Werbung

Nachricht vom 08.08.2022    

Doppeltes Heimdebüt für die Jungs vom Wasserturm: FV Engers startet in neue Saison

Der Auftritt im DFB-Pokal war die Kür. Das "Bonusspiel", wie Trainer Sascha Watzlawik sagt. Jetzt steht wieder die Pflicht an: Und die heißt - auch nicht so schlecht - Oberliga. Das erklärte Ziel der "Jungs vom Wasserturm" lautet: oben mitspielen. Nach dem Saisonauftakt in in Karbach, möchten die Jungs nun bei den kommenden beiden Heimspielen zeigen, was in ihnen steckt.

"Kampfmaschine" Jonas Runkel (links) ackerte auf der Sechser-Position gewohnt viel, zeichnete sich dieses Mal aber auch als Torschütze aus. Aus 30 Metern hämmerte er das Leder in die Maschen zum 2:1. (Fotos: privat)

Engers. Bei den beiden Heimspielen am Samstag, 13. August, um 15.30 Uhr gegen Kirchberg und am folgenden Mittwoch, 17. August, um 19.30 Uhr gegen Eisbachtal sollen folglich die Punkte in Engers bleiben. Zum Saisonauftakt am vergangenen Wochenende bewiesen die Grün-Weißen schon einmal, dass ihre Ambitionen nicht aus der Luft gegriffen sind - wenngleich sie beim 2:2 in Karbach in der praktisch letzten Minute noch zwei Punkte verschenkten. "Schon bitter hintenraus", ärgerte sich Coach Sascha Watzlawik über den Ausgleich nach einer Ecke in der 93. Minute.

Unentschieden bei Saisonauftakt
Spielerisch konnte er jedoch durchaus zufrieden sein mit seinem Team. Denn allein die Voraussetzungen waren alles andere als einfach. Auf der einen Seite hatten die Engerser ihr emotionales Highlight gerade hinter sich, auf der anderen Seite sannen die Gastgeber auf dem heimischen Quintinsberg natürlich auf Revanche. Schließlich war es der FVE, der im Mai zum zweiten Mal den Karbacher Traum vom Rheinlandpokal-Gewinn hatte platzen lassen. Und als dann auch noch der sonst so starke Rückhalt der Grün-Weißen, Torwart Safet Husic, in der zweiten Minute des Spiels einen Blackout hatte und Karbachs Kevin Leidig praktisch zum Führungstreffer einlud, standen die Vorzeichen nicht wirklich gut.

Doch die "Jungs vom Wasserturm" bewiesen einmal mehr ihre mentale Stärke und kämpften sich zurück die Partie. Ähnlich wie beim Rheinlandpokal-Finale war es wieder ein langer Einwurf von Christopher Freisberg, der das Engerser Tor einleitete. Nach Verlängerung landete der Ball am langen Pfosten bei Goran Naric, der dort in der 19. Minute eiskalt verwertete. In der Folge übernahmen die Grün-Weißen in einem intensiv geführten Spiel die Kontrolle. Zwar hatten auch die Gastgeber noch zwei Chancen, bei denen Husic stark parierte, die Führung durch Jonas Runkels 30-Meter-Hammer in der 52. Minute ging aber völlig in Ordnung. Einziges Manko: Die "Jungs vom Wasserturm" verpassten es danach, den berühmten Sack zuzumachen.



"Wir hatten zwei riesige Chancen zum 3:1 und bekommen dann in der letzten Minute den Lucky Punch nach einer Ecke, die vielleicht gar keine war. Aber das spielt keine Rolle", kommentierte Watzlawik leicht säuerlich. "Wir waren insgesamt die reifere Mannschaft, hatten die bessere Spielanlage und hätten das Spiel gewinnen müssen", hielt er fest.

Ausblick auf das kommende Heimdebüt
Seine Gedanken gingen da aber schon wieder nach vorn, in Richtung des Heimdebüts am kommenden Samstag. Am 13. August kommt der TuS Kirchberg nach Engers. "Die haben schon ein paar gute Jungs drin und natürlich als Aufsteiger zu Saisonbeginn auch noch viel Euphorie", weiß Watzlawik, der registriert hat, dass sein nächster Gegner am vergangenen Sonntag beim 3:3 gegen das etablierte Oberliga-Team aus Pfeddersheim durchaus zu überzeugen wusste.

