Werbung

Nachricht vom 27.05.2022    

"Wäller Schnecke": Auch Dierdorfer Kinder lernen im "grünen" Klassenzimmer

Wo kommen unsere Lebensmittel eigentlich her? Die jüngste Veranstaltung der Reihe "Wäller Schnecke" fand für Mädchen und Jungen aus Dierdorf auf dem Hof Kaisereiche von Familie Ehrenstein statt. Im "grünen Klassenzimmer" lernten die Grundschulkinder vieles über die Landwirtschaft und den Anbau von Getreide, Gemüse und Früchten.

Die Dierdorfer Kinder haben im "grünen Klassenzimmer" viel gelernt. (Foto: Wir Westerwälder)

Dierdorf. Wasser kommt aus dem Wasserhahn, Strom aus der Steckdose und Lebensmittel aus dem Supermarkt. Doch wenn da plötzlich kein Mehl und kein Sonnenblumenöl mehr stehen, stellt sich die Frage: Wo kommt das eigentlich wirklich her? Aus der Landwirtschaft natürlich. Diese Antwort dürfte letztlich zwar doch allen klar sein, aber es sich bewusst zu machen, wäre auch ohne Krise wichtig. Und das möglichst früh im Leben. Deshalb hat die Regionalinitiative „Wir Westerwälder“ die „Wäller Schnecke“ ins Leben gerufen: ein außerschulisches Bildungsprogramm für Kita- und Schulkinder auf heimischen Bauernhöfen. Die Kuriere hatten bereits darüber berichtet.

„Ziel des Projekts ist es, den Kindern die Wertschätzung für unsere heimischen Lebensmittel nahezubringen“, fassen die drei Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis), die bei der Regionalinitiative miteinander kooperieren, die Grundidee des „grünen Klassenzimmers“ zusammen.

Landwirt Dominik Ehrenstein erklärte in Dierdorf den Kindern der Klasse 2c der Gutenberg-Grundschule mit ihrer Klassenlehrerin Andrea Theisen-Welsch und der Schulkindergruppe aus dem Kindergarten „Eulennest“ mit ihren Erzieherinnen Elfi und Nadine dabei zunächst am Jahreskalender, wann welches Getreide gesät und geerntet wird. Danach durften beide Gruppen unter fachkundiger Anleitung - und der Aufsicht von Hofhund Wilma - loslegen. Beide Gruppen säten Sonnenblumen, die Vorschulkinder dazu auf ihrem Feld noch Möhren, die Grundschüler Zuckermais. Als 3c werden sie dann im Spätsommer zur Maisernte wiederkommen. Und weil Lernen und Arbeiten hungrig macht, gab es leckere Waffeln zur Stärkung. Zum krönenden Abschluss durften alle Kinder noch in der Strohburg toben.



Eine rundum gelungene Aktion und sehr sinnvolle Ergänzung des klassischen Unterrichts, waren sich Landrat Achim Hallerbach, Dierdorfs Bürgermeister Manuel Seiler, Katja Milad von den Landfrauen und Kreisbauernverbandsvorsitzender Uli Schreiber bei ihrem Besuch einig.

Bildunterschrift:

Bild 1: Schülerinnen und Schüler der Klasse 2c der Gutenberg Grundschule Dierdorf, Jessica Karrasch (Referendarin der Klasse 2c), Dominik Ehrenstein (Hof Kaisereiche Dierdorf), Manuel Seiler (VG Bürgermeister Dierdorf), Sandra Köster (Vorständin Wir Westerwälder), Landrat Achim Hallerbach (Kreis Neuwied), Katja Milad (Kreisvorsitzende des Landfrauenverbands Neuwied), Gabi Schäfer (Referat Umwelt und Energie der Kreisverwaltung Neuwied),Andrea Theisen-Welsch (Klassenlehrerin der Klasse 2c), Ulrich Schreiber (Kreisvorsitzender des Bauernverbands)

