Werbung

Nachricht vom 17.05.2022    

Beispiel Rengsdorf: Dorferneuerungsprogramm zeigt sichtbar Wirkung

Leerstand beseitigen, Verfall verhindern und das Ortsbild verschönern: Das sind die Ziele des Dorferneuerungsprogramms, für das im vergangenen Jahr privaten Antragsstellern im Kreis Neuwied 587.000 Euro an Fördergeldern zur Verfügung standen. Ein gelungen umgesetztes Beispiel steht in Rengsdorf.

Freuen sich über die gelungene Umsetzung der Dorferneuerung: (von links) Karolin Kaiser, Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Dieter Keiper und Andrea Konrad-Keiper sowie Margit Rödder-Rasbach. (Fotos: KV Neuwied)

Kreis Neuwied. Kreis-Beigeordneter Michael Mahlert hat sich jetzt gemeinsam mit den Kolleginnen Margit Rödder-Rasbach und Karolin Kaiser aus dem zuständigen Referat „Dorferneuerung“ ein besonders gelungen umgesetztes Projekt angesehen: In Rengsdorf hat Familie Konrad-Keiper ein großes altes Haus mit Charme und bewegter Geschichte an der Westerwaldstraße erworben, saniert und revitalisiert.

Das Gebäude war in den vergangenen Jahrzehnten erst Hotel mit Restaurant und Café („Kleinmann“), dann Diskothek mit Wohnungen im Ober- und Dachgeschoss gewesen. Zuletzt jedoch stand es leer und die Bausubstanz drohte zu verfallen. Mit großen Engagement haben die neuen Eigentümer den alten Gebäudekomplex von Grund auf saniert, teilweise umgebaut sowie Fassade und Fenster in Anlehnung an die ursprüngliche Gestaltung erneuert. Lediglich ein kleiner Anbau im Innenhof war nicht erhaltenswert und musste abgerissen werden. Das Haus wird nun von einem Friseur und einem Café mit Bistro und Außenterrasse im Innenhof genutzt. Im Dachgeschoss sind mehrere Wohnungen entstanden, hinzu kommt ein großer Parkplatz hinter dem Gebäude.

„Die Sanierung in Anlehnung an die ursprüngliche Gestaltung und angepasst an die heutigen baulichen Anforderungen ist vorbildlich“, lobt Kreisbeigeordneter Michael Mahlert und freut sich besonders, dass sich das Gebäude so gut in den Ortskern einpasst. „Ein großer Gewinn für Rengsdorf. Zum einen bleibt ortsbildprägende Bausubstanz erhalten, zum anderen werden die Infrastruktur zusätzlich belebt und das Angebot an Dienstleistungen mit guter fußläufiger Erreichbarkeit vor Ort verbessert“, sagt er.

Insgesamt sieht Mahlert das Dorferneuerungsprogramm aufgrund der beständig hohen Nachfrage nach Fördermitteln bestätigt: „Der Trend zu Ankauf und Umnutzung älterer Gebäude in den Ortskernen ist ungebrochen und sehr wichtig für den Erhalt der Identität der Dörfer. Außerdem wird damit der Flächenverbrauch in den Neubaugebieten an den Ortsrändern geschont“, macht er deutlich. Die Schwerpunktförderung des Dorferneuerungsprogramms sei daher ein „sehr wirkungsvolles Instrument“ zum Erhalt und Weiterentwicklung alter Bausubstanz in den Dörfern. „Wir hoffen daher, dass der Fördertopf vom Land weiterhin gut gefüllt wird“, sagt der Kreisbeigeordnete.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Das Dorferneuerungsprogramm des Landes richtet sich an Bauherrn, die ein ortsbildprägendes Gebäude mit Baujahr um 1960 oder älter sanieren, umbauen und neugestalten möchten. Eine grundsätzliche Fördervoraussetzung ist, dass das Gebäude in einer Gemeinde steht, die auch über ein anerkanntes Dorferneuerungskonzept verfügt. Nähere Auskünfte gibt die Kreisverwaltung Neuwied, Telefon: 02631/803-235. Weitere Informationen gibt es außerdem auf der Homepage der Kreisverwaltung im Bereich „Bürgerservice - Dienstleistungen“ unter der Rubrik „Dorferneuerung“. (PM)


Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Zweite Ausgabe vom "Konzert im Schatten der Burg" bricht alle Rekorde

Puderbach/Reichenstein. Ein Konzert in atemberaubenden Ambiente, mit reichlich Verpflegung und einem eigenen Shuttleservice ...

Blutspenden dringend gebraucht: Hier kann man im Juli im Kreis Neuwied spenden

Kreis Neuwied. Damit der Ablauf besser zu organisieren ist und die Wartezeiten für die Spendewilligen möglichst gering gehalten ...

Polizei Neuwied: 14 Unfälle und mehrere Diebstähle

Neuwied. In sechs Fällen entfernten sich die Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort, so dass entsprechende Strafverfahren ...

Droppy bei den schlauen Füchsen: BHAG-Vorschulaktion in Kita St. Maria Magdalena

Rheinbreitbach. Beim Singen und beim anschließenden Kofferspiel wurde den schlauen Füchsen schnell die lebenswichtige Bedeutung ...

Neuwahlen bei der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald

Montabaur. In seinem Amt als Kreishandwerksmeister für den Bezirk Altenkirchen bestätigt wurde Tischlermeister Wolfgang Becker ...

Urlaubsnostalgie mit den Herbstzeitlosen: Neuer Seniorentreff im MGH Neuwied

Neuwied. Es geht um nostalgische, lustige, einzigartige Erinnerungen an Urlaub von früher. An Urlaub bei der Verwandtschaft ...

Weitere Artikel


Breitensport für Jungen ab der 4. Klasse beim ATV Selhof

Bad Honnef. Die Breitensportgruppe hat den Vorteil, dass die unterschiedlichen Fähigkeiten und die Beweglichkeit der Kinder ...

Jugendlicher aus Neuwied gewinnt Bronze bei Kanumarathon DM

Neuwied/Kassel. Das Besondere am Kanumarathon ist neben der relativ langen Paddelstrecke auch, dass es mehrere Umtragestellen ...

Land bleibt bei bisheriger Wolf-Strategie - Freie Wähler besorgt

Mainz. Bestätigt wurde die problematische Entwicklung während des Fachforums "Wolf und Weidetierhaltung" am 28. April in ...

Hof- und Gartenflohmarkt in ganz Heimbach-Weis

Neuwied-Heimbach-Weis. Wer kennt das nicht? Im Keller stapeln sich ungenutzte Dinge, die viel zu schade zum Wegwerfen sind, ...

Wald-Jugendspiele in Neuwied: 20 dritte Klassen lernen im Grünen

Neuwied. Dieses Jahr nahmen 20 dritte Klassen aus Neuwied und Bendorf an der Aktion teil. Für die beiden Städte hat diese ...

Raubachs Turnhalle erstrahlt in neuem Glanz

Raubach. Nach einer Bauzeit von knapp zwei Jahren ist die Sporthalle an Raubacher Gustav-W-Heinemann-Förderschule nun generalisiert. ...

Werbung