Werbung

Pressemitteilung vom 21.07.2022    

Bendorfer Schwätzbänke werden eingeweiht

Einfach miteinander auf einer Bank sitzen und schwätzen: Die neuen "Schwätzbänke" vor dem Bendorfer Ideenkino in der Poststraße laden zu einem ungezwungenen Plausch ein. Nach der Einweihung am Donnerstag, 28. Juli, um 10 Uhr nimmt Bürgermeister Christoph Mohr von 10.30 bis 12.30 Uhr als Gesprächspartner vor dem Ideenkino Platz und möchte auf das niederschwellige Angebot aufmerksam machen.

Die Schwätzbänke vor dem Ideenkino in der Poststraße sollen ein Ort der Begegnung sein. Wer Platz nimmt, signalisiert: Ich habe Lust zuzuhören und zu erzählen. (Foto: Stadtvverwaltung Bendorf)

Bendorf. Die Bänke sollen vor allem für Senioren, die in der Pandemie unter dem Wegfall sozialer Kontakte zu leiden hatten, als gemütlicher Ort der Begegnung und des Austauschs dienen, es gibt jedoch keine Altersvorgabe für die Nutzer. Die Idee zur Schwätzbank kam von Yvonne Keßler vom Pflegestützpunkt Bendorf-Vallendar, die von einem vergleichbaren Projekt des Landesseniorenbeirates Baden-Württemberg gegen Einsamkeit erfahren hat. Auch der Bendorfer Seniorenbeirat stellte bereits ähnliche Überlegungen an und begrüßt das Projekt. Unterstützung gab es von der Stadt Bendorf, die die Bänke organisierte.

Mit dem Ideenkino wurde laut Stadtverwaltung Bendorf ein perfekter Standort gefunden: zentral gelegen und durch die Bürgerworkshops im Rahmen der LaGa-Bewerbung bereits als Begegnungsort etabliert. Reden verbinde Menschen auf vielen Ebenen und sei deshalb auch entscheidend für das Miteinander und die Vergewisserung von menschlicher Nähe und Verbundenheit. Dabei fehle häufig aber ein Anlass, stehen zu bleiben, innezuhalten und einen Raum für Begegnung zu schaffen. Mit den Schwätzbänken gebe es in Bendorf jetzt eine solche Anlaufstelle für Menschen, die Gespräche suchen.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Ein Schild weist die besonderen Bänke aus. Wer hier Platz nimmt, signalisiert: Ich habe Lust, zuzuhören und Lust zu erzählen. Die Sitzgelegenheiten sind für spontane Gespräche und Treffen gedacht, in Zukunft könnte es aber auch feste Gesprächsangebote geben. Den Auftakt macht Bürgermeister Christoph Mohr mit einer lockeren Bürgersprechstunde am 28. Juli. Interessierte sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen: "Kumm schwätze!" (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Veranstaltungen  


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Team Kleiderkammer aus Roßbach erhält Ehrenamtspreis

Roßbach. Als Flüchtlingskrise in Deutschland 2015/2016 wurde die im Zusammenhang mit der Einreise von über einer Million ...

Helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwald

Wissen/Sieg. Im Jahr 2007 wurde der AK-Kurier für den Landkreis Altenkirchen ins Leben gerufen, um die Menschen in der Region ...

Betrunkener Fußgänger wird bei Unfall mit Fahrerflucht in Dierdorf leicht verletzt

Dierdorf. Laut Polizeibericht passierte der Unfall, als der alkoholisierte Fußgänger gegen 3.05 Uhr die Poststraße hinter ...

Über zwei Millionen Kindergeldfälle wechseln zur Familienkasse der Agentur für Arbeit (BA)

Region. Mit dem "Gesetz zur Beendigung der Sonderzuständigkeit der Familienkassen des öffentlichen Dienstes" leitete die ...

"Junge Alte" beleuchten Hüllenberg energiesparend

Neuwied/Hüllenberg. "Wir wollten trotz zweifellos notwendiger Maßnahmen zum Energiesparen nicht auf die Weihnachtsbeleuchtung ...

Koblenzer Elterninitiative krebskranker Kinder erhält Spende von Lohmann

Koblenz/Neuwied. Die Mitarbeiter der Elterninitiative stehen im ständigen Kontakt zur Kinderonkologie am Kemperhof in Koblenz ...

Weitere Artikel


Ehrenamtliche in der Hospizarbeit unternehmen Oasentag

Neuwied. Wenn auch alle Ehrenamtlichen ihren Dienst sehr gerne und voller Herzblut leisten, so müssen sie selbst auch einmal ...

Unkeler Stadtarchivar würdigt Verdienste von Josef Decku

Unkel. Decku war Mitglied der Zentrumspartei und wurde 1919 Amtsbürgermeister von Unkel auf Lebenszeit. Zuvor diente er unter ...

Mit dem Fahrrad auf den Spuren der Menschenrechte

Neuwied. Die Neuwieder AI Gruppe setzt sich mit unterschiedlichen Aktionen für die Menschenrechte ein, etwa mit Briefen gegen ...

67. Marktmusik in Bendorf präsentiert Trierer Domorganisten

Bendorf. Fast unbekannt hierzulande ist Georges Schmitt, dessen Vater bereits Domorganist in Trier war. Der frühe Tod des ...

Vermeintlicher Brand auf der A 3 – Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen im Einsatz

Horhausen/Pleckhausen. Kurz nach der Alarmierung um 9.45 Uhr rückten die beiden Löschzüge aus. Die zuerst eintreffenden Kräfte ...

Unkel: Einbruch in ein Einfamilienhaus

Unkel. Wie die Polizei berichtet, wurde das Haus von einem Nachbarn während der Abwesenheit der Bewohner betreut. Gegen 13 ...

Werbung