Werbung

Pressemitteilung vom 16.09.2022    

Westerwälder Landkreise weiten mit "Wir Westerwälder" Zusammenarbeit aus

Unter dem Dach der Regionalinitiative "Wir Westerwälder" arbeiten die drei Landkreise Neuwied, Altenkirchen und Westerwaldkreis seit einigen Jahren eng zusammen und präsentieren sich als starke Region zwischen den Ballungszentren Köln/Bonn und Rhein/Main. Die Zusammenarbeit soll nun durch weitere Projekte ausgeweitet und gestärkt werden.

Von links: Sandra Köster (Vorständin, Wir Westerwälder), Dr. Peter Enders (Landrat Kreis Altenkirchen), Ralf Schwarzbach (BKI Kreis Altenkirchen), Tobias Haubrich (BKI Westerwaldkreis) und Achim Hallerbach (Landrat Kreis Neuwied). (Foto:

Region Westerwald. Mit Veranstaltungen wie den Westerwälder Holztagen in Oberhonnefeld sollen die Stärken gebündelt und gemeinsam ausgespielt werden. Doch das gilt nicht nur für öffentlichkeitswirksame Aktionen. Die Westerwälder Landkreise arbeiten zunehmend auch im Bereich der Sicherheit stärker zusammen. Zur jüngsten Arbeitssitzung der drei Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis) waren daher auch die Brand- und Katastrophenschutzinspekteure (BKI) der drei Kreise eingeladen.

Sie stellen die möglichen Handlungsfelder einer weiteren Zusammenarbeit vor. Dazu zählen zum Beispiel gemeinsame Ausbildungs- und Übungsveranstaltungen, der Aufbau einer gemeinsamen Koordinierungsstelle bei flächendeckenden Unwetterlagen unter Einbindung der integrierten Leitstelle, die Nutzung einer gemeinsamen Führungssoftware. Eine enge Verzahnung und Ergänzung der technischen Ausstattung für die jeweiligen Schadensereignisse sind bereits in der Abstimmung. „Nicht jeder Landkreis muss alle Komponenten vorhalten. Wenn die Einsatzkomponenten miteinander abgestimmt werden, können sie bei entsprechenden Schadenslagen zusammengezogen werden, und die Feuerwehren sind damit schlagkräftiger“, so Verwaltungsratsvorsitzender Landrat Achim Hallerbach.



Idee eines gemeinsamen Unterstützungsteams
Auch die Einbindung von gemeinsamen Fachberatern aus der Landwirtschaft, Meteorologie und von den Rettungshundestaffeln ist die Zielsetzung. Weiterentwickeln wollen die drei Kreise zudem die Idee eines gemeinsamen Unterstützungsteams, das aus qualifizierten Personen besteht, die bei Krisen, Katastrophen oder Schadenereignissen die Informationslage in Sozialen Medien erkunden und andere virtuellen Möglichkeiten abklopfen.

„Wir freuen uns sehr, dass die interkommunale Zusammenarbeit im dem wichtigen Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes bereits auf so gute Beine gestellt wurde“, betonten die drei Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis) zufrieden und sagte ihre weitere Unterstützung bei der Umsetzung der ambitionierten Pläne zu. (PM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Feuerwehr VG Puderbach: Neue Fahrzeuge, Beförderungen und Ehrungen

Puderbach. Nach zwei Jahren Pause konnten sich endlich wieder die Feuerwehrkameraden im großen Kreis im Dorfgemeinschaftshaus ...

Größerer Polizei- und Feuerwehreinsatz in Dierdorf

Dierdorf. Die Polizei beschreibt den Unfall wie folgt: „Einer der Beteiligten, ein 71-jähriger Mann, fuhr mit seinem Fahrzeug ...

Nach Schüssen in Breitscheid: Verdächtiger wurde tot aufgefunden

Breitscheid (Kreis Neuwied). Die fraglichen Schüsse fielen in Breitscheid am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr, die Kuriere ...

Verkehrsunfall in Oberlahr forderte einen Verletzten – Feuerwehr streute Öl ab

Oberlahr. Die Leitstelle Montabaur alarmierte die freiwillige Feuerwehr Oberlahr mit dem Stichwort Verkehrsunfall. In dem ...

500-Euro-Spende für Kita Kalenborn: Kinder freuen sich über neue Spielsachen

Vettelschoß. Mit dem neuen Toptrike Modell Step `nRoll steht den Kindern ein Fahrzeug zur Verfügung, welches mit seiner neuartigen ...

SWN erneuern Wasserleitung in der Langendorfer Straße

Neuwied. Der Baustellenbereich zwischen der Schlossstraße und Langendorfer Straße 115 ist während der Arbeiten halbseitig ...

Weitere Artikel


Besuch im Neuwieder Heinrich-Haus: Von den Problemen eines Sozialunternehmens berichtet

Bundestagsabgeordneter Diedenhofen besucht Sozialunternehmen Heinrich-
Haus in Neuwied
Neuwied. „Was Verantwortliche, Mitarbeitende ...

7500 Euro Prämie: SRC Heimbach-Weis für Nachwuchsarbeit geehrt

Neuwied. Dazu erklärt der Präsident des Skiverbandes Rheinland, Joachim Klein: „Im Namen des Skiverband Rheinland gratuliere ...

Evangelische Kirchengemeinde Neuwied auf den Spuren Luthers

Neuwied. Raitelhuber war es einmal mehr zu verdanken, dass man nicht unvorbereitet auf der Wartburg sich den vielen Eindrücken ...

Herbert Weißenfels aus Buchholz seit 50 Jahren in Diensten der Post

Bad Honnef/Buchholz. Seine Ausbildung hatte er 1972 in Bad Honnef angetreten. In all diesen fünf Jahrzehnten bei der Post ...

Flohmarkt in Ohlenberg: Anmeldungen noch möglich

Kasbach-Ohlenberg. „Jetzt hoffen wir, dass auch bei den Besuchern die Resonanz entsprechend groß ist“, meint Vorsitzender ...

Historischer Triumph für Andrea Reiprich - erstmals eine Frau Bundeskönigin

Waldbreitbach/Ostenland. Erstmals seit Gründung der Historischen Deutschen Schützenbruderschafen im Jahr 1928 mit 1.300 Vereinigungen ...

Werbung