Werbung

Nachricht vom 16.05.2022    

Steht die Platanenallee in Engers vor dem Aus?

Einst war es eine schöne Platanenallee, spendete Schatten und war in den Engerser Rheinanlagen zwischen Schloss und Spielplatz ein Schmuckstück. Der Zustand der dortigen Bäume hat sich allerdings in den letzten Jahren dramatisch verschlechtert. Die Kronen der Platanen wurden über viele Jahre durch die Servicebetriebe Neuwied (SBN) mehrmals massiv gekappt.

Durch das Kappen der Baumkronen hat sich der Zustand der Bäume massiv verschlechtert. (Fotos: privat)

Engers. Begründet wird dies mit der Verkehrssicherungspflicht. Da es zu den diesjährigen Kappungen einige Bürgeranfragen gab, trafen sich Oliver Spielmann (FDP), Christian Scheidgen (SPD) und Dr. Jutta Etscheidt (Neuwieder Bürgerliste) als Mitglieder des Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität vor Ort mit Mitarbeitern der SBN, um sich vom Zustand der Allee ein Bild zu machen.


Großteil der Bäume nicht mehr zu retten
Von den Bäumen waren nach den diesjährigen Pflegearbeiten nur noch „Skelette“ übriggeblieben. Die im Laufe der Jahre überwallten Kronenteile, aus denen im Frühjahr zahlreiche neue Triebe wachsen konnten, sind nun fast alle radikal gekappt worden. Ein Großteil der Bäume zeigt zudem Pilzbefall und viele Fäulnisstellen und ist nach der Meinung des Gartenexperten Oliver Spielmann langfristig nicht mehr zu retten. Sowohl die Vitalität der Bäume als auch das optische Bild wurden nachhaltig geschädigt.

Vor vielen Jahren wurden aus den bereits größeren Platanen, die damals regelmäßig im Feinastbereich geschnitten wurden, sogenannte Kopfplatanen gemacht. „Das ist absolut nicht fachgerecht, denn Kappungen im Starkastbereich sind meist der Anfang vom Ende eines Baumes“, begründet Spielmann sein Urteil. Die gekappten Stellen sind Eintrittspforten für Pilzerkrankungen und die Ursache von Fäulnis. Gekappte Bäume müssen hinsichtlich des Erhaltes meist aufwendig nachgepflegt werden. Zusätzlich zu den Aussagen von Herrn Spielmann, bemängelt Christian Scheidgen als Gartenbautechniker und Pflanzendoktor der DLG noch die fehlende Wundversorgung bei dieser extremen Schnittmaßnahme, um den Infektionsdruck zu senken. Zudem sind seiner Meinung nach die schon mit Pilz befallenen Schadstellen nicht genügend beachtet worden.



Beeinträchtigung der Aufenthaltsqualität
Dr. Etscheidt befürchtet, dass neben dem ökologischen und finanziellen Schaden die nun erfolgte radikale Kappung der Bäume zum Ausfall der Alleestruktur führen wird. Die damit verbundenen hohen Temperaturen im Sommer auf dem Spazier- und Radweg werden die Aufenthaltsqualität am Engerser Rhein stark beeinträchtigen. „Die heutigen Mitarbeiter der SBN können die Pflegefehler der letzten Jahre nur noch verwalten, wenn man auch über den unserer Meinung nach zu starken Rückschnitt diskutieren kann. Eher über kurz als über lang wird sich die Stadtverwaltung auch in Hinblick auf den wachsenden Tourismus in Engers mit Neupflanzungen beschäftigen müssen, wobei Pflanzenauswahl und Standortoptimierung fachgerechter erfolgen müssen“, fügt Etscheidt hinzu. Zusammen mit ihren Ausschusskollegen hofft sie, dass mit der Kappung von Bäumen und deren Nachsorge zukünftig verantwortungsvoller umgegangen wird. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Einweihung des neuen Feuerwehrfahrzeuges in Elgert und Tag der offenen Tür

Dierdorf. In den letzten Jahren ist die Mannschaftsstärke der Einheit Elgert ständig bis auf 21 Mitglieder gewachsen. Es ...

Gesprächsforum bei Pulse of Europe: Ist die EU abhängig von China?

Neuwied. Thema war diesmal die Chinapolitik der Europäischen Union und die Abhängigkeiten, die sich daraus ergeben. Wie von ...

Corona im Kreis Neuwied: 203 neue Fälle über das Wochenende registriert

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 539,5 (24. Juni: 569,0). Damit bleibt sie immer noch unter dem Landesschnitt ...

"Tango barocco": Tango mit Barockmusik in Neuwied vereint

Neuwied. Die geballte Emotion des Tangos bleibt dabei jedoch: eine Emotion, die sich oft trügerisch hinter dem Schleier der ...

Bendorf: Jugendliche mit Pistole lösen Polizeieinsatz aus

Bendorf. Bei der Pistole handelte es sich um eine Softair Waffe. Diese sah einer echten Pistole sehr ähnlich, der vordere ...

Social Media Kampagne der Polizei in Rheinland-Pfalz: "Polizisten am Handy"

Region. Gerade bei der Aufnahme von Verkehrsunfällen sind die handlichen Helfer praktisch: Statt wie sonst die Digitalkamera ...

Weitere Artikel


Neue Besuchsregelung im Evangelischen Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf / Selters. Um größtmöglichen Schutz für Patienten wie Mitarbeitende zu gewährleisten, hat die Klinikleitung folgende ...

Bedeutende Buderus Sammlung an Stiftung Sayner Hütte übergeben

Bendorf-Sayn. Die Buderus Kunstgießerei in Hirzenhain bestand von 1947 bis 2015. Sie war eine der letzten Eisenkunstgießereien, ...

Zwei Fälle von Körperverletzung in Unkel und in Ariendorf

Ariendorf/Unkel. Am Samstagabend kam es auf einer Kirmesparty in Ariendorf zu einer Streiterei zwischen einem 22-jährigen ...

1. Raiffeisenteamlauf des SRC Heimbach-Weis: Anmeldungen noch möglich

Neuwied. Laufen als Sportart ist für den SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. gerade im Biathlon und Skilanglaufbereich für den Aufbau ...

Mit diesem Projekt wurde eine Gruppe aus dem nördlichen Westerwald Chor des Jahres

Region. Sie haben sich erfolgreich gegen 15 Mitbewerber durchgesetzt: Die Sängerinnen und Sänger des Chors Divertimento, ...

FV Engers fiebert auf Spiel der Spiele hin: Einzug in den DFB-Pokal?

Engers. Eine alte Sportlerweisheit sagt, dass es schwer ist, einen Titel zu holen. Noch schwerer aber ist es, ihn zu verteidigen. ...

Werbung