Werbung

Nachricht vom 08.08.2022    

Wie das Neuwieder "Bootshaus" wieder zum Schmuckstückchen werden soll...

Immer, wenn Reiner Bermel, Vorsitzender des Neuwieder Wassersportvereins (WSV) und somit auch Verantwortlicher für das im Vereinsbesitz befindliche Bootshaus, in den vergangenen Wochen in der Rheinstraße mit seinem alt-ehrwürdigen englischem "Taxi" am vereinseigenen Gebäude vorfuhr, dann waren dort zweifellos einige Besonderheiten zu erwarten.

Das "Bootshaus" zwischen Rheinstraße und Hochwasserdeich soll unter der Ägide von Jessica Maxein und Markus Fischbach wieder zum Wohlfühl-Refugium werden. (Fotos: Jürgen Grab)

Neuwied. Vor allem nahm er oftmals gemeinsam mit weiteren Vorstandsmitgliedern des WSV notwendige Instandsetzungsarbeiten vor, um den beabsichtigten Eröffnungstermin am 4. August unbedingt einhalten zu können.

Die meiste Arbeit jedoch verrichteten dort in den vergangenen Wochen die neuen Gastgeber im traditionsreichen Bootshauses an der Rheinstraße, die "Wirtsleute" Jessica Maxein und Markus Fischbach. Gemeinsam hatten die doch etwas nervösen künftigen Gastgeber zusammen mit Reiner Bermel die letzten noch zu regelnden Überlegungen für die bevorstehende Gaststätten- und Saalübernahme angestellt, damit das in den 1920iger Jahren errichtete Bootshaus in den Händen von Jessica und Markus, die beide einschlägige gastronomische Vorerfahrhungen mitbringen, jetzt wieder den "einkehrenden" Gästen als ein unbedingt gastfreundliches Haus zur Verfugung steht.

Am 5. August 1921, also vor 101 Jahren, gründeten 30 Bürger den Wassersportverein. Es war das Ziel der Vereinsgründer, einer breiten Bevölkerungsschicht die Sportarten Schwimmen, Paddeln und Rudern anzubieten. Schon ein Jahr später bestand der Verein aus 220 Mitgliedern und rechtfertigte damit die Idee der Vereinsgründung.
Im Jahr 1925 standen den Vereinsmitgliedern 30 Wanderboote und ein Rudervierer zur Sportausübung zur Verfügung. Der Bootsbestand und die Mitgliederzahl des jungen Vereins vergrößerten sich zusehends. Deshalb schien es dem Verein unbedingt notwendig, ein eigenes Bootshaus zu bauen, dessen Grundstein am 20. August 1926 gelegt wurde. Mit großem Idealismus und unermüdlichem Arbeitseifer schafften es die damaligen Mitglieder, das Bootshaus größtenteils in Eigenarbeit in knapp einem Jahr fertigzustellen. Am 30/31. Juli 1927 wurde das Bootshaus, also vor 95 Jahren, festlich eingeweiht, so ist in der Chronik des WSV nachzulesen, wobei im unteren Bereich des Gebäudes die Boote untergebracht und im oberen Gaststuben eingerichtet wurden.



Jetzt wurde am vergangenen Donnerstag Jahren das Bootshaus in Anwesenheit von etlichen Mitgliedern des Wassersportvereins erneut als Gast- und Wirtshaus in Beschlag genommen.
"Als uns der bisherige Pächter verlassen hat, standen wir wieder einmal vor der Frage, was nunmehr mit unserem "Bootshaus" geschehen soll. Damit mögliche Interessenten an einer Übernahme der Gaststätte und des Saales auch die entsprechenden Bedingungen vorfinden, haben wir in einer Mitgliederversammlung beschlossen, eine umfassende Renovierung der Räumlichkeiten in die Wege zu leiten, damit auch die entsprechenden Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Übergabe gegeben sind. Denn wir wollten diese Gaststätte unbedingt auch weiterhin als Treffpunkt des gepflegten, preisgünstigen Essens und Trinkens sowie kultureller Aktivitäten erhalten", erläuterte WSV-Vorsitzender Reiner Bermel.

Wenn dann im Herbst im Saal der Gaststätte wieder unterhaltende Veranstaltungen und Vereinsversammlungen stattfinden können, dann ist das, was sich der WSV sowie die engagierten Pächter überlegt haben, nämlich gutes Essen und leckeres Bier und später auch eine ansprechende Unterhaltung anzubieten, unbedingt gewährleistet. (Jürgen Grab)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Neustädter Abenteurer starten Charity Tour für "Kinder in Not"

Neustadt (Wied). "Unsere Leidenschaft gilt dem Motorradfahren, welches uns eine einzigartige Freiheit schenkt. Doch wir möchten ...

BenefitZ e.V. unterstützt Kinderhospiz Koblenz mit zweiter Spende für Roboter-Projekt

Neuwied/Koblenz. Es ist bereits das zweite Mal, dass der Kinder- und Jugendhospiz in Koblenz eine Spende vom Verein Benefiz ...

Diebstähle in Dattenberg und Kasbach-Ohlenberg: Polizei Linz bittet um Zeugenhinweise

Dattenberg/Kasbach-Ohlenberg. Zwischen Mittwoch und Freitag (10. April bis 19. April) kam es zu einem Diebstahl in Dattenberg ...

Verkehrsunfälle und versicherte E-Scooter dominieren Polizeibericht in Neuwied

Neuwied. Im Zeitraum vom Freitag, 12 Uhr, bis Sonntag, (19. April bis 21. April) 10 Uhr, ereigneten sich in Neuwied sechzehn ...

Landkreis Neuwied investiert in das Wohl seiner Jüngsten

Kreis Neuwied. "Da wir ein attraktiver Landkreis sind und sich der Zuzug junger Familien weiterhin auf hohem Niveau befindet, ...

Restaurant mit Robotern: "Rondell" in Langenhahn plant Erweiterung der Terrasse

Langenhahn. Als Bedienung hat Ali Güler, Inhaber des Restaurants, drei Roboter "eingestellt", die schnell und immer freundlich, ...

Weitere Artikel


Die Neuwieder Künstlergruppe „Kultu(h)r“ präsentiert neue Arbeiten auf dem Luisenplatz

Neuwied. Folgende Künstlerinnen und Künstler werden Aquarell-, Acryl-, Pastell- oder Ölbilder ausstellen: Elke Döbbeler, ...

Puderbach: Kita-Kinder ziehen eigenes Obst und Gemüse für die Küche

Puderbach. Weil man damit nicht früh genug beginnen kann, lässt die Kindertagesstätte „Haus der kleinen Weltentdecker“ in ...

Rheinbreitbacher feierten ihre Magdalenkirmes

Rheinbreitbach. Offiziell begann die Rheinbreitbacher Kirmes am Patronatstag der Heiligen Maria Magdalena mit dem Fassanstich ...

Linz am Rhein: Diskussionsrunde mit Bürgermeisterkandidat Heiko Glätzner

Nach dem wegen einer Coronainfektion ausgefallen Termin im Juli lädt der SPD-Gemeindeverband Linz am Rhein alle interessierten ...

Straßenraub in Asbach

Asbach. Es wurde ein geringer Bargeldbetrag geraubt. Im Anschluss flüchteten die Täter fußläufig in Richtung des Netto-Marktes ...

Corona im Kreis Neuwied: 128 Neuinfektionen über das Wochenende

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 241,9 (5. August: 279,6). Damit liegt sie noch unter dem Landesschnitt ...

Werbung