Bild 2:
Nadine Kambeck (Kindergarten Eulennest Wienau), Frau Sandra Köster (Vorständin Wir Westerwälder), Elfi Kautz (Kindergarten Eulennest Wienau), Katja Milad (Kreisvorsitzende des Landfrauenverbands Neuwied), Gabi Schäfer (Referat Umwelt und Energie der Kreisverwaltung Neuwied), Landrat Achim Hallerbach (Kreis Neuwied), Dominik Ehrenstein (Hof Kaisereiche, Dierdorf) Manuel Seiler (Bürgermeister der VG Dierdorf), Vorschulkinder des Kindergartens Eulennest Wienau, Hofhund Wilma.





Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Friedhelm Born - Kreativer und einfühlsamer Berater mit großem Engagement

Straßenhaus. Friedhelm Born gibt seit über 30 Jahren kostenlose Auskünfte und Tipps zu vielen Rentenangelegenheiten. Außerdem ...

Lernpaten gesucht: Zwei Stunden Zeit für eine bessere Kinder-Perspektive

Kreis Neuwied. "Irgendwie", findet Nadine* (7), "bist du manchmal wie meine Oma. Die sagt, dass ich üben muss. Du sagst das ...

1100 Jahre Bad Honnef: Neuer Bildkalender 2023 erinnert ans Jubiläumsjahr

Bad Honnef. Ob Landschaftsaufnahmen, Stadt- und Vereinsfeste oder Sportveranstaltungen – der 30 x 30 Zentimeter große Kalender ...

Gesangvereins Thalhausen gab Weihnachtskonzert in St. Wendelinus-Kirche Kleinmaischeid

Kleinmaischeid. Diakon Norbert Hendricks hatte für eine angenehme Temperatur in der Kirche gesorgt und richtete ein Grußwort ...

Samstagswanderungen: Wanderungen vom Wiedtal auf die Höhen und auf dem Bergischen Weg

Neuwied. Die Samstagswanderer sind am 10. Dezember mit Gerhard Spielmann unterwegs. Gewandert wird vom Parkplatz hinter der ...

Mittwochswanderungen: Römer- und Kelten-Wanderweg und Willy-Brandt-Forum erkunden

Neuwied. Bei der Wanderung am 7. Dezember geht es vom Parkplatz am Heidegraben zum Kastellplatz, durch den Limesgraben zum ...

Weitere Artikel


Samstagswanderer: Mühlenwanderung in der Eifel

Neuwied. In den Bachtälern der Eifel waren Mühlen in der Vergangenheit zahlreich vorhanden. Sie umgab oftmals ein geheimnisvolles ...

Abenteuer-Wochenende Biwak 2022: Adventure im Wald mit der Kreisjugendpflege

Kreis Neuwied. Im Mittelpunkt stehen der Bau eines eigenen Biwaks, das Feuer als Kochstelle, Bogenschießen und weitere Waldabenteuer. ...

Betreuung aus einer Hand: Jobcenter ab Juni für Geflüchtete aus der Ukraine zuständig

Region. Anträge auf Leistungen der Grundsicherung können bereits jetzt gestellt werden. Über den Antrag wird entschieden, ...

Sankt Katharinen: Schlägerei bei der Hargartener Kirmes

Sankt Katharinen-Hargarten. Bei den Schlägern soll es sich um eine Gruppe von Männern gehandelt haben, welche nach der Tat ...

Drogenpräventionstag im BBW Heinrich-Haus: Schockierende Worte, eindringliche Botschaften

Neuwied. „Mit 17 habe ich angefangen Drogen zu nehmen. Mit Ende 21 saß ich im Knast wegen 1,5 Kilo Speed. Danach folgten ...

Karneval und Mundart in Heimbach-Weis: "Oos kann käner on Ömmer Parat"

Heimbach-Weis Helau, helau, Heimbach-Weis helau. Höüt fezeele esch fon äbbes, bat et bäi oos em Dorf su och noch net gegewe ...

Werbung