Werbung

Nachricht vom 18.09.2022    

Sportler trotzten bei Raiffeisen-Triathlon erfolgreich dem Wetter

Am Sonntag (18. September) fand der größte Triathlon in Rheinland-Pfalz, der Raiffeisen-Triathlon, statt. Trotz des Dauerregens war der Triathlon ein herausragendes Sonntagsereignis. Schließlich feierten sich mehr als 350 Finshisher und die Konkurrenten am Historischen Rathaus in der Pfarrstraße.

Am Ende des Tages konnten 350 Finisher beim Raiffeisen-Triathlon das Ziel erreichen. (Fotos: Jürgen Grab/privat)

Neuwied. Schwimmen im Vater Rhein ist durchaus ein Abenteuer, aber eines ohne Gefahr. Die Länge der Schwimmstrecke war abhängig von der Strömungsgeschwindigkeit und von der jeweiligen Disziplin. Zum Schwimmstart "Sprint" fuhren ebenso wie bei den Kategorien "Olympisch" und "Mitteldistanz" entsprechende Shuttlebusse zum Schwimmstartplatz am Rhein zwischen Neuwied und Engers. Der Schwimmausstieg war rheinabwärts etwa kurz nach dem Pegelturm beziehungsweise kurz vor den neu geschaffenen Rheinterrassen, die es anzuvisieren galt. Doch bevor die, einst vor der Coronapause erstmals stattgefundene, Multiveranstaltung beginnen konnte, mussten einige Regularien vom Manager der durchführenden Organisation auf der Pfarrstraße vor dem Historischen Rathaus bekanntgegeben werden. Christian Mager vom United Teams begrüßte am Startplatz vor dem Historischen Rathaus insbesondere den Schirmherrn dieses Events, Matthias Herfurth, Vorstandssprecher der VR-Bank Rhein-Mosel eG, die gleichzeitig auch das Sponsoring dieser, trotz Regen, phantastischen Veranstaltung übernommen hatte.

Veranstalter war der rheinland-pfälzische Triathlonverband e.V. und als kompetenter Durchführer dieses gewiss nicht einfach zu gestaltenden Events trat das United Teams e.V. mit seinem Organisator und einem großen Stab von Helfern in Erscheinung. Diese traten auf dem Deichvorgelände sowie an den entsprechenden Sportstätten auf und am Rhein, auf den diversen Straßen und Wegen im Schlosspark (unter anderem mit dem DLRG, der Wasserschutzpolizei, dem DRK, der Polizei) und vor allem mit einem großen Helferkreis in Erscheinung, wobei die Aufgabenbewältigung problemlos gelang.

Allerdings musste die Veranstaltung um eine Stunde verschoben werden, da auf der Radstrecke (Bundesstraße 256 von Neuwied in Richtung Rengsdorf) eine Warnbarke weggenommen worden war und somit die am Rhein wartenden Sportler zunächst nicht starten konnten. Nach dem Schwimmen ging es weiter mit den Fahrrädern, wobei sich die Länge dieser zu bewältigenden Laufstrecke im Schlosspark jeweils an den drei verschiedenen Teilnehmer-Kategorien orientierten.

Zur Information sind die nachfolgenden Angaben für diejenigen interessant, die sich nicht mit dem Triathlon auskennen: Die jeweiligen Streckenverläufe sind jeweils nach Länge und Schwierigkeitsanforderungen aufgeteilt in:

"Olympisch" Einzel und Staffel
1,5 Kilometer Schwimmen, 44 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen,

"Mitteldistanz" Einzel und Staffel
1,5 Kilometer Schwimmen, 86 Kilometer Radfahren, 20 Kilometer Laufen.



"Sprint" Einzel und Staffel
0,5 Kilometer Schwimmen, 24,2 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen.

Auch die jeweiligen Siegerehrungen wurden noch gerne vom Publikum und vor allem von den Sportlern wahrgenommen, wobei für die jeweiligen drei Erstplatzierten entsprechende Geldpreise und Urkunden vergeben wurden.

Zufriedene Stimmen der Sportler
Gerhard Grün, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Neuwieder Sparkasse und begeisterter Lauf-Langstreckler versuchte, sich in der Kategorie "Olympisch" und hatte vor dem Wettbewerb gemeint, dass er wohl zweieinhalb Stunden für diesen Wettbewerb benötigen würde. Und so kam es tatsächlich. Er erreichte in 2:28 Stunden das Ziel, wo er von seiner Ehefrau in Empfang genommen wurden. Trotz des Wetters zeigte sich Grün absolut zufrieden mit dem Verlauf und dem Ergebnis seines sportlichen Auftritts und so fuhr das Mülheim-Kärlicher Ehepaar froh gestimmt nach Hause.

