Werbung

Nachricht vom 14.06.2022    

Bitburger-Kreispokal: Finale in Niederfischbach geriet zum Volksfest

Die SG Lautzert/Oberdreis holte sich auch den Pokal! Bereits vor dem Anpfiff in der Niederfischbacher Wurth-Arena hatte tolle Stimmung geherrscht. Das Endspiel im Kreispokal bot dann tollen Fußball, technische Kabinettstücke, spannende Torraumszenen aber auch vergebene Torchancen.

Sieger im Bitburger-Kreispokal 2022 wurde die SG Lautzert/Oberdreis. (Fotos: Willi Simon)

Niederfischbach. Tolle Stimmung bereits vor dem Anpfiff in der Niederfischbacher
Wurth-Arena. Erwartungsvolle Fans in beiden Lagern und hochkonzentrierte Finalgegner. Das Endspiel im Kreispokal bot tollen Fußball, technische Kabinettstücke, spannende Torraumszenen aber auch vergebene Torchancen. Der zukünftige Bezirksligist SG Lautzert/Oberdreis behielt mit einem 4:1 die Oberhand gegen einen tapferen Gegner, den B-Ligisten VfB Wissen II. Bei Lautzert/Oberdreis fehlte verletzungsbedingt dessen Torjäger Mario Pavelic, der in der abgelaufenen Saison 28 „Buden“ machte. Er wurde aber glänzend vertreten durch Dominik Soldo, der das Spiel praktisch allein entschied.

Gleich drei der vier Treffer zum 4:1 steuerte der großgewachsene und technisch versierte Soldo bei. Er war ein ständiger Unruheherd im Angriff der SG und kaum vom Ball zu trennen. Seinen Erfolg auskosten durfte er in der 73. Minute als er mit großem Applaus seiner Anhänger ausgewechselt wurde. Das 4:0 erzielte in der 54. Spielminute Mario Marijanovic mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze. Nur eine Minute später kam Wissen zu seinem Treffer. Ein klug gespielter Querpass landete bei Lukas Deger, der Meils Kowalski im Tor der SG keine Chance ließ. Lautzert/Oberdreis schaltete im zweiten Durchgang „einen Gang zurück“ und operierte weitgehend aus einer gesicherten Abwehr. In der Folge erspielte sich Wissen gleich mehrere Möglichkeiten, die nicht verwertet wurden. Im Angriff waren Lucas Deger und Furkan Cifci Wirbelwinde im Angriff der Blau-Weißen aus Wissen. Großchancen in der 68. und 83. Spielminute wurden dabei nicht verwertet.
SR Maximilian Fohr und seine beiden Assistenten Noah List und Sebastian Schimanski boten eine fehlerfreie Leistung.



Der Vorsitzende des Fußballkreises Marco Schütz sagte nach dem Finale „Es war ein toller Abend und wir haben großartigen Fußball gesehen.“ Auf dem Spielfeld gab es ein fußballerisches Feuerwerk. Mit einem richtigen Feuerwerk feierten dann die Lautzert/Oberdreiser Anhänger ihre Mannschaft. Leuchtraketen flogen in den immer noch strahlend blauen Himmel. Beide Teams und auch die Fanlager feierten freundschaftlich vereint ihre Mannschaften. So geriet dieses Kreispokal-Finale zu einem richtigen Volksfest. Trainer Zvonko Juranovic: „Wir wollten der Meisterschaft in der Kreisliga A noch eine Krone aufsetzen. Das ist uns heute gelungen. Wir waren 90 Minuten die bessere Mannschaft. Wissen aber hat uns auch alles abverlangt. Ich habe in der II. Halbzeit viel durchgewechselt, um jedem eine Chance zu geben."
Betreuer Uwe Schmidt VfB Wissen II: „Unser Gegner war uns technisch überlegen und hat verdient gewonnen. Wir haben so gut es ging dagegengehalten, allerdings dabei auch einige Chancen zur Ergebnisverbesserung vergeben."
Die beiden Finalteilnehmer durften sich über Geldprämien der Bitburger Braugruppe in Höhe von 1.000 beziehungsweise 500 Euro freuen. Dazu der Kreisvorsitzende Marco Schütz „Das Geld geht aber nicht an den Kassierer, sondern in die Vereinskasse."
Fazit: Es war ein ganz großer Tag in der Geschichte der Kreispokal-Endspiele. (Willi Simon/PM)



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


SRCler aktiv beim Biathlon Zwei-Ländercup - WSV/HSV

Neuwied. Es belegte Johannes Gögler beim Nachtsprint des VFL Bad Berleburg im Biathlonstadion am Bremberg bei dichtem Schneetreiben ...

LG Rhein-Wied - Herzschlagfinale mit Happy End

Neuwied. 1:28,50 Minute war gefordert, Lennert Kolberg, Pascal Kirstges, Reiko van Wees, und Kai Kazmirek waren in dieser ...

Julian Leisse und SRC-Skilangläufer erfolgreich beim König-Ludwig-Lauf in Oberammergau

10 km Skilanglauf Skating:
Julian Leisse: 9. Platz gesamt und 1. Platz bei S15 männlich
Michael Koch: 13. Platz gesamt ...

Rheinland-Pfalz Meisterschaft - Generationenübergreifender Erfolg für SRC-Skilangläufer

Neuwied. Egal ob Felix, Oskar, Lias, Katharina Koch, Johannes, Michael Koch, Sasha Nehaj, Nick Schwabauer, Viktor Koch, Frank ...

10. Kreisjugendmeisterschaft der Leichtathletik in Windhagen

Windhagen. Es waren Bahnen mit Kreppband geklebt worden, die mit Markierungen versehen wurden, auf denen Hindernisse und ...

Deichstadtvolleys enttäuschen in Erfurt: Gegner zu erstem Heimsieg verholfen

Neuwied. Vor der Partie hatte Tabellenschlusslicht Neuwied noch einen statistischen Vorteil gegenüber den Gastgeberinnen ...

Weitere Artikel


TuS Wied siegt beim Bitburger-Kreispokal 2022 in der C/D-Klasse

Niederfischbach. Lion Kimmel nutzte in der 11. Spielminute einen kapitalen Fehler in der Neunkhauser Abwehr zum 1:0 für den ...

"Jede Frau hat eine Geschichte": Zusammenkommen im Bürgerpark Unkel

Unkel. Die Autorinnen des Schreibprojektes "Jede Frau hat eine Geschichte" stellten ihre Werke in kurdisch, auf deutsch und ...

Die Seele auftanken beim "NachtLeben" in Waldbreitbach

Waldbreitbach. Unter dem Motto "Gott hat den Bogen raus" bieten die Schwestern ein umfangreiches, spirituelles Programm. ...

Mäharbeiten im Bad Honnefer Stadtgebiet: Stärken der Artenvielfalt

Bad Honnef. Je nach Pflanzengesellschaft sollen zwei unterschiedliche Mähtechniken zum Einsatz kommen. Fett- und Frischwiesen, ...

Manuel Seiler trifft Verantwortliche des Evangelischen Krankenhauses Dierdorf/Selters

Dierdorf/Selters. Manuel Seiler war der Einladung des KHDS-Verwaltungsratsvorsitzenden Rolf-Peter Leonhardt und der Geschäftsführung ...

Martin Diedenhofen hält Kontakt zu Hilfskräften in der Ukraine

Neuwied/Altenkirchen. „Die Hilfsbereitschaft und Anteilnahme sind nach wie vor unglaublich groß und motivieren uns für unsere ...

Werbung