Werbung

Nachricht vom 28.04.2022    

Forschungsprojekt auf Neuwieder Grünflächen: Wo sind Insekten am liebsten?

Die Grünflächen der Stadt Neuwied beherbergen eine Vielzahl nützlicher Insekten. Um diese besser zu schützen, hat der Stadtrat vergangenes Jahr einen Maßnahmenkatalog zur Förderung der biologischen Vielfalt beschlossen. Darin geht es insbesondere um Wild- und Honigbienen, doch auch andere Spezies sollen von den Maßnahmen profitieren.

Rina Sophie Mehta und Mine Yilmazer platzieren die Käferfallen im Schlosspark. Werden sie dort mehr Insekten zählen, wo seltener gemäht wird? (Fotos: privat)

Neuwied. Inwiefern dies bereits der Fall ist, untersucht nun ein Forschungsprojekt der Universität Koblenz-Landau. Dabei wird im Rahmen von Abschlussarbeiten im Fach Biologie untersucht, wie viele Insekten auf den jeweils unterschiedlich bewirtschafteten Grünflächen des Schlossparks leben. Die Frage ist: Gibt es dort mehr Käfer, wo seltener gemäht wird?

Wer durch den Schlosspark spaziert, sieht zwischen den Wegen kürzlich gemähte neben hochgewachsenen Wiesen, blühende neben verblühten Flecken und Stellen, an denen Totholz und Gebüsch einen Rückzugsort für kleine Tiere bieten. Diese Vielfalt entsteht durch die gezielt unterschiedliche Pflege der Flächen durch die Servicebetriebe Neuwied (SBN).

Schlosspark als Erholungsraum für Insekten
„Was auf den ersten Blick bisweilen ungepflegt wirken mag, sind sorgfältig geplante Biotope für mehr Artenvielfalt“, erklärt SBN-Mitarbeiter Thomas Riehl. Verblühte Blütenstände und hohes Gras bieten beispielsweise kleinen Insekten eine Heimat zum Überwintern, bestätigt Biologieprofessor Dr. Thomas Wagner. Er betreut das Forschungsprojekt, das dieses Frühjahr im Schlosspark die Wirksamkeit von Insektenschutzflächen untersucht. „Der Schlosspark ist nicht nur für uns Menschen ein wichtiger Erholungsraum in der Stadt. Er sollte auch dem Naturschutz dienen. Denn wir benötigen mehr naturnahe Flächen. Das sichert das Überleben der Arten und fördert gleichzeitig naturnahe Stadtentwicklung, um die Auswirkungen des Klimawandels abzumildern“, sagt Klimaschutzmanagerin Dr. Zuhal Gültekin.

Wie effektiv ist der Insektenschutz bereits?
Um die Wirksamkeit der Schutzflächen für die Förderung der Insektenpopulation zu messen, haben die Studierenden Rina Sophie Mehta und Fabian Heimig mit der käferbegeisterten Absolventin Mine Yilmazer an unterschiedlich bewirtschafteten Stellen des Schlossparks Insektenfallen aufgestellt. Die im Boden versenkten Gläser werden regelmäßig ausgetauscht, die gefangenen Tiere gezählt. Am Ende des Erhebungszeitraumes wird ausgewertet, wie viele Tiere auf den jeweiligen Flächen in die Fallen gingen. Je mehr Käfer in einem bestimmten Bereich gefangen werden, desto größer ist dort offenbar die Population. Das Projekt der Abteilung Biologie des Instituts für Integrierte Naturwissenschaften untersucht also, ob und wie sehr selteneres Mähen den Insekten zugutekommt.



Projekt zeigt Effektivität auf
Armin Bärz, Mitarbeiter des Stadtbauamtes, begrüßt die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Biodiversität auf städtischen Grünflächen. Das Forschungsprojekt werde zeigen, ob die Maßnahmen zur Förderung der Biodiversität den gewünschten Effekt bereits erzielten. „Optimal wäre für uns, wenn die Ergebnisse regelmäßig überprüft würden“, ergänzt die städtische Umweltwissenschaftlerin Alena Linke, „sodass wir die langfristige Entwicklung der Insektenschutzflächen auswerten können.“ Dem pflichtet Beigeordneter Ralf Seemann bei, der bereits ankündigt, bei entsprechendem Erfolg die Schutzflächen ausweiten zu wollen.

Das Geoinformationssystem unter https://gis.neuwied.de zeigt, wo bereits Insektenschutzflächen im Stadtgebiet angelegt wurden oder geplant sind. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Friedhelm Born - Kreativer und einfühlsamer Berater mit großem Engagement

Straßenhaus. Friedhelm Born gibt seit über 30 Jahren kostenlose Auskünfte und Tipps zu vielen Rentenangelegenheiten. Außerdem ...

Lernpaten gesucht: Zwei Stunden Zeit für eine bessere Kinder-Perspektive

Kreis Neuwied. "Irgendwie", findet Nadine* (7), "bist du manchmal wie meine Oma. Die sagt, dass ich üben muss. Du sagst das ...

1100 Jahre Bad Honnef: Neuer Bildkalender 2023 erinnert ans Jubiläumsjahr

Bad Honnef. Ob Landschaftsaufnahmen, Stadt- und Vereinsfeste oder Sportveranstaltungen – der 30 x 30 Zentimeter große Kalender ...

Gesangvereins Thalhausen gab Weihnachtskonzert in St. Wendelinus-Kirche Kleinmaischeid

Kleinmaischeid. Diakon Norbert Hendricks hatte für eine angenehme Temperatur in der Kirche gesorgt und richtete ein Grußwort ...

Samstagswanderungen: Wanderungen vom Wiedtal auf die Höhen und auf dem Bergischen Weg

Neuwied. Die Samstagswanderer sind am 10. Dezember mit Gerhard Spielmann unterwegs. Gewandert wird vom Parkplatz hinter der ...

Mittwochswanderungen: Römer- und Kelten-Wanderweg und Willy-Brandt-Forum erkunden

Neuwied. Bei der Wanderung am 7. Dezember geht es vom Parkplatz am Heidegraben zum Kastellplatz, durch den Limesgraben zum ...

Weitere Artikel


"Girls' Day": Schülerin aus Altenkirchen besucht Bundestagsabgeordneten in Berlin

Region/Berlin. Der Bundestagsabgeordnete Martin Diedenhofen (SPD) hatte Katharina Rabsch aus mehreren Bewerbungen ausgewählt, ...

Zeugenaufruf nach gefährlichem Überholmanöver auf der B42

Rheinbrohl. Die Mitteilerin gab an von einem hellblauen VW Golf im Bereich der ersten Rechtskurve hinter der langen Gerade ...

Drogendelikte in Linz und Unkel: Verfahren gegen 15- und 33-Jährigen

Linz/Unkel. Am Donnerstagmittag stellte die Polizei bei einem 33-jährigen Pkw-Fahrer aus Linz bei einer Verkehrskontrolle ...

"RömerWelt" Rheinbrohl startet wieder

Rheinbrohl. Erstmals zeigt die 4. Vindeliker-Kohorte in der "RömerWelt" das römische Militärleben im zweiten Jahrhundert ...

Rheinbreitbach: Holzstapel in Brand gesetzt

Rheinbreitbach. Bei der Aktion wurden nicht nur einige Kubikmeter Holz vernichtet, sondern auch Bäume angekokelt. Die Polizei ...

Katholische Familienbildungsstätte Neuwied: Ferienaktion im Zoo

Neuwied. Die Geschichte vom Eierdieb begleitete die Kinder in den vier Tagen und ergab am Ende der Woche das Versteck der ...

Werbung