Zufrieden war auch der 73-jährige Reinhard Schaller aus St. Augustin, im "Sprint-Wettbewerb". Schaller hat nicht nur ein tolles Carbon-Fahrrad , er ist auch mit Leib und Seele ein Triathlet und, so teilte er mit, absolviere er mindestens vier solcher kräftezehrender Wettbewerbe innerhalb eines Jahres. Diesen Sport betreibe er seit etlichen Jahren und so wie es aussehe, werde er noch eine Weile dabei bleiben. Marietta Laufer ist 50 Jahre alt und hat offenkundig ebenso viel Freude am Triathlon wie ihr älterer Sportkollege,

Und dann gab es noch die 30-jährige Anna-Lisa aus Nürmbrecht, die laut ihrer Darstellung in Neuwied ihren ersten Triathlon absolvierte und doch unbedingt (mit ein wenig Herzklopfen) mitmachen wollte. Ihr mitgekommener Freund machte ihr am Deichtor in der Pfarrstraße Mut bei ihrem Vorhaben, das bei der sportlichen Frau keinerlei Befürchtung auslöste, dass es vielleicht schief gehen könnte: Im Gegenteil: Am Sonntag wollte sie ihren ersten Triathlon mit Mut, Besonnenheit und körperlicher Fitness zu einem guten Ende bringen.

Bei der festlichen und mit Spannung erwarteten Siegerehrung begrüßten Christian Mager, Schirmherr Matthias Herfurth sowie Bürgermeister Peter Jung die Finisher. Sie nahmen gemeinsam die diversen Siegerehrungen vor und bedankten sich bei allen Teilnehmern und den vielen eifrigen Helfern für deren beeindruckenden Einsatz bei diesem Raiffeisen-Triathlon. (Jürgen Grab)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kirchbauverein Niederbieber lädt zu besonderem Event ein – Spenden statt Eintritt

Neuwied. Das in Leipzig lebende Trio erläutert, was die Besucher an dem Abend in der evangelischen Kirche im Neuwieder Stadtteil ...

Neuwied: Verfolgungsfahrt nach Familienstreit

Neuwied. Die Begleiterinnen der Frau gingen dazwischen und wurden ebenfalls körperlich attackiert. Bei Eintreffen der verständigten ...

Gründung des Fördervereins der Kita "Strünzer Pänz" Linz

Linz. Neben Vorstandswahlen, dem Verabschieden der Satzung, der Kontoeinrichtung und dem Flyerdesign stand vor allem der ...

Polizeimeldungen: Einbruchsdiebstahl in Neuwied, Drogenfund bei Personenkontrolle in Buchholz

Neuwied/Buchholz. In der Zeit von Freitagmorgen (30. September) bis Samstagmittag (1. Oktober) wurde die fest montierte Werkzeugkiste ...

Ratgeber: Wie sich Autofahrende bei einem Wildunfall verhalten sollten

Region. Vor allem im Herbst gilt besondere Vorsicht- Wie lässt sich ein Wildunfall zu vermeiden?
Wenn es abends früher dunkel ...

Raiffeisenfahrt führte durch drei Landkreise - Start und Ziel war in Altenkirchen

Altenkirchen. Der Start der Fahrt war in diesem Jahr am Hotel Glockenspitze. Das Bürgerhaus in Flammersfeld, dem Wirkungsort ...

Weitere Artikel


Geschichten aus Heimbach-Weis: "Nöijes aus de Schräifschtuff: En Weiser Jung en Sòller"

Heimbach-Weis. "Höit fezeele esch fon änem, dä en Heimbach-Weis gruus gewure es, on en Sòller (Spanien) säin Glök gefonne ...

Wieder Besuche an der Haustür: "Jehovas Zeugen" sind wieder aktiv

Neuwied. „Wir sind wieder zurück an den Türen und bieten das persönliche Gespräch an,“ sagt Wolfram Slupina, Sprecher von ...

Neuwieder Prinzenteam startet durch: Proklamation im Heimathaus

Neuwied. Die Gäste dürfen sich auf Akteure von Nah und Fern freuen und natürlich auf ein motiviertes und schon jetzt völlig ...

"Tierisch was los!" - Fahrt nach Rolandseck

Neuwied. Mythische Tierwesen und gezähmte Kreaturen sind zentrale Gestalten in Religion und Volksglauben. Mal sind sie geistiger ...

"Augenlust – Niederländische Stillleben" in Bonn besuchen

Neuwied. Im 17. Jahrhundert waren die Niederlande eines der weltweit fortschrittlichsten Länder. Während Handelsgesellschaften ...

Versuchter Tageswohnungseinbruch in Bad Hönningen, Ariendorfer Straße

Bad Hönningen. Vor Ort gelangte der Täter durch ein geöffnetes Fenster im ersten Stockwerk in das Schlafzimmer des Wohnhauses ...

Werbung