Werbung

Nachricht vom 19.06.2022    

"Ein neuer Lebensabschnitt": Pfarrer Ohlendorf nach 28 Jahren in Engers verabschiedet

28 Jahre Dienst als Pfarrer in der evangelischen Gemeinde zeugen von einer guten Zeit in Engers: Jetzt hat sich Hartmut Ohlendorf aus seinem Pfarramt in den Ruhestand verabschiedet. Gemeinsam mit seiner Frau Elke plant er jetzt einen völlig neuen Lebensabschnitt.

Superintendent Detlef Kowalski (links) verabschiedete Pfarrer Ohlendorf in den Ruhestand. (Foto: privat)

Engers. Die evangelische Pfarrer Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde hat Adieu gesagt: Mit einem feierlichen Gottesdienst und einem anschließenden Fest im Kirchgarten verabschiedeten die Gemeindemitglieder ihren Pfarrer Hartmut Ohlendorf in den Ruhestand. Seit 1994 war er evangelischer Pfarrer in Engers. In dieser Zeit hat er 771 Kinder getauft, 658 Konfirmationen und 235 Trauungen vollzogen. 735 mal hat er bei Beerdigungen den Familien beigestanden. Auch feierte er in seiner Amtszeit 1682 Gottesdienste, seien es Sonntagsgottesdienste, Schulgottesdienste, Gottesdienste in Seniorenheimen oder bei der Lebenshilfe.

Ein wenig wehmütig, aber doch auch hoffnungsvoll in seine "Ruhezeit" blickend, hatte er zuvor in einem Grußwort im Gemeindebrief einen informierenden Rückblick auf seine nahezu drei Jahrzehnte dauernde Amtszeit gegeben: "Ich konnte meine Arbeitskraft für die Kinder- und Jugendhilfe Oberbieber einsetzen, für die Asyl- und Ausländerarbeit, für den Verband Evangelischer Diasporapfarrer im Rheinland, für Pfarrvertretungen und für verschiedene Ausschüsse unserer Landeskirche. Es wurde gebaut, renoviert, umstrukturiert, Neues versucht und Altbewährtes beibehalten. Wir erlebten gemeinsam Veränderungen, die für einen manchmal erfreulich, für andere jedoch allzu schmerzlich waren. Wir feierten 100 Jahre Kirchenchor, 100 Jahre Frauenhilfe Engers, 100 Jahre Dietrich-Bonhoeffer-Kirche und vieles mehr."



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

So verabschiedete sich der Geistliche mit einem herzlichen Dankeschön an etliche Wegbegleiter und Kollegen, darunter die Presbyter und die Ehrenamtlichen, die Vertreter der Ökumene und die Kollegen der anderen Gemeinden. Auch auf die Frage, warum Engers seine Traumgemeinde war, ist und bleibt, fand der Neuruheständler eine Antwort: "Weil ich hier immer Hartmut Ohlendorf sein und bleiben konnte und nie eine spezielle Rolle spielen musste." (red / jüg)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kirchbauverein Niederbieber lädt zu besonderem Event ein – Spenden statt Eintritt

Neuwied. Das in Leipzig lebende Trio erläutert, was die Besucher an dem Abend in der evangelischen Kirche im Neuwieder Stadtteil ...

Neuwied: Verfolgungsfahrt nach Familienstreit

Neuwied. Die Begleiterinnen der Frau gingen dazwischen und wurden ebenfalls körperlich attackiert. Bei Eintreffen der verständigten ...

Gründung des Fördervereins der Kita "Strünzer Pänz" Linz

Linz. Neben Vorstandswahlen, dem Verabschieden der Satzung, der Kontoeinrichtung und dem Flyerdesign stand vor allem der ...

Polizeimeldungen: Einbruchsdiebstahl in Neuwied, Drogenfund bei Personenkontrolle in Buchholz

Neuwied/Buchholz. In der Zeit von Freitagmorgen (30. September) bis Samstagmittag (1. Oktober) wurde die fest montierte Werkzeugkiste ...

Ratgeber: Wie sich Autofahrende bei einem Wildunfall verhalten sollten

Region. Vor allem im Herbst gilt besondere Vorsicht- Wie lässt sich ein Wildunfall zu vermeiden?
Wenn es abends früher dunkel ...

Raiffeisenfahrt führte durch drei Landkreise - Start und Ziel war in Altenkirchen

Altenkirchen. Der Start der Fahrt war in diesem Jahr am Hotel Glockenspitze. Das Bürgerhaus in Flammersfeld, dem Wirkungsort ...

Weitere Artikel


Großes Voltigierturnier - 400 Teilnehmer werden erwartet

Bonefeld/Kurtscheid. Vom Basissport bis hin zum Leistungssport ist an beiden Turniertagen alles vertreten. Die zweite Sichtung ...

„Jedem Sayn Tal“ lockte viele Radler

Bendorf/Selters. Unter dem Strich machten sich mehrere tausend Radler und Inliner auf die Piste und hatten ihre Freude am ...

Neuer Bürgermeister für Linz am Rhein: FDP verzichtet auf eigenen Kandidaten

Linz am Rhein. "Die Freien Demokraten in der Verbandsgemeinde Linz am Rhein", so heißt es in dem Pressetext, "begrüßen die ...

Auszeitgottesdienst in Neuwied: Essen und Trinken sind Thema

Neuwied. Das Thema Essen und Trinken kommt häufig in der Bibel vor und die Gastfreundschaft hat zu biblischen Zeiten einen ...

Den Kirchenraum anders erleben: Vortrag und Versammlung beim Kirchbauverein Niederbieber

Neuwied-Niederbieber. Ab 19 Uhr steht dann die eigentliche Mitgliederversammlung auf dem Programm. Neuwahlen sind in diesem ...

Wildes Parken am Freibad Bendorf-Sayn: 81 Falschparker an einem Tag registriert

Bendorf. Die Kontrolle bezog sich hauptsächlich auf die zahlreichen Autos, die entlang der B413 abgestellt waren. Gegen 12 ...

Werbung