Werbung

Nachricht vom 29.06.2022    

Dubioser Unfall bei Harschbach forderte Rettungskräfte

Am Mittwoch, dem 29. Juni gegen 4 Uhr kam es auf der Landstraße von Puderbach nach Urbach in Höhe der Ortschaft Harschbach zu einem Unfall mit einem alleinbeteiligten Fahrzeug. Dort kam aus bislang noch ungeklärten Gründen ein Mercedes nach links von der Straße ab, überschlug sich in der Böschung und kam auf den Rädern in einer Wiese zum Stehen.

Fotos: Feuerwehr VG Puderbach

Harschbach. Anwohner hatten einen Knall gehört, das Fahrzeug entdeckt und die Polizei und den Rettungsdienst alarmiert. Die Feuerwehren Puderbach und Raubach wurden ebenfalls gerufen, weil die Person auf dem Beifahrersitz nicht das Fahrzeug verlassen konnte. Die zuerst eintreffenden Rettungskräfte fanden den Fahrersitz leer vor. Der Beifahrer gab zunächst an, dass er nicht wisse, was mit dem Fahrer sei. Insofern machten sich die Feuerwehrleute sofort auf die Suche im näheren Umfeld.

Da direkt der Fahrer nicht gefunden wurde, wurde die Drohnenstaffel des DRK Puderbach alarmiert. Die Suche brachte ebenfalls kein Ergebnis. Es musste davon ausgegangen werden, dass der Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert wurde oder er unter Schock verletzt in einer hilflosen Lage war. Insofern wurde nun auch noch die Hundestaffel Westerwald alarmiert, die mit vier Hunden auf die Landstraße bei Harschbach kam.

In der Zwischenzeit wurde der Beifahrer mittels hydraulischem Gerät von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit. Der Mittelholm und die hintere Tür wurden entfernt, sodass der Mann schonend aus dem Fahrzeug gerettet werden konnte. Mit Unterstützung der Feuerwehr wurde der Patient auf der Trage die Böschung hochgebracht, im Rettungswagen von dem anwesenden Notarzt versorgt und dann in ein Krankenhaus gefahren.



Das Fahrzeug war durch höhere Büsche geschleudert und hatte diese niedergedrückt. Kameraden der Feuerwehr entfernten mit Motor- und Elektrosäge vorsichtig die Äste, da nicht sicher war, ob die gesuchte Person sich dort befindet. Das Fahrzeug wurde nach Rettung der Person hydraulisch angehoben, um sicherzugehen, dass niemand unter dem Fahrzeug liegt.

Die begonnene Suche mit Hunden brachte ebenfalls kein Ergebnis. Recherchen und Befragungen der Polizei führten dazu, dass der Beifahrer der Fahrer gewesen war und es keine zweite Person gab. Insofern konnte der Einsatz kurz vor 6 Uhr beendet werden. Das total beschädigte Fahrzeug wurde vom Abschleppdienst geborgen.

Die Feuerwehr Puderbach und Raubach war mit 36 Kräften im Einsatz. Die Erstversorgung des Verletzten übernahmen die First Responder der VG Puderbach. Die beiden Notärzte stellten mit den Kräften des DRK die Versorgung des Patienten sicher. Die Polizei Straßenhaus war mit vier Kräften vor Ort. Für die Dauer des Einsatzes war die Landstraße voll gesperrt.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bei Verkehrskontrollen stellt Neuwieder Polizei mehrere Verstöße fest

Neuwied - Die Beamten richteten die stationären Verkehrskontrollen am Donnerstag zwischen 9 und 17 Uhr ein. Ziel sei gewesen, ...

Den Fokus auf die Stärken richten: Arbeitsagentur unterstützt bei Inklusionsvorhaben

Region. Einer davon ist Florian Brendebach. Seit fast sechs Monaten arbeitet der 46-Jährige im Arbeitgeberservice. Er hat ...

Neuwieder Stiftung Palliativ Zuhause erhält 5000 Euro-Spende

Neuwied. Die Kranken- und Altenpflege ist seit Jahren in aller Munde. Steigende Kosten, zu wenig Personal und teils eingeschränkte ...

Wirtschaftsforum und Stadt Neuwied wollen stärker kooperieren

Neuwied. Der OB begrüßte es ausdrücklich, mit der Wirtschaft stärker an gemeinsamen Lösungen für die Entwicklung des Standortes ...

Weihnachtlich verzaubern lassen auf der Sayner Hütte

Bendorf. Von Freitagabend (9. Dezember) bis einschließlich Sonntag (11. Dezember) haben Besucher die Möglichkeit, dort wo ...

Anhausen: Angestrebte Nachfragequote für Glasfaser noch nicht erreicht

Anhausen. Die Deutsche Glasfaser teilt mit, dass die Nachfragebündelung für den Glasfaserausbau in Anhausen bald: Noch bis ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: Frischkäse-Torte mit Aprikosen und Löffelbiskuits

Zutaten:
110 Gramm Zucker
125 Gramm Butter, zerlassen
330 Gramm Frischkäse
250 Milliliter Orangensaft (von 3 frisch gepressten ...

Galerie Walderdorff in Molsberg zeigt internationale Kunst im ehemaligen Gutshof

Molsberg. Galerist Walderdorff, der aus dem Schloss stammt, gründete im Jahr 2000 in Köln eine Galerie für zeitgenössische ...

Stadtradeln im Kreis Neuwied: Bislang 34.179 Kilometer zurückgelegt

Kreis Neuwied. "Viele Menschen aus dem Kreis haben das Fahrrad (wieder)entdeckt und beteiligen sich sehr aktiv an der Aktion ...

Liberaler Stammtisch: FDP sucht Gespräche mit Jugendvertretung und Eine-Welt Linz

Linz. Die FDP der Verbandsgemeinden Linz, Unkel und Bad Hönningen hielt kürzlich ihren Liberalen Stammtisch ab. Bei diesem ...

Selbsthilfegruppe Phoenix Neuwied nimmt am Pilot-Projekt "Selbsthilfe digital" teil

Neuwied. Aus den Erfahrungen der Corona Pandemie hat die AOK Reinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse deswegen zusammen ...

Tödlicher Unfall bei Niederbreitbach: 23-Jähriger Radfahrer stirbt noch an der Unfallstelle

Niederbreitbach. Laut Polizei Straßenhaus war der junge Mann in der Nacht gegen 2.45 Uhr auf der Landesstraße in Richtung ...

Werbung