Werbung

Nachricht vom 17.06.2022    

Westerwaldwetter: Starke Hitze am Wochenende endet mit Gewittern

Von Wolfgang Tischler

Das bevorstehende Wochenende (18./19. Juni) wird im Westerwald sehr heiß mit zum Teil starker Wärmebelastung. Das Thermometer steigt am Rhein bis auf 38 Grad. Am Sonntagabend aufkommende Gewitter, die örtlich heftig ausfallen können. Ab Montag wird es deutlich kühler.

Erst Sonne, dann Gewitter. Fotocollage Wolfgang Tischler

Region. Es steht uns das bislang heißeste Wochenende des Jahres bevor. Am Samstag und Sonntag muss im Tagesverlauf gebietsweise mit einer starken Wärmebelastung gerechnet werden. Wenn Sie einige Grundregeln beachten, werden Sie das Wochenende gut überstehen:
Gehen Sie nicht in die direkte Sonne!
Gehen Sie nicht in der heißesten Zeit (nachmittags) nach draußen!
Verschieben Sie körperliche Aktivität im Freien auf die frühen Morgenstunden!
Lüften Sie Ihre Wohnung nur dann, wenn es draußen kühler ist als drinnen!
Vermeiden Sie tagsüber direkte Sonneneinstrahlung!
Halten Sie Ihren Körper kühl und achten Sie auf ausreichende Flüssigkeits- und Elektrolytzufuhr!
Tragen Sie luftige, helle Kleidung und eine Kopfbedeckung!
Nehmen Sie eine kühle Dusche oder ein kühles Bad!
Trinken Sie ausreichend und regelmäßig!



Nicht nur während der Nacht, sondern auch tagsüber könnte eine umfunktionierte Wärmflasche Abhilfe schaffen. Anstatt warmen Wassers geben Sie einfach kaltes hinein und legen das Ganze einige Zeit in den Kühlschrank, um es anschließend kalt zu "genießen". Die schönste Maßnahme gegen Hitze ist aber, an den Badesee oder ins Freibad zu gehen und dort in das kühlende Nass zu springen. Und das ist in den nächsten Tagen für viele sicherlich der beste Tipp.

Samstag der heißeste Tag des Wochenendes
In der Nacht zum Samstag gehen die Temperaturen gegen Morgen auf 19 bis 13 Grad zurück. Der Tag wird sonnig und das Thermometer klettert im hohen Westerwald auf 32 Grad und am Rhein auf bis zu 38 Grad. Der Wind weht schwach aus südlichen Richtungen.

Tropennacht zum Sonntag und abends teils heftige Gewitter
Die Nacht zum Sonntag kann vielerorts tropisch werden, das heißt, die Temperaturen sinken nicht unter 20 Grad. Am Sonntag ist es zunächst heiter bis wolkig und niederschlagsfrei. Die Temperaturen steigen nur noch auf bis zu 32 Grad. Im Tagesverlauf bilden sich Quellwolken, die lokal teils kräftige Gewittern mit Starkregen und Hagel bringen können. Der Wind dreht von Süd auf West bis Nord und frischt in Gewitternähe stürmisch auf.

Temperatursturz zum Montag
In der Nacht zum Montag gibt es weiteren schauerartigen Regen, der gewittrig sein kann. Der Regen und die Gewitter ziehen im Laufe des Montags ab und die Temperaturen kommen nicht mehr über 20 Grad. (woti)


Mehr dazu:   Wetter  

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Rund 562.000 Euro Zuschuss für den Neubau der Holzbachbrücke bei Oberähren

Döttesfeld. „Die Landesregierung unterstützt nachhaltig die Modernisierung der kommunalen Brücken im Land, davon profitiert ...

Arbeiten an der Raiffeisenbrücke Neuwied: Sperrung von Fahrbahn ab Montag (22. August)

Neuwied. Die Raiffeisenbrücke Neuwied im Verlauf der Bundesstraße 256 stellt eine sehr wichtige Rheinquerung im nördlichen ...

Rotary Club Neuwied-Andernach unterstützt Ausflug von Flüchtlingen

Neuwied. „Zurzeit sind 215 Flüchtlinge in der Verbandsgemeine untergebracht. Wir wollen den Familien mit dem Ausflug ein ...

"Heimat erwandern": Spannende Touren mit neuer Wanderbroschüre entdecken

Region. Der allseits beliebte Wanderautor Manuel Andrack, der Leser in seinem unnachahmlichen Stil auf die Wanderrouten mitnimmt ...

Planungen für Radweg von Windhagen nach Rottbitze laufen auf Hochtouren

Windhagen. Zudem wird ein landschaftspflegerischer Begleitplan erarbeitet. Im Rahmen eines Ortstermins konnten sich der Landrat ...

Wie Influencer junge Menschen beeinflussen: Know-how-Workshop zum Phänomen Influencer

Kreis Neuwied. Die in zahlreichen sozialen Netzwerken geteilten Inhalte zu konsumieren, ist bei unzähligen jungen Menschen ...

Weitere Artikel


Digitale Messe: Job-Chancen mit Weiterbildung steigern

Montabaur. Dafür haben sich viele Akteure zusammengetan: die Agenturen für Arbeit Montabaur, Neuwied und Koblenz-Mayen und ...

Catch Max - Eine ungewollte Stadtführung durch Neuwied

Neuwied. Seit mittlerweile sieben Jahren produziert das 66 Minuten-Team, mit dem Künstlerischem Leiter Oliver Grabus spannende ...

Rommersdorf Festspiele: Sittler und Millowitsch lesen aus "Alte Liebe"

Neuwied. In umwerfenden Dialogen und mit viel Selbstironie lesen Mariele Millowitsch und Walter Sittler im Rahmen der Rommersdorf ...

10.300 Euro: Lion-Club hilft musikalischem Nachwuchs wieder auf die Beine

Kreis Neuwied. Beim jüngsten Projekt "Weihnachten in Rhein-Wied" kamen diese beiden Komponenten auf so gute Weise zusammen, ...

Das Forstamt Dierdorf informiert: Waldbrandgefahr steigt an - Waldbesucher aufgepasst!

Region. Die großen, teilweise grasbewachsenen Freiflächen und die abgestorbenen Fichtenwälder sind sehr brandgefährdet. Hauptursache ...

"Neuwied blüht auf": Auf bunten Outdoor-Möbeln die City genießen

Neuwied. Entworfen, um die Kommunikation und Begegnung im öffentlichen Raum zu fördern, hatten das Neuwieder Stadtbauamt ...

Werbung