Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 11.05.2011    

Eindruckvolles Benefizkonzert für Japan in Selters

Bei einem Benefizkonzert in Selters zugunsten des Japanischen Roten Kreuzes mit zwei deutsch/japanische Ehepaaren wurden 1800 Euro gespendet. Der stellvertretenden Vorsitzenden des DRK-Kreisverbandes MdL Ralf Seekatz nahm das Geld dankend entgegen. Das Konzert war die erste Veranstaltung des „Forum Selters“.

Virtuos und eindrucksvoll: Werner Gössl an der Marimba.

Selters. Mit einer Klaviersonate von Beethoven, der in Japan sehr verehrt wird, eröffnete Arnd Dolge den Abend. Er gab in seiner Interpretation den Sätzen eine emotionale Bezeichnung: Der erste Satz strahle Geborgenheit aus, der zweite, schnelle Satz erklinge leidenschaftlich, der Dritte drücke Trauer aus um im Schlusssatz könne man in den schnellen Bewegungen Lebensfreude spüren, so der Pianist. Auf diese Weise vorgetragen, bildete die Sonate einen gelungenen Einstieg in den Abend, bei dem es auch in einem Gespräche mit Familie Dolge um das Leben im Erdbebenland Japan ging. Beide hatten viele Jahre in Japan gelebt und sich während des Erdbebens am 11. März dort aufgehalten. Im Gespräch mit Moderator Klaus-Jürgen Krah schilderten das Ehepaar eindrücklich, wie Japaner mit der Erdbebengefahr leben, wie auch ihre Kinder feuerfeste Schulranzen mit Notrationen mit sich trugen, dass man Schränke an der Wand verschrauben muss und als Kind lernt, Kleidung abends so abzulegen, dass man sich schnell im Dunkeln anziehen kann.

Das Ehepaar Atsuyo und Werner Gössl musizierten auf Marimba und Klavier. Mit hymnischen und rhythmisch-prägnanten Stücken, mit ihrer intensiv-virtuosen Spielweise aber auch mit sphärisch-choralähnlichen Passagen zauberten beide einen selten gehörten Klang in den Selterser Festsaal.

Aufregend wurde es, als Arnd und Kimiko Dolge zu zweit vor einem Flügel Platz nahmen. Besonders die furiose und dynamische Interpretation von Smetanas „Die Moldau“ brachte stehenden Applaus. Ihren Dank aber auch ihre Anteilnahme angesichts der 25.000 Toten, davon 4.000 Kindern, sprachen die Pianisten in einer Zugabe aus: Eine Variation von „Weißt du, wie viel Sternlein stehen“.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Eindruckvolles Benefizkonzert für Japan in Selters

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 26.10.2020

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Kreis Neuwied bleibt weiterhin in Warnstufe rot

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am heutigen Montag (26. Oktober) weiter auf 827 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 84,8. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Region, Artikel vom 26.10.2020

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

Baubeginn der Ortsumgehung Willroth

„Was jetzt zählt, ist die beschleunigte Realisierung der geplanten und im Bundesverkehrswegeplan unter ‚vordringlicher Bedarf‘ aufgeführten Ortsumgehung von Willroth im Zuge der B256“, betonte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel anlässlich eines Treffens mit dem Leiter des LBM Diez, Lutz Nink, Landrat Peter Enders, Bürgermeister Fred Jüngerich, Bauamtsleiter Burkhard Heibel, Ortsbürgermeister Richard Schmidt und der Straßenhausener Ortsbürgermeisterin Birgit Haas.


Inzidenzwert im Kreis Neuwied steigt weiter - jetzt bei 83,7

Im Kreis Neuwied ist die Summe aller Fälle am Wochenende weiter auf 810 angestiegen. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung des Landesuntersuchungsamtes Rheinland-Pfalz nun bei 83,7. Damit liegt der Kreis Neuwied weiterhin in der Warnstufe „rot“ und gilt als Risikogebiet.


Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Immer wieder entfernen sich Verursacher von Unfällen vom Unfallort, obwohl im Strafgesetzbuch im Paragraph 142 teils empfindliche Strafen festgeschrieben sind, die sich nach der Höhe des Schadens bemessen. Die Polizei Straßenhaus meldet nun gleich drei Unfallfluchten.


A 3 – Fahrbahnsanierungsarbeiten an Wiedtalbrücke

In der Zeit vom 30. Oktober 2020, 9 Uhr, bis 6. November 2020, circa 15 Uhr, werden auf der A 3 im Bereich der Wiedtalbrücke in Fahrtrichtung Frankfurt Spurrinnen auf dem rechten Fahrstreifen beseitigt. Für diese Arbeiten, die mit dem Aufbau der Verkehrsführung am 30. Oktober 2020, circa 9 Uhr, beginnen, wird der rechte Fahrstreifen gesperrt; der Verkehr wird über zwei eingeengte Fahrspuren geführt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Ehrenamtliche Richter mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet

Koblenz. Die Ehrennadel wurde diesen jüngst durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Zeichen des Dankes und der Anerkennung ...

Mahlert: „Jobcenter hat die Krisensituation gut bewältigt “

Neuwied. „Unter den schwierigen Rahmenbedingungen, darunter die monatelange Schließung für den Kundenverkehr und das Aussetzen ...

Schüler verteilen Masken an ihre Busfahrer

Neuwied. Die im Heinrich-Haus selbst hergestellten Mund-Nasen-Bedeckungen wurden von Mitarbeitern mit der Botschaft: „Danke, ...

Polizei Straßenhaus meldet mehrere Unfallfluchten

Raubach. Im Zeitraum vom 24. Oktober, 17 Uhr, bis 26. Oktober, 5:30 Uhr, wurde in der Elgerter Straße in Raubach ein ordnungsgemäß ...

Rollerkontrolle endete in vier Strafanzeigen

Neuwied. Der 41-jährige Fahrer gibt auf Nachfrage an, dass er vor wenigen Stunden Amphetamin konsumiert habe. Weiterhin ...

Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer des Judenpogroms

Neuwied. Der Deutsch-Israelische Freundeskreis Neuwied bietet auch in diesem Jahr wieder etliche Veranstaltungen zum Gedenken ...

Weitere Artikel


Pläne für Windkraftanlagen in der Kuhheck liegen öffentlich aus

Marienhausen. Zurzeit liegen die die Antrags- und Planunterlagen in den Behörden (Kreisverwaltung Neuwied, Verbandsgemeindeverwaltung ...

In Abtei Rommersdorf eröffnet Gastronomie

Heimbach-Weis. Wohlfühlen in einer neuen Umgebung – eine Tatsache, die Genießer von Kulturdenkmälern bald auch in Form einer ...

Wirtschaftsempfang für Unternehmer im Kreis Neuwied

Neuwied. Auf dem Gelände des Neuwieder Spedition- und Energieunternehmens Flohr fand Dienstagabend der „Empfang der Wirtschaft“ ...

Beim Bezirkskönigsball wurden die Majestäten vorgestellt

Wehbach-Wingendorf. Am Samstag, 7. Mai, wurden die neuen Majestäten des diesjährigen Bezirkskönigsschießens, das am 9. April ...

Hoher Sachschaden durch blinde Zerstörungswut

Wissen. Insgesamt 10 Sachbeschädigungen an verschiedenen Autos im Zeitraum von Samstag, 7. Mai, 17 Uhr und Sonntag, 8. Mai, ...

31. Westerwälder Blumenmarkt lockte Besucherscharen

Horhausen. Der Westerwälder Blumenmarkt, zum 31. Mal, zog die Besucherscharen am Samstag magisch an. Es lag nicht nur am ...

Werbung