Werbung

Pressemitteilung vom 02.06.2022    

"Frühe Hilfen": Kreisverwaltung unterstützt junge Familien

Die Pandemie hat gerade junge Familien schwer belastet. Deshalb haben Landrat Achim Hallerbach und Kreis-Netzwerkkoordinatorin Daniela Kiefer nicht lange überlegen müssen, als der Bund ein Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona" ins Leben rief: Die Fördermittel sollen im Bereich "Frühe Hilfen" eingesetzt werden.

Daniela Kiefer (links) und Michaela Wingen wollen Familien mit jungen Kindern helfen. (Foto: KV Neuwied)

Kreis Neuwied. Damit verbunden ist das Unterstützungsangebot für junge Familien durch die kreiseigene Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin Michaela Wingen. Als Fachkraft „Frühe Hilfen“ freut sie sich, dass sie nun die Möglichkeit hat, mehr Familien zu helfen. Denn sie stellt fest: „Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind nach wie vor spürbar. Besonders Familien mit Säuglingen und kleinen Kindern sind betroffen. Häufig sind die Mütter sehr isoliert, da Regelangebote wie Müttertreffs oder Eltern- Kind- Kurse nicht mehr regelmäßig zur Verfügung stehen und soziale Kontakte durch die Corona-Bestimmungen weggefallen sind.“

Hinzu kommen teilweise finanzielle Sorgen, Partnerschaftsprobleme oder die Herausforderung, den Alltag neu zu organisieren. Aber auch die Entwicklung und Ernährung sowie die Gesundheit von Mutter und Kind sind wichtige Themen, zu denen Michaela Wingen Familien mit Kindern im ersten Lebensjahr berät. Wichtige Arbeitsprinzipien sind dabei: Vertraulichkeit (es besteht Schweigepflicht), Freiwilligkeit und Alltagsnähe. Hinzu kommt, dass Michaela Wingen die Familien zuhause besucht - im gewohnten Umfeld und ohne dass für die Familien Fahrtwege entstehen.

Prävention gewinnt an Bedeutung
„Wir wollen Familien unterstützen, bevor Belastungen zu manifesten Problemen werden“, erklärt Daniela Kiefer. Der präventive Bereich gewinnt auch in der Jugendhilfe immer mehr an Bedeutung, nicht zuletzt wegen sich wandelnder Familien- und Gesellschaftsstrukturen.



Einen Wehmutstropfen hat das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona“ jedoch: Die Förderung durch das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend ist befristet bis zum 31. Dezember.

Das Angebot der Begleitung durch Michaela Wingen besteht jedoch weiter. Bereits vor Jahren hat sich die Kreisverwaltung dazu entschlossen, in diesem Bereich eine feste Stelle einzurichten. „Wir sind sehr froh, dass wir diesen Weg gewählt haben, denn dadurch können wir zuverlässig und langfristig junge Familien in der sensiblen Anfangsphase unterstützen“, betont Landrat Achim Hallerbach.

Familien, die sich gerne über das Angebot informieren wollen, können sich an Michaela Wingen oder an Daniela Kiefer wenden. Weitere Informationen zu den Frühen Hilfen und den Flyer zum Angebot gibt es auch auf der Homepage des Kreises.

Neben den zusätzlichen Kapazitäten der Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin gibt es im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona“ im Bereich der Frühen Hilfen noch weitere Angebote: Im Auftrag des Kreisjugendamtes bieten die katholische Familienbildungsstätte Neuwied an den Standorten Linz und Neustadt sowie das Diakonische Werk im evangelischen Kirchenkreis am Standort Puderbach gezielt Maßnahmen für Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren an. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Hund statt Hähnchen? Frau wirft Dackel in Koblenzer Dönerladen

Koblenz. Im Anschluss sei die Frau in ihr Auto gestiegen und über eine rote Ampel davongefahren. Die Einsatzkräfte der Polizei ...

Nach über 77 Jahren Vermisstenschicksal in Neuwied aufgeklärt

Neuwied. Eine Untersuchung der Marke beim LKA Mainz und die Bestimmung der Einheit führte zu einer erneuten Anfrage in Berlin, ...

Westerwaldwetter: Am Wochenende stellt sich Dauerfrost ein

Region. Der Freitag, 9. Dezember, bringt im Tagesverlauf örtlich Auflockerungen und die Sonne schaut ab und an hervor. Es ...

Ingrid Runkel wird mit Ehrenamtspreis der VG Rengsdorf-Waldbreitbach ausgezeichnet

Rengsdorf. Ingrid Runkel ist nicht nur Vorsitzende des Vereins Flora und Fauna e.V. und Mitglied des Gemeinderates seit dem ...

EFG lädt ein ins Weihnachtsdorf Raubach

Raubach. Auf dem Programm stehen ein Kinderprogramm und musikalische Unterhaltung, Verkauf von Handgemachtem und tierische ...

Warntag im Kreis Neuwied: Mobile Warnmelder waren in 16 Bezirken unterwegs

Kreis Neuwied. "Die Alarmierung mit den Mobilen Warnmeldern (Mobelas) hat gut geklappt. Die Leute sind teilweise herausgekommen ...

Weitere Artikel


Eins, zwei, drei spezielle Vatertage in Oberbieber

Neuwied. Nachdem sich die Familien am Freitagnachmittag beim gemeinsamen Spielen und am Lagerfeuer kennenlernen und auf die ...

Neue Grundsteuer: Was Eigentümer beachten müssen

Neuwied. Die Abgabe der Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts auf den 1. Januar 2022 (die sogenannte "Feststellungserklärung") ...

Flugplatzfest des FSV Ailertchen

Ailertchen. Die Fallschirmspringer von SkyConcept können bei klarem Flugwetter ebenso bestaunt werden, wie die Vielzahl von ...

Heckenbrand in Melsbach: Feuerwehr verhindert größeren Schaden

Melsbach. Gegen 11.29 Uhr ging der Alarm ein, der die Feuerwehr Melsbach sofort in Bewegung setzte: Eine rund vier Meter ...

Linz: Illegales Verbrennen von Abfällen

Linz. Die Überprüfung durch die Polizei ergab, dass dort Abfälle, unter anderem behandelte Hölzer, verbrannt wurden. Ein ...

Geschwindigkeitsmessung in Anhausen: Fünf Raser, ein nicht zugelassenes Fahrzeug

Anhausen. Die Geschwindigkeit ist im Messbereich außerhalb geschlossener Ortschaften in Höhe des Gewerbegebietes Petershof ...

Werbung