Werbung

Pressemitteilung vom 13.05.2022    

Ankommen in Neuwied: Sporthalle Niederbieber wird zum Hafen für geflüchtete Ukrainer

Von außen ist es nur eine schlichte Turnhalle, umgeben von einem Sichtschutzzaun mit schwarzer Brandschutzfolie. Aber im Inneren kann die Sporthalle Niederbieber zum rettenden Hafen für die werden, die gerade alles verloren haben: Die Stadt Neuwied hat hier eine Einrichtung für ukrainische Flüchtlinge geschaffen, in der die Menschen aus dem Kriegsgebiet Zuflucht und Unterkunft finden können und in der bis zu 220 Frauen, Männer und Kinder Platz haben.

Bei einem Rundgang durch die Niederbieberer Turnhalle haben sich Bürgermeister Peter Jung, DRK Kreisverbandsgeschäftsführer Marco Bust und DRK Kreisverbandspräsident Dr. Armin Rieger (von links) selbst ein Bild von der Flüchtlingseinrichtung gemacht. (Foto: Angela Göbler)

Neuwied-Niederbieber. Deren Betreuung haben nun die Helfer des DRK Kreisverbandes übernommen. „Rund 800 geflüchtete Ukrainer sind derzeit in der Stadt Neuwied, im ganzen Kreis sind es etwa 1800“, berichtet Neuwieds Bürgermeister Peter Jung. Ausgelastet ist die Niederbieberer Sporthalle zurzeit noch nicht: Sollte es in Niederbieber voll werden, hat die Stadt auch noch die Sporthalle in Heimbach-Weis mit bis zu 100 Plätzen in der Hinterhand.

Sauber, zweckmäßig und so angenehm wie möglich sollen die ukrainischen Neuankömmlinge ihre hoffentlich vorübergehende Bleibe in der Sporthalle erleben, von der sich die Verantwortlichen der Stadt und des DRK Kreisverbandes mit Geschäftsführer Marco Bust und Kreisverbandspräsident Dr. Armin Rieger längst selbst per Rundgang ein Bild gemacht haben: Gleich im Eingangsbereich begrüßt die Eintretenden ein Aufenthaltsraum mit Tischen und Stühlen neben der Essensausgabe. Die hier servierten Mahlzeiten werden in der Küche des Neuwieder Marienhaus Klinikums St. Elisabeth zubereitet, durch ein Taxiunternehmen ins Camp transportiert und hier durch DRK Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer ausgegeben. Speisepläne in ukrainischer Sprache gibt es dazu. Die Tische sind so gruppiert, dass auch größere Familien zusammensitzen können.

Familien sollen zusammenbleiben
Gleiches gilt für die Schlafabteile, die den größten Teil der Halle einnehmen: Eingerahmt von weißen Trennwänden finden hier je bis zu zehn Menschen in Stockbetten Platz und auch Kinderbetten sind verfügbar, so dass Familien zusammenbleiben und sich Privatsphäre bewahren können. Um die Abteile herum reihen sich weitere Funktionsräume auf, vom Sanitärbereich für Männer und Frauen, Spielecken für Kinder und einem Aufenthaltsraum für stillende Mütter bis zum Fernsehraum, wo auf einem Bildschirm dauerhaft Nachrichten aus der ukrainischen Heimat zu sehen sind.



Und auch außerhalb des Sporthallengeländes finden die Flüchtlinge Unterstützung, sei es im wöchentlichen Café-Treff der Kirchengemeinde oder bei den Aktivitäten der Sportvereine aus der Umgebung.

Endstation soll die Sporthalle Niederbieber ohnehin nicht für die Ukrainer sein: Wenn die Menschen zur Ruhe gekommen sind, können sie auf die Verbandsgemeinden im Kreisgebiet verteilt werden, wo Wohnraum zur Verfügung steht. In diesem Zusammenhang betonen die Beteiligten die äußert gute Zusammenarbeit von Kreisverwaltung, Stadtverwaltung und Verbandsgemeinden bei der Unterbringung geflüchteter Menschen.

