „Droppy“ machten sich die Maxis am Mittag wieder auf den Rückweg zum Kindergarten, wo sie von den anderen Kindern und Erzieherinnen herzlich empfangen wurden.

Das BHAG-Projekt „Nachhaltigkeit lernen in der Region“ ist ein Beitrag des Querverbundunternehmens zur Umsetzung des UNESCO- Weltaktionsprogramms „BNE 2030“. Unter dem Leitwort „Für den Planeten lernen“ ermöglicht es zukunftsorientiertes Entdeckendes Lernen in Kindergärten und Schulen des Versorgungsgebietes. (PM)


Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


21. Bauernmarkt im Kirchspiel Anhausen lockte wieder die Massen

Anhausen. Hinter dem DGH wurde die offizielle Eröffnung des traditionellen Bauernmarktes durchgeführt, dazu fanden sich viele ...

Feierlich-emotionaler Abschied: Wilhelm Höser verlässt "seine" Westerwaldbank

Ransbach-Baumbach. Zusammengekommen waren alte Weggefährten, Kommunalpolitiker, Bankvorstände, Unternehmer, langjährige Kunden ...

Führung in Neuwied: Deichstadtweg rückt Hochwasserschutz in den Fokus

Neuwied. Teilnehmende erfahren dabei einiges über den Hochwasserschutz und erhalten historische und aktuelle Informationen ...

Feuerwehren Vettelschoß und Aegidienberg: Für den Ernstfall geprobt

Vettelschoß / Bad Honnef. Kurze Wege zwischen den beiden Höhengemeinden rund um den Asberg machen dies möglich. Damit im ...

Eine Goldene Schallplatte für Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig

Neuwied. OB Einig stellte sich einem Quiz, um auf maximal 20 Fragen in 45 Sekunden zu antworten. Das Schwierige daran: Alle ...

Tierschutz Siebengebirge warnt: "Herbstzeit: Vorsicht, Wildtiere!"

Region. Gerade in den frühen Morgenstunden und bei Eintritt der Dämmerung ist die Gefahr einer Kollision besonders groß. ...

Weitere Artikel


Großer Backhaustag und Herbstferien Mitmachprogramm im Erlebnismuseum "RömerWelt"

Rheinbrohl. Beim Backhaustag können die Besucher zudem zu sehen, welche Abläufe beim Brotbacken wichtig und manchmal auch ...

Dem Erhalt der Kulturlandschaft verpflichtet: 60 Jahre Naturpark Rhein-Westerwald

Neuwied. Unter den 140 Naturparken Deutschlands gehört der Naturpark Rhein-Westerwald zu den Ältesten: 1962 gegründet, ging ...

SWN bauen Glasfasernetz in Engers weiter aus

Neuwied. Die Bauarbeiten starteten in der Orffstraße und werden anschließend in der Werner-Egk-Straße, Robert-Stolz-Straße, ...

"11. StaffelMarathon" Waldbreitbach am 3. Oktober - Anmeldungen noch möglich

Waldbreitbach. Spannend ist, ob der Streckenrekord von 2:10:05 Stunden in diesem Jahr geknackt wird. Für den Streckenrekord ...

Experimente und Spiele: Walderlebnistage in Neuwied begeisterten Kinder

Neuwied. Auf spannenden Erlebnistouren mit Gerhard Willms, dem Produktleiter für Umweltinformation, Umweltbildung und Walderleben ...

Auf so vielen Quadratmetern wohnt der Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Demnach haben rund 18.100 Wohnungen im Kreis Neuwied sieben oder sogar mehr Räume. „Wer so eine große Wohnung ...

Werbung