Werbung

Nachricht vom 29.08.2022    

Zurück zur Tradition: Erpel startet in das neue Weinfest-Jahr - Helfer für den Blumenkorso gesucht!

Eigentlich stehen die Erpeler Weinmajestäten schon lange fest, aber nun sind sie auch offiziell gekrönt: Weinkönigin Hanna Roos und ihr Gefolge setzten den Startschuss in die Weinfest-Saison, die traditionell am dritten September-Wochenende ihren Höhepunkt findet. Ein paar Fragezeichen gibt es aber noch: So werden insbesondere für den Blumenkorso noch fleißige Helfer gesucht.

Die Erpeler Weinkönigin Hannah und ihre Prinzessinnen freuen sich auf das Weinfest in Erpel. (Fotos: Verein / Dietmar Roos)

Erpel. Wenn der Brauchtumsverein „Freunde des Erpeler Weinfestes" zur Krönung der Erpeler Weinmajestäten einlädt, kommen die Freunde des Weinfestes gerne: Bei der Zeremonie war der Bürgersaal gut gefüllt, darunter viele Delegationen von Erpeler Vereinen, die Jubel-Weinköniginnen von vor 25 und 50 Jahren und auch die designierte Weinkönigin von Walporzheim gaben dem Brauchtumsverein die Ehre, um gemeinsam die Rückkehr des Brauchtums in Erpel zu feiern.

"Wir werden wieder feiern beim Weinfest, aber noch ist nicht alles Normal", sagte die Vorsitzende des Brauchtumsvereins Anke Klug. Insbesondere der Zuspruch und Rückhalt habe den Vereinsvorstand bei Laune gehalten, die Weinfest-freien Jahre zu überbrücken. Es ist schon ein wenig komisch, eine Krönungs-Veranstaltung durch zu führen, wenn die Königin bereits gekrönt ist, aber dafür hatten alle mehr als Verständnis und freuten sich, mit Weinkönigin Hannah (Roos) den Start ihIhres zweiten Jahres als Weinkönigin zu feiern.

Weinkönigin ohne Weinfest sein ist nur der halbe Spass, daher Stand von Anfang an fest, dass Hannah auch in diesem Jahr Weinkönigin sein wird. Hannah freut sich auf „viel Freude und eine weinfrohe Stimmung und dass das Brauchtum nach Erpel nach zwei Jahren Pause zurückkehrt." ´Begleitet wird sie von ihren Prinzessinnen Anna (Wiemer) und Lea (Warnke). Beschützt werden die drei von Weingott „Bacchus" Andreas (Schwager) neben seinen Bacchantinnen Verena (Schwager) und Daniela (Simon). Für Bacchus Andreas ist es bereits das zehnte Weinfest, und dieses Jahr ist Schluss - so riefen die Erpeler dann auch direkt für Bewerbungen für den nächsten Bacchus auf.

Planungen fürs Weinfest laufen längst
Nachgefragt zum Stand der Planungen für das Weinfest, bestätigt Anke Klug, dass der Verein alles daran setzt, das Weinfest für die Zukunft aufzustellen. Dazu gehören neben der Umsetzung der sich verändernden Sicherheitsauflagen im Weindorf auch der Blumenkorso. Hier wird es immer schwieriger die ausreichende Zahl Helfer zu finden, es fängt beim Wagenbau an und endet bei den Wagenengeln am Sonntag.

Was bisher geplant ist: Der Brauchtumsverein „Freundes des Erpeler Weinfestes“ lädt in diesem Jahr vom 16. bis zum 19. September zu vier weinfrohen Tagen ein. Mit Hilfe der Ortsgemeinde Erpel, vielen freiwilligen Helfern und Sponsoren entsteht das beschauliche Weindorf im Ortskern von Erpel. Alle vier Tage gibt es ein buntes Programm - jung wie alt, aus Erpel oder zu Besuch, alle Freunde des Weinfestes sind willkommen.

An allen vier Tagen erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm mit Livemusik. An den Weinständen werden leckere Weine – natürlich auch aus den Steillagen vom Mittelrhein – ausgeschenkt. Im Weindorf und den Erpeler Gaststätten warten weitere Gaumenköstlichkeiten auf die Besucher.

Einen Höhepunkt nicht nur des Weinfestes, sondern des Jahres stellt der Blumenkorso dar. Der Festumzug soll am Sonntag, 18. September, ab 15 Uhr durch die Straßen der „Alten Herrlichkeit“ ziehen. Fußgruppen in farbenprächtigen Kostümen und mehrere Musikkapellen begleiten 13 Festwagen, auf denen zehntausende Blüten – überwiegend Dahlien, aber auch weitere Herbstblumen – liebevoll verarbeitet sind.



Das Motto des Blumenkorsos 2022 lautet: „950 Jahre Herrlichkeit Erpel – Geschichte und Geschichten“. Da Weinfest und Blumenkorso mit hohen Kosten verbunden sind, bittet der Brauchtumsverein um finanzielle Unterstützung durch den Kauf eines Festabzeichens.

Blumenkorso: Hilfe erwünscht!
Ob der Umzug für dieses Jahr schon steht? Die Vorbereitungen laufen, viele Vorzeichen sehen gut aus, aber noch scheint es das ein oder andere Fragezeichen zu existieren. Und im Hintergrund werden bereits Konzepte für einen angepassten, leichter umzusetzenden, aber ganz bestimmt nicht weniger attraktiven Blumenkorso entwickelt.

