Werbung

Nachricht vom 20.06.2022    

Kreis Neuwied baut Sirenennetz konsequent wieder auf

Sirenen für mehr Sicherheit: Der Kreis Neuwied zieht Lehren aus der Ahrtal-Katastrophe und nimmt Millionen Euro in die Hand, um sich für hoffentlich nie eintretende Katastrophenfälle besser zu wappnen. Wie Landrat Achim Hallerbach mitteilt, sollen in den kommenden Jahren insgesamt 160 elektronische Sirenen zur Warnung der Bevölkerung im Krisenfalls angeschafft werden.

V.l.: Dierdorfs Wehrleiter Andreas Schmidt, Volker Lemgen vom Amt für Brand- und Katastrophenschutz der Kreisverwaltung und Landrat Achim Hallerbach.

Kreis Neuwied. In einem ersten Schritt werden dieses Jahr noch 20 Stück gekauft, 2023 sollen 40 weitere folgen. „Wir haben die wichtigsten Stellen priorisiert und werden die Anlagen gezielt aufstellen“, sagt Landrat Achim Hallerbach und konkretisiert: „Abgestimmt mit unserem Brand- und Katastrophenschutz-Inspekteur Holger Kurz und Vertretern von Feuerwehren und Kommunen werden wir die ersten 60 Stück an potenziell von Starkregen oder Hochwasser bedrohten Orten platzieren: entlang des Rheins, der Wied sowie von Holz- und Saynbach“. Der Kreis Neuwied hat zudem bereits zwölf neue „Mobile Hochleistungsbeschallungsanlagen“ - kurz Mobelas – angeschafft und der Stadt sowie den Verbandsgemeinden zur Verfügung gestellt.

Nur für Warnung der Bevölkerung
Die Anlagen sind explizit für die Warnung der Bevölkerung vorgesehen und nicht zur Alarmierung der Feuerwehren, die praktisch komplett auf elektronischem Weg individuell über den „stillen Alarm“ zum Einsatz gerufen werden. Dies hatte in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass die Sirenen überflüssig erschienen und immer mehr abgebaut wurden. Die Ahrflut hat hier zu einem Umdenken geführt.



Zu den Kosten: Wenn die neuen Sirenen auf einem bestehenden Dach angebracht werden können, ist pro Stück mit 15.000 Euro zu kalkulieren, bei sogenannten Mastsirenen schlagen 25.000 Euro zu Buche. Da der Bund mit seinem Sirenenförderprogramm die Anschaffung finanziell unterstützt, plant der Kreis Neuwied für dieses Jahr mit 100.000 Euro an eigenen Aufwendungen.

(PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


IG Bau warnt: Parkinson-Risiko durch Pestizide für "grüne Jobs" im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Für Beschäftigte der "grünen Berufe" gebe es dazu nun eine wichtige Neuerung: Das Parkinson-Syndrom durch ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 bei Neustadt (Wied): Lkw kippt um und blockiert Fahrbahn

Neustadt (Wied). Gegen 9.25 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer einen schweren Verkehrsunfall kurz vor der Anschlussstelle ...

Fahrerflucht! Schwarzer Mercedes verursacht Unfall, 19-Jähriger kracht gegen Mast

Neuwied. Am Fahrzeug des jungen Mannes entstand dabei Totalschaden. Er selbst zog sich leichte Verletzungen zu. Der Fahrer ...

Unfallflucht in Neuwied: Sprinter-Fahrer ohne Führerschein ermittelt

Neuwied. Am besagten Tag wurde der Polizei Neuwied gegen 12.15 Uhr gemeldet, dass ein Transporter gegen mehrere geparkte ...

Verkehrsunfall in Dattenberg: 31-Jähriger ohne Fahrerlaubnis am Steuer

Dattenberg. Auf der K10 zwischen Dattenberg und B42 kam es zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren. ...

"Reicher Segen": Große Überraschung für Rheinbrohler Museumsinhaber Gerhard Kühnlenz

Rheinbrohl. Denn von langer Hand (aus dem Saarland) geplant, überraschten Verbandsbürgermeister Jan Ermtraud, Ortsbeigeordnete ...

Weitere Artikel


Nachbarschaftsstreit in Bad Hönningen endet mit Messerangriff

Bad Hönningen. Im Verlauf der zunächst verbalen Streitigkeiten wegen Hundegebells kam es zu einem Handgemenge, in dessen ...

Bürgertreff der CDU Roßbach im Juli

Roßbach. "Für mich ist der persönliche Austausch mit den Bürgern, den Vereinen sowie den Unternehmen in unserer schönen Ortsgemeinde ...

Der Karneval in Waldbreitbach nimmt wieder Fahrt auf

Waldbreitbach. Im Anschluss an die Wahlen übernahm die neue Erste Vorsitzende Juliane Rams die Sitzungsleitung und präsentierte ...

Ein Tierisches Erlebnis: Die Kita-Hummelnest zu Besuch im Zoo Neuwied

Linz/Neuwied. Im Zoo angekommen teilte sich die Gruppe. Den Vorschulkindern wurde eine sachkundige Führung zum Thema "Tiere ...

"Alles auf Gott gesetzt": Ordensjubiläen bei den Waldbreitbacher Franziskanerinnen

Waldbreitbach. Schwester M. Ehrenfrieda Gemünd und Schwester M. Idmara Pfeifer versprachen vor 65 Jahren die Gelübde und ...

"Wilder Sommer" in Monrepos: Aktionen rund um Klima, Natur und Umwelt

Neuwied. Mit einem Themenabend beginnt der wilde Sommer in Monrepos am Mittwoch, 22. Juni, um 18 Uhr. Nach einer Ausstellungsführung ...

Werbung