Werbung

Nachricht vom 23.03.2022    

Ukraine-Hilfen: Steuerliche Erleichterungen bei Unterstützung der vom Krieg Betroffenen

Um das Engagement vieler Bürger bei der Hilfe für die vom Krieg in der Ukraine Betroffenen auch steuerlich zu fördern und zu unterstützen, hat das Bundesministerium der Finanzen in einem Schreiben vom 17. März 2022 in Abstimmung mit den Länderfinanzministerien viele Sonderregelungen getroffen.

Symbolfoto

Neuwied. Diese Sonderregelungen zielen unter anderem darauf ab, steuerliche Erleichterungen für Spenden und Spendenaktionen zu ermöglichen. So genügt unter anderem bei bestimmten Einrichtungen als Nachweis für Zuwendungen, die bis zum 31. Dezember 2022 auf ein für diesen Katastrophenfall eingerichtetes Sonderkonto eingezahlt werden, der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung eines Kreditinstitutes.

Wichtiger Hinweis für Spendensammler und Vereine
Das Landesamt für Steuern rät zur Vermeidung von Nachteilen, sich an das örtlich zuständige Finanzamt zu wenden, bevor Spendenaufrufe gestartet oder spezielle Vereine zur Spendensammlung gegründet werden. So kann vorab geklärt werden, ob die Sonderaktion im Einklang mit den steuerlichen Regelungen und den Voraussetzungen für die Steuerbegünstigung steht.



Weitere Informationen
Das Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 17. März 2022 und weitere Details zu den steuerlichen Erleichterungen finden Sie auf den Internetseiten des BMF sowie auf den Seiten des Landesamtes für Steuern.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Abschlagsänderungen erst ab April: SWN bitten Kunden um Geduld und Verständnis

Neuwied. „Wir bitten um Verständnis, dass das System die neuen Abschläge noch nicht vormerken lässt. Die Gesetze zu den Preisbremsen ...

Linz: Inverkehrbringen von Falschgeld - derzeit mehrere Fälle im Umkreis

Linz am Rhein. In den letzten Tagen wurden bei der Polizeiinspektion in Linz mehrere Fälle mit gefälschten 20 Euro-Scheinen ...

Energiekrise: evm-Kundenservice sieht sich an der Leistungsgrenze

Region. Die Kundinnen und Kunden haben zahlreiche Fragen rund um die gestiegenen Energiepreise, die staatlichen Hilfspakete ...

AKTUALISIERT: Vermisste 15-Jährige aus Betzdorf wohlbehalten aufgefunden

Betzdorf. Seit dem Abend des 31. Januar gegen 19 Uhr wurde die 15-jährige Svetlana Lüno aus Betzdorf vermisst. Am heutigen ...

Heimatverein Rheinbreitbach lädt zum historischen Vortrag ein

Rheinbreitbach. Wilfried Meitzner, von Hause aus Jurist und leidenschaftlicher Stadtarchivar des Geschichtsvereins Unkel, ...

KG Brave Jonge veranstaltet erstmals Seniorenfrühschoppen

Waldbreitbach. Für das leibliche Wohl wird es eine leckere Suppe geben.
Zur besseren Planung bittet der Verein um Anmeldung ...

Weitere Artikel


Ruhegehalt pensionierter Lehrerin wegen Vertretens von „Reichsbürger“-Gedankengut aberkannt

Koblenz. Die ehemalige Beamtin stand bis zu ihrer Versetzung in den Ruhestand im Jahr 2006 als Lehrerin im Dienst des klagenden ...

Kinder wurden unter dem Motto „Grundwasser - der unsichtbare Schatz" kreativ

Bad Honnef. Ihre Kernbotschaften und Gedanken zum Thema Grundwasser haben die Kinder in Bildern, Plakaten, Kollagen und Modellen ...

Geringer Andrang beim Sprechtag der Bürgerbeauftragten

Neuwied. Zwei Bürger nahmen dieses Angebot wahr und schilderten Barbara Schleicher-Rothmund ihre Anliegen. Sie werde nun ...

Waldbreitbach entscheidet über künftige Projekte

Waldbreitbach. „Unsere Mitmachkampagne 'Dein Waldbreitbach. Deine Ideen.' fand bisher große Aufmerksamkeit. Das haben wir ...

Forderung der "DSTG Rheinland-Pfalz": Schneller finanzieller Ausgleich bei Dienstfahrten

Region/Rheinland-Pfalz. Schon vor dem kriegsbedingten Anstieg der Kosten hätten diese jedoch schon nicht zur Deckung ausgereicht, ...

Roßbach und Höcky zeigen Skulpturen und Druckgrafiken

Neuwied. „Kunst und Kultur sind kein Luxusgut. Sie sind Grundwerte unserer Gesellschaft – vielleicht in Krisenzeiten mehr ...

Werbung