Werbung

Pressemitteilung vom 15.07.2022    

Aufholen nach Corona: Kultur für Kinder in Feldkirchen und Irlich

Auch Kinder haben Nachholbedarf in Sachen Kultur. Daher veranstaltete das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied in Kooperation mit der Schulsozialarbeit im Juli auf den Schulhöfen der Grundschulen in Feldkirchen und Irlich ein nachmittägliches Open-Air-Marionettentheater.

Kultur für Kinder in Feldkirchen und Irlich. (Foto: Stadt Neuwied)

Neuwied. Die mehrfach preisgekrönten „Koblenzer Puppenspiele“ unter der Leitung von Björn Christian Küpper führten in Feldkirchen „Die Olchis und der Schmuddelhund“ nach dem bekannten Kinderbuch von Erhard Dietl sowie in Irlich „Der Räuber Hotzenplotz“ nach dem erfolgreichen Werk des Autors Otfried Preußler auf. Die Kinder erhielten freien Eintritt, und so nahmen rund 250 kleine Besucher die Aktion begeistert an. Sie folgten gespannt den abenteuerlichen Geschichten, die die wunderbar gearbeiteten Marionetten erlebten. Dabei wurden sie immer wieder in die Handlung miteinbezogen. Dies bereitete den Mädchen und Jungen sichtlich großen Spaß, sie erlebten so einen unbeschwerten Nachmittag.



Ermöglicht wurden die Aufführungen durch das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ der Bundesregierung. Kinder haben in der Corona-Pandemie sehr viel verpasst, mit dem Aktionsprogramm wird ihnen unter anderem die Möglichkeit gegeben, auch im Rahmen der kulturellen Bildung Versäumtes aufzuholen. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Ensemble Vocale Lindenholzhausen singt in der Basilika der Abtei Marienstatt

Streithausen. Der durch zahlreiche erste Preise und Golddiplome bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben in Riva ...

Elvis in the (Boots)House! Neuwied erinnert sich musikalisch an den "King"

Neuwied. HP Robiller will seine musikalische Hingabe als "Elvis" als eine Huldigung und Ehrerweisung für den König des Rock'n'Roll ...

Vier Bands treten auf: Neuwieder Big House zeigt ein Herz für die Musikszene

Neuwied. Diese Reihe wurde initiiert von der Band "Farewell Spit", die mit großartiger Liveshow und mitreißender Rockmusik ...

"Der erste letzte Tag" im Schlosstheater Neuwied: Gelungener Start in die neue Spielzeit

Neuwied. „Ich freue mich, Sie nach den letzten schwierigen Jahren alle hier wieder zu einer neuen Spielzeit begrüßen zu dürfen.“ ...

Von klassisch bis heiter: Joelle Charlier und Wouter Vande Ginste in der Villa Weingärtner

Unkel. "Da wir den Rhein besuchen werden, muss sich das Programm ums Wasser drehen", hat die 40-jährige Musikerin beschlossen. ...

Schubert, Schumann, Schostakowitsch: Alexander Melnikow in Schloss Engers

Neuwied. Die Musik der drei großen S liegt ihm besonders am Herzen. Der Weltklassepianist versteht sich auf den traurig schönen ...

Weitere Artikel


Neuwied: Marktplatz und Pfarrer-Werner-Mörchen-Straße gesperrt

Neuwied. So steht der Marktplatz von Freitag, 22. Juli, 18 Uhr, bis Sonntag, 24. Juli, 22 Uhr, nicht als Parkplatz zur Verfügung. ...

Grundsteuerreform: Aktueller Vortrag in der VHS Neuwied

Neuwied. Viele fragen sich: Warum muss ich überhaupt Grundsteuer zahlen? Was ändert sich bei meiner Grundsteuer? Muss ich ...

Thomas Boden ist neuer Bürgermeister der Ortsgemeinde Roßbach (Wied)

Roßbach (Wied). „Ich danke den Bürger für diesen großen Vertrauensvorschuss und dieses überragende Wahlergebnis. Ebenfalls ...

Botanische Führung: Abtei Rommersdorf besitzt beeindruckende Pflanzenfülle

Neuwied-Heimbach-Weis. In der Abtei Rommersdorf findet sich eine wahre Gartenvielfalt, manches dort ist nach englischem, ...

Schuld an allem ist der Mann

Neuwied. In seiner Version des Liedes „Wann ist der Mann ein Mann?“ legte Mann die Kriterien für einen „echten“ Mann fest: ...

EHC "Die Bären": Hellmann-Abschied aus familiären Gründen

Neuwied. „Mannheim ist deutlich zu weit weg, um weiterhin den Bären auf dem Trikot zu tragen", sagt der Verteidiger. „Ich ...

Werbung