Übrigens: Auch der TuS spielt an einem Wasserturm und nennen sich selbst "Die Macht vom Wasserturm". Für die "Jungs vom Wasserturm" wird es also auch nebenbei noch darum gehen, den Kirchbergern zu zeigen, wer das Original ist. Dabei hoffen die Gastgeber natürlich, dass der couragierte Auftritt im DFB-Pokal Nachwirkungen zeigt und sie vor einer möglichst stimmungsvollen Kulisse spielen dürfen. Besucher, die ihre DFB-Pokal-Eintrittskarte mitbringen, bekommen am Samstag ein Freigetränk als Dankeschön für ihre Unterstützung.
Weiter geht es dann schon am folgenden Mittwoch, wenn die Engerser ihren verschobenen 1. Spieltag nachholen. Mit den Sportfreunden Eisbachtal kommt ein alles andere als unbekannter Gegner. "Eine über Jahre spielstarke Mannschaft. Das ist eine 50:50-Partie, bei der Nuancen entscheiden werden", schätzt Watzlawik. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Neuwieder landet bei Bundesjugendvergleichsfliegen auf Rang sieben

Neuwied/Laucha. In der Individualwertung reichte es immerhin für Rang sieben im 37-köpfigen Starterfeld. Insgesamt 14 der ...

EHC Neuwied startet in eine Marathon-Saison

Neuwied. Die Mannschaft von Trainer Leos Sulak gastiert am Freitagabend (30. September) ab 20.15 Uhr beim ESV Bergisch Gladbach ...

Nach erfolgreicher deutscher Meisterschaft: Ringer des RC Neuwieds starten beim Itenga Cup Wiesbach

Neuwied / Wiesbaden. Erik Hanikel konnte erneut den ersten Platz – knapp vor seinem Zwillingsbruder - in der Gruppe 38 kg ...

Erfolge für Jung und Alt - Athleten der LG Rhein-Wied bewiesen ihr Können

Neuwied. In drei Entscheidungen, über 100 Meter, 200 Meter und 400 Meter, ging Adorf im bayrischen Erding auf die Laufbahn. ...

Ab aufs Eis: EHC-Laufschule für Kinder startet wieder

Neuwied. Am Samstag startet auch wieder die beliebte Laufschule der Bären in die neue Saison. Unter dem Motto „Lernen von ...

Raubacher Josef Bayer gewinnt Teamtitel des Rheinischen Schützenbundes im Sommerbiathlon

Raubach. Die Staffel des RSB konnte sich direkt am ersten Tag gegen die teilnehmenden Staffeln der anderen Landesverbände ...

Weitere Artikel


KK-Schützengesellschaft Oberbieber ehrt Mitglieder

Neuwied-Oberbieber. Der Vorstand trug seine Berichte per Power-Point-Präsentation vor. Geschäftsführer Thomas Fleischer ...

Puderbacher Realschüler schnupperten Tennisluft in Steimel

Steimel. In Steimel angekommen konnten die Schüler erste Versuche mit der Filzkugel und clubeigenen Schlägern unter Anleitung ...

Schwerer Verkehrsunfall in Dierdorf: Radfahrer lebensbedrohlich verletzt

Dierdorf/Brückrachdorf. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Unfall lebensbedrohlich verletzt und mittels Rettungswagen ins Krankenhaus ...

Christian Siebertz ist der neue Präsident der Großen Linzer KG

Linz. Einzig der Verkauf der Einlassbändchen für die geplante, aber dann doch abgesagte Sessioneröffnungsfeier im November ...

20. Vereinsduathlon des Lauftreffs Puderbach

Puderbach. An der zu bewältigenden Wettkampfstrecke hatte sich nichts geändert. Nach einem Fünf-Kilometer-Lauf folgte ein ...

KK-Schützengesellschaft Oberbieber gratuliert Trophäenjägern

Neuwied-Oberbieber. Viel geändert hat sich allerdings nicht, auch der neue König heißt: Sonja Etteldorf, sehr zu ihrer eigenen ...

Werbung