Werbung

Pressemitteilung vom 05.08.2022    

Stadt Bendorf bildet verstärkt aus: Neue Auszubildende begrüßt

Bei der Stadtverwaltung Bendorf steht ein Umbruch an: In den nächsten Jahren werden viele Mitarbeitende aus den geburtenstarken Jahrgängen den wohlverdienten Ruhestand antreten. Auch ist die Verwaltung, wie viele andere Behörden, von der zunehmenden Fluktuation beim Personal betroffen. Um die entstehenden Lücken bestmöglich zu füllen, setzt die Stadt verstärkt auf eigenen Nachwuchs und bildet bedarfsgerecht aus.

Von links: Ausbildungsleiter Uli Kalb, Amira Benzouina, Dilara Yalcinkaya, Bürgermeister Christoph Mohr, Jacob Funk und Kevin Schneider. (Foto: privat)

Bendorf. „Die Investition in unsere Auszubildenden ist eine Investition in die Zukunft unserer Behörde. Auszubildende bringen neue Ideen und frischen Wind in unsere Büros“, betont Bürgermeister Christoph Mohr. In der vergangenen Woche begrüßte der Rathauschef die neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung offiziell und wünschte ihnen einen erfolgreichen Start.

Ein bisschen Aufregung ist natürlich dabei, wenn ein neuer Lebensabschnitt beginnt – aber im Falle von Dilara Yalcinkaya und Jacob Funk überwiegt dann doch die Vorfreude. Die beiden sind am 1. August in die Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte gestartet und waren in ihrer Einführungswoche jeweils einen Tag in einem der fünf Fachbereiche zu Gast, um die neuen Kollegen kennenzulernen und einen groben Überblick über die Aufgaben und Zuständigkeiten zu erhalten.

Paulina Miller und Kevin Schneider haben ihre Prüfung als Verwaltungsfachangestellte bereits im Juni erfolgreich abgeschlossen. Jetzt macht sich Letzterer auf den Weg in das dritte Einstiegsamt - mit dem dreijährigen Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Mayen. Seine Mitstreiterin dabei ist Amira Benzouina, die sich auf die vielfältigen Aufgaben im öffentlichen Dienst freut.

Voraussichtlich 2023 werden die beiden Anwärterinnen des dritten Einstiegsamtes, Mona Klaasen und Lena Dames, ihr Studium abschließen. Über die bestandene Prüfung für den Ersten Angestelltenlehrgang konnte sich Laura Ahrens von der Stadtkasse freuen. In der städtischen IT wird Angela Benzler voraussichtlich im nächsten Jahr ihre Ausbildung beenden, im Jahr 2024 werden die beiden Auszubildenden für Abwasserversorgung Melissa Blohm und Leon Kirchner ihre Prüfung ablegen.



Zudem gibt es jährlich wechselnde Anerkennungspraktikantinnen und Praktikanten in den kommunalen Kindertagesstätten und einige FSJ-Kräfte (Freiwillig Soziales Jahr) und Bufdis (Bundesfreiwilligendienst), zum Beispiel in Kitas und Grundschulen. Auch für die Betreuung der Auszubildenden ist umfassend gesorgt. Uli Kalb wird als Ausbildungsleiter von Dagmar Frömbgen im Fachgebiet Personal und den verschiedenen Ausbilderinnen und Ausbildern der Fachbereiche unterstützt.

Dagmar Frömbgen hat bereits einige Neuerungen im Sinn: „Um den Austausch zwischen den Auszubildenen zu verstärken, sollen diese alle zwei Monate zu einem Treffen mit den zuständigen Mitarbeitenden des Fachgebietes Personal zusammenkommen und über ihre Erfahrungen sprechen“. Auch hausinterner Unterricht zu spezifischen Themen soll auf die Beine gestellt werden. Gute Aussichten für die Stadtverwaltung, die auch 2023 und den folgenden Jahren weitere Ausbildungsplätze anbieten will. (PM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Herbstferien: Fünftägige Jugendbildungsreise in die Toskana

Altenkirchen. In den Herbstferien Spaß haben, Freunde treffen und dabei etwas lernen: Genau diese Kombination bietet die ...

Halbseitige Sperrung der Eisenbahnunterführung Bad Hönningen Süd

Bad Hönningen. Im Zuge einer zwingend notwendigen Baumaßnahme durch die Deutsche Bundesbahn AG wird die Fahrbahn unter der ...

Corona im Kreis Neuwied: Derzeit 2348 aktuelle Fälle

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt leicht auf 231,5 (Vortag: 225,5). Damit liegt sie unter dem Landesschnitt ...

Moderne Glaskunst in historischem Gotteshaus: Führungen in Feldkirche

Neuwied. Die Bombardierungen des Zweiten Weltkriegs zerstörten die damaligen Glasfenster des Gotteshauses, deren Ursprünge ...

"Buch und Billig" kommt wieder nach Niederbieber

Neuwied-Niederbieber. In gewohnter Weise kann in der reichhaltigen Bücherauswahl gestöbert oder in der Kaffeeecke geklönt ...

Saftige Bußgelder drohen: Kreis warnt vor Wasserentnahmen aus Flüssen und Bächen

Kreis Neuwied. Mahlert bittet außerdem darum, unerlaubte Entnahmen der Kreisverwaltung zu melden. Aufgrund solcher Hinweise ...

Weitere Artikel


Utamara richtet Kreativ- und Themencafés im Landkreis Neuwied ein

Kreis Neuwied. "Wir freuen uns, dass es der Frauenbegegnungsstätte gelungen ist, für die nächsten drei Jahre eine Förderung ...

EHC Die Bären: Eigengewächs Sven Asbach verlängert

Neuwied. Der 24-Jährige bleibt seinem Heimatverein, dem EHC Die Bären 2016, treu. "Es bereitet mir immer noch bei jedem Heimspiel ...

Senioren Union des CDU Kreisverbandes Neuwied besucht Regierungsbunker

Kreis Neuwied. In Zeiten des Kalten Krieges war für den Fall eines Atomkrieges eine Unterbringung der Verfassungsorgane (Bundespräsident, ...

Kicken wie die Profis: Bayers Fußballschule am Wasserturm

Neuwied. Stephan Keßler legt sich nicht nur mächtig ins Zeug, um für alle Altersklassen bestmögliche und offiziell zertifizierte ...

Corona im Kreis Neuwied: Bereits 54.993 registrierte Fälle seit Pandemiebeginn

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 279,6 (Vortag: 288,3). Damit liegt sie unter dem Landesschnitt von ...

Scheibe am Seelöwengehege im Zoo Neuwied beschädigt - Hinweise gesucht

Neuwied. Eine Glasscheibe im Tunnel des Seelöwengeheges wurde derart beschädigt, dass diese ausgetauscht werden muss, um ...

Werbung