Um den Festwagen den letzten Schliff zu geben, brauchen die Wagenbauer in der Woche vor dem Weinfest wieder Verstärkung durch viele fleißige Hände. Der Brauchtumsverein bittet die Erpeler Bürger und Freunde des Weinfestes um Unterstützung bei diesen arbeitsintensiven Tätigkeiten. Ab Montag, 12. September, wird täglich jeweils zwischen 15 und 22 Uhr das frische Grün an den Motivwagen angebracht. Jede helfende Hand ist willkommen und sei es auch nur für eine Stunde. Diese Arbeiten werden in der Wagenbauhalle (Heisterer Straße 22) ausgeführt.

Am Weinfest-Samstag, 17. September, und Sonntag, 18. September, jeweils ab 9 Uhr, werden die Wagen dann mit den Blumen geschmückt. Hierfür wird ebenfalls um tatkräftige Mithilfe gebeten. Auch, wer nur stundenweise helfen kann, ist hochwillkommen. Im Gegenteil, gerade eine Beteiligung am Nachmittag ab 14 Uhr ist vom Brauchtumsverein besonders erwünscht.

Der Brauchtumsverein freut sich auch über eine rege Beteiligung am Sonntagvormittag. Es gibt immer viele kleine Arbeiten, die noch in letzter Minute anfallen und einer helfenden Hand bedürfen. Das Schmücken findet vor der Wagenbauhalle (Heisterer Straße 22) statt.

Grünschnitt- und Blumenspenden
Auch in diesem Jahr bittet der Brauchtumsverein wieder alle Gartenbesitzer um Grünschnitt- und Blumenspenden. Gebraucht wird der Grünschnitt von Zypressen, Koniferen und Eiben. Er kann ab Montag, 12. September, in der Wagenbauhalle abgeliefert werden.
An Blumen werden Dahlien, Astern, Gladiolen, Tagetes, Sonnenblumen, Chrysanthemen und sonstige Schnittblumen benötigt. Die Blumen werden am Samstag, 17. September, in der Wagenbauhalle (Heisterer Straße 22) entgegengenommen.

Ab Dienstag, 20. September, jeweils ab 14 Uhr, werden die Motivwagen abgeschmückt und abgebaut. Treffpunkt ist die Wagenbauhalle, Heisterer Straße 22. Für diese Tätigkeit, die erfahrungsgemäß mehrere Tage dauert, benötigt der Brauchtumsverein „Freunde des Erpeler Weinfestes“ e. V. noch Helfer. (PM / red)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Veranstaltungen  
Lokales: Unkel & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Jugendliche aus Windeck vermisst: Öffentlichkeitsfahndung nach 14- und 16-Jährigen

Windeck. Es sind keine Anlaufadressen bekannt, an die sie sich gewendet haben könnten. Inzwischen hat die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis ...

Schnelle Feuerwehr-Intervention verhindert Tragödie in Waldbreitbach

Waldbreitbach. Am Freitag (21. Juni) wurde die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach zu einem Beherbergungsbetrieb ...

Neue Waldschaukel am Westerwaldsteig in Roßbach: Einladender Hingucker für Wanderer und Gleitschirmflieger

Roßbach. Die neue Waldschaukel, die sich auf dem bekannten Westerwaldsteig befindet, ist nicht nur ein attraktiver Anblick ...

40-Jähriger Mann nach mehreren Straftaten in Linz festgenommen

Bad Hönningen/Linz am Rhein. Am Abend des 20. Juni 2024 sorgte ein 40-jähriger Mann für Aufregung in der Polizeidirektion ...

Landesweite Streiks im privaten Omnibusgewerbe Rheinland-Pfalz fortgesetzt

Region. Am gestrigen Donnerstag (20. Juni) lief das von ver.di gesetzte Ultimatum an die Vereinigung der Arbeitgeberverbände ...

Roadpol Kontrollwoche "Alcohol & Drugs": Polizei warnt vor der Gefahr durch Drogen und Alkohol

Rüscheid. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein hat am Donnerstagnachmittag in Rüscheid im Rahmen der Roadpol Kontrollwoche ...

Weitere Artikel


Neuwied: 22-Jähriger soll Führerschein abgeben, den er nicht besitzt

Neuwied. Weiter gab der 22-Jährige an, dass er nie im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren ...

Spende des Evangelischen Vereins Heddesdorf an die Tafel Neuwied

Neuwied. In der letzten Mitgliederversammlung des Evangelischen Vereins Heddesdorf wurde auf Vorschlag des Vorstandes einstimmig ...

Doppelturnier des TC Rot-Weiss Neuwied mit reger Beteiligung

Neuwied. Das Damenfinale bestritten Fadja Hassan und Barbara Conrad gegen Nicole Vomweg und Diana Dill, alle vom TC Neuwied. ...

Ehestreit in Rheinbrohl endet mit Gewahrsamnahme

Rheinbrohl. Nach der Sachverhaltsaufnahme konnte die Polizei den Aggressor an der Wohnanschrift eines Bekannten antreffen ...

Deichstadtvolleys überzeugen im Testspiel gegen Borken

Neuwied. Die Gäste aus der 2. Bundesliga Nord, die Skurios Volleys Borken, immerhin dort im zweiten Jahr in Folge Meister ...

Heinz Fasel ist neuer Schützenkönig in Roßbach

Roßbach. Auch der Junggesellenverein Roßbach beteiligte sich wieder am Königschießen und ermittelte ihren eigenen König. ...

Werbung