Werbung

Nachricht vom 17.05.2022    

Keine Barrierefreiheit in Neuwieder Theater: Lösungen gesucht

Das Schlosstheater Neuwied erfreut sich größter Beliebtheit. Doch mit der Barrierefreiheit ist es in dem Theater am Neuwieder Schloss nicht ganz einfach. Aufgrund des Brandschutzkonzeptes sollen künftig keine Rollstuhlfahrer mehr zugelassen werden. Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied machte sich nun ein Bild von der aktuellen Situation und sucht nach Lösungen.

Der Intendant des Schlosstheaters, Lajos Wenzel, und die Vorstandsmitglieder des Seniorenbeirats hoffen auf eine schnelle Umsetzung der Planung. (Foto: privat)

Neuwied. Anders als im Jungen Schlosstheater, das im vergangenen Jahr eröffnet und selbstverständlich barrierefrei gebaut wurde, besteht der Theaterbau aus den 1970er Jahren vor allem aus Treppen. Für Menschen, die für ihren Theaterbesuch auf einen Rollstuhl angewiesen sind, erweisen sich diese Treppen als ein Hindernis. In der Vergangenheit wurden provisorische Zugangsmöglichkeiten vom Hinterhof, durch einen Notausgang neben den Mülltonnen, genutzt.

"Unhaltbarer Zustand" - Theater soll für jeden zugänglich sein
Das aktuelle Brandschutzkonzept verweist nun darauf, dass im Schlosstheater keine mehr in den Saal zugelassen sind. Zu groß die Gefahr, dass sich im Fall einer Evakuierung ein Rollstuhl oder eine Gehhilfe im Notausgang verkeilen und nachfolgenden Flüchtenden der Ausgang versperrt wird. Ein für Intendant Lajos Wenzel unhaltbarer Zustand. „Wir sind ein Theater für alle Neuwieder“, sagt Wenzel bei dem Besuch des Seniorenbeirates. Darum hat der Intendant gemeinsam mit Architekt Ralf Schulte eine Vision entwickelt, die einen Zugang vom Theaterplatz über eine geschwungene Rampe vorsieht.

Innerhalb des Schlosstheaters soll ein Aufzug alle Orte des Theaterbesuchs anfahren. Damit wird, so stellt der Intendant vor, eine gemeinsame Nutzung von Kasse, Garderobe, Foyer, Theatersaal, Gastronomie und den sanitären Einrichtungen möglich. Erste Schritte zur Realisierung des dringend notwendigen Projektes sind schon gegangen. „Wenn es nach mir gegangen wäre, hätten wir die coronabedingte Schließungszeit für den Umbau genutzt. Doch natürlich müssen die Schritte in der richtigen Reihenfolge umgesetzt werden, damit der Umbau, der auch eine umfassende Neugestaltung des Foyers vorsieht, realisierbar wird.



Gespräche positiv verlaufen - Umbau bereits in Planung
Nun wurden Gespräche mit Denkmalschutz, Eigentümer, Stiftung, Theaterrat, Brandschutz und Fördergebern geführt, die allesamt positiv verlaufen sind. Auch ein Gespräch mit dem Bauamt der Stadt Neuwied ist terminiert. Das Schlosstheater konnte aus seinem Etat schon einen Eigenanteil ansparen und hofft nun im Sommer 2023 mit dem Umbau beginnen zu können. Die Mitglieder des Seniorenbeirates unterstützen das Anliegen. „Es ist wichtig für Neuwied, dass sich unser Theater für alle Menschen öffnet. Wir setzen uns nachdrücklich für eine rasche Bearbeitung ein und unterstützen die Pläne vollumfänglich“, betont Werner Hammes, des Vorsitzende des Seniorenbeirates. Intendant Lajos Wenzel dankt für den Besuch und nimmt auch den Hinweis mit auf, direkt neben dem neu entstehenden barrierefreien Haupteingang künftig einen Behindertenparkplatz vorzusehen. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Einweihung des neuen Feuerwehrfahrzeuges in Elgert und Tag der offenen Tür

Dierdorf. In den letzten Jahren ist die Mannschaftsstärke der Einheit Elgert ständig bis auf 21 Mitglieder gewachsen. Es ...

Gesprächsforum bei Pulse of Europe: Ist die EU abhängig von China?

Neuwied. Thema war diesmal die Chinapolitik der Europäischen Union und die Abhängigkeiten, die sich daraus ergeben. Wie von ...

Corona im Kreis Neuwied: 203 neue Fälle über das Wochenende registriert

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 539,5 (24. Juni: 569,0). Damit bleibt sie immer noch unter dem Landesschnitt ...

"Tango barocco": Tango mit Barockmusik in Neuwied vereint

Neuwied. Die geballte Emotion des Tangos bleibt dabei jedoch: eine Emotion, die sich oft trügerisch hinter dem Schleier der ...

Bendorf: Jugendliche mit Pistole lösen Polizeieinsatz aus

Bendorf. Bei der Pistole handelte es sich um eine Softair Waffe. Diese sah einer echten Pistole sehr ähnlich, der vordere ...

Social Media Kampagne der Polizei in Rheinland-Pfalz: "Polizisten am Handy"

Region. Gerade bei der Aufnahme von Verkehrsunfällen sind die handlichen Helfer praktisch: Statt wie sonst die Digitalkamera ...

Weitere Artikel


“Jedem sayn Tal“ am Sonntag, den 19. Juni

Selters. Klaus Müller, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Selters, hatte nach Selters in die Verwaltung eingeladen und stellte ...

Oberbieber: Halbseitige Sperrung wegen Kanalarbeiten

Neuwied. Der Grund für die Sperrung sind Kanalarbeiten an der Friedrich-Rech-Straße im Bereich der Aubachbrücke. Die Arbeiten ...

Fahrer unverletzt: Auto bei Niederbreitbach ausgebrannt

Niederbreitbach. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Niederbreitbach und Waldbreitbach, sowie die Feuerwehreinsatzzentrale ...

Ukulele-Kurs in Neuwied: Kleines Instrument mit großer Wirkung

Neuwied. Das viersaitige Instrument hat eine Reihe von Vorzügen: Es ist klein, gut zu transportieren, klanglich durchsetzungsfähig, ...

Junge Union und Senioren Union im Kreis Neuwied trafen sich zum Austausch

Neuwied. "Das war ein toller informativer und produktiver Austausch mit unserer Jungen Union. Wir haben uns bei einem leckeren ...

Telefonische Sprechstunde mit Martin Diedenhofen verschoben

Altenkirchen/Unkel. Dementsprechend können die Bürger Martin Diedenhofen in der Zeit zwischen 18 und 19 Uhr auf ihre Anliegen ...

Werbung