Derzeit kann weder auf der kommunalen Ebene noch bei Bund oder Land abgeschätzt werden, wie viele Menschen aufgrund des nach wie vor anhaltenden Krieges sich auf der Flucht befinden oder noch fliehen werden. Zudem sind viele der Neuankömmlinge gut qualifiziert und willens, schnell in den Arbeitsmarkt einzusteigen. So haben die Helfer des DRK genug Zeit, während die Einrichtung nicht voll ausgelastet ist, die Organisationsabläufe zu verfeinern und sich in enger Abstimmung mit der Stadt auf mehr Ankommende vorzubereiten, während natürlich alle Beteiligten hoffen, dass der Krieg in der Ukraine bald zuende geht und überhaupt keine Flüchtlingsunterkünfte für Kriegsopfer mehr benötigt werden.

(Pressemitteilung des DRK Kreisverbandes Neuwied)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Karneval und Mundart in Heimbach-Weis: "Oos kann käner on Ömmer Parat"

Heimbach-Weis Helau, helau, Heimbach-Weis helau. Höüt fezeele esch fon äbbes, bat et bäi oos em Dorf su och noch net gegewe ...

Reservisten-Corps der Ehrengarde der Stadt will wieder aktiv werden

Neuwied. Seit Anfang der 1980er Jahre brachte man tolle Nummern auf die Bühne und viele städtische Karnevalisten werden sich ...

Wohnhausbrand in Rheinbreitbach: Dach steht lichterloh in Flammen

Rheinbreitbach. Gegen 1.05 Uhr wurde der Polizei Linz über die Rettungsleitstelle Brand in dem Zweifamilienhaus gemeldet. ...

24-Stunden-Grillen in Ingelbach: Nach drei Jahren Pause wurde wieder angeheizt

Ingelbach. Am Mittwoch (25. Mai) war es so weit - in Ingelbach wurden die Grills angeheizt. Schlag 18 Uhr begann das 24-Stunden-Grillen. ...

Neuwied: Zwei Filmklassiker rundeten Bier und Pizza ab

Neuwied. Es galt, mit Kino („Mord in St. Tropez“ und „Eingeschlossene Gesellschaft), Bier, Pizza und einem Sauna-Gutschein ...

Demo fürs Wiedtalbad: Grundschüler wollen nicht auf den Schwimmunterricht verzichten

Schwimmunterricht in den Grundschulen der VG Rengsdorf-Waldbreitbach


Hausen. Die Schulen aus Breitscheid, Niederbreitbach, ...

Weitere Artikel


Beirat für Senioren und Menschen mit Behinderung steht fest

Windhagen. „Der Beirat ist die Interessenvertretung Senioren und der Menschen mit Behinderung“ zitierte Ortsbürgermeister ...

Kinderkino Neuwied zeigt "Peterchens Mondfahrt"

Neuwied. "Kino für Kinder" ist eine Kooperation zwischen dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied, dem Minski-Team und ...

Löschzug Hausen bekommt neues Feuerwehrhaus

Hausen. Bei der Planung eines Feuerwehrhauses spielt die strategische Lage eine große Rolle. Gute Zu- und Abfahrten sind ...

Prozess wegen des sexuellen Missbrauchs in Linz beim Landgericht Koblenz erneut vertagt

Koblenz / Linz am Rhein. Triggerwarnung: Der folgende Text beinhaltet Themen um den sexuellen Missbrauch und Nötigung von ...

AKTUALISIERT! Unfall auf der B 42 bei Linz mit einem Funkstreifenwagen - Drei Verletzte

Linz am Rhein. Der Unfall ist laut Pressemeldung der Polizeiinspektion Linz während einer Einsatzfahrt passiert. Dabei schildert ...

Unkel-Scheuren erstrahlt in neuem Glanz

Unkel-Scheuren. Am "Muckepömpche" neben dem Seniorenheim musste die Bank saniert werden. Nach einem Anstrich ist die Sitzbank ...

Werbung