Werbung

Nachricht vom 16.03.2022    

Hinweise zu einer unbekannten weiblichen Leiche aus dem Jahr 1991

Am Mittwoch, 7. August 1991 gegen 22 Uhr, wurde auf der Bundesautobahn 3, Fahrtrichtung Köln, kurz vor der Ausfahrt Neustadt (Wied) der Leichnam einer bis zum heutigen Tage unbekannten jungen Frau gefunden.

Wer kennt diese Frau? Foto: Polizei

Neustadt. Die Frau wurde von mindestens einem Fahrzeug überrollt und verstarb an inneren Verletzungen. Auf der gegenüberliegenden Seite der Fundstelle befindet sich an der Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main die Rastanlage Fernthal. Dort konnten Zeugen ermittelt werden, die die Frau tagsüber im Bereich der Raststätte gesehen haben dürften.

Trotz weltweiter Ermittlungen und einer Ausstrahlung des Falles im Januar 2005 in der Sendung „Aktenzeichen XY-ungelöst“ konnte die Identität der Frau nicht geklärt werden.

Personenbeschreibung / Besondere Hinweise:
Am Todestag, dem 7. August 1991, hatte die unbekannte Frau folgendes Aussehen: Die Frau war zwischen 20 und 30 Jahre alt, eher im Bereich von 20 Jahren. Bei einem Körpergewicht von 65 Kilogramm war sie 174 Zentimeter groß und schlank. Sie hatte bis zu drei Zentimeter lange, glatte, blonde Haare. Die Augenfarbe war blau. An den Armen und Beinen hatte sie zahlreiche Narben. Am rechten Oberarm hatte sie an typischer Stelle zwei Impfnarben. Die Frau hatte zumindest eine vorangegangene Schwangerschaft. Oberhalb des linken Ohres hatte sie eine auffällige, kirschkerngroße Knochenwucherung.

Beschreibung / Besondere Merkmale:
Bekleidung: Beigefarbene Wollstrumpfhose, ärmelloses, rotweißes Kleid mit grünem Blumenmuster, rote Badesandaletten mit grünen, blauen und gelben Farbtupfern, kein Büstenhalter, kein Slip.

Schmuck: Silberner Ohrring linkes Ohr, silberne Halskette mit einem kleinen Hollandschuh als Anhänger, rechter Ringfinger silberfarbener Ring, kupferfarbene Swatch-Armbanduhr.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Delikt / Grund:
Nach weiteren Veröffentlichungen in verschiedenen Presseorganen gingen im Herbst 2019 neue Hinweise ein, wonach die unbekannte Frau sich zumindest vorübergehend im Raum Köln aufgehalten haben könnte.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde ein altes Foto aus dem Jahr 1983 bekannt, welches im ehemaligen Kölner Frühlokal „Brückeck“ entstanden sein dürfte.

Im Hintergrund kann eine weibliche Person erkannt werden, welche starke Ähnlichkeit mit der unbekannten Toten hat. Sie hatte kurze, blonde Haare, war schlank und trug ein gelbes Oberteil und vermutlich eine Halskette. Neben der Frau sitzt ein unbekannter Mann, welcher vermutlich ein blaues Hemd trug und eine Zigarette in der Hand hielt.

Die beiden im Bildvordergrund erkennbaren, männlichen Personen konnten zwischenzeitlich ermittelt werden, ohne neue Hinweise auf die unbekannte Frau auf dem Foto oder ihren unbekannten Gesprächspartner zu erlangen.

Die bezüglich des Fotos eingeleiteten Ermittlungen führten bisher ebenfalls nicht zur Identifizierung der unbekannten Toten, sodass der Fall nunmehr am 16. März 2021 erneut bei „Aktenzeichen XY“ ausgestrahlt wurde.

Bürgerinnen und Bürger, die Hinweise in diesem Fall geben können, wissen, wer die unbekannte Tote oder die blonde Frau in der Gaststätte ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02631/878-344 an die Polizei Neuwied zu wenden.


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kleintierabteilung beim Tierschutz Siebengebirge überfüllt

Bad Honnef/Region. Einer dieser Schützlinge ist das Meerschweinchen Robby, sechs Jahre alt, sehr charmant und lieb im Umgang. ...

Asbach: Stapler brennt in Getränkemarkt

Asbach. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten die Mitarbeiter das Gebäude bereits verlassen. Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr ...

Stadt Linz am Rhein verleiht Ehrungen für ehrenamtliches Engagement

Linz am Rhein. Überreicht wurden die Urkunden, Ehrennadeln und Ehrengeschenke durch Stadtbürgermeister Dr. Hans-Georg Faust ...

Bunte Schulhofspiele für die Kunostein-Kinder der Engerser Grundschule

Neuwied. Frau Schäfer, die sich in den letzten Jahren als SEB-Vorsitz und nun auch in diesem Schuljahr als Schulelternsprechervertreterin ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz wieder über 500 - Ende April das letzte Mal

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 569,0 (Vortag: 571,2), ist damit aber seit gestern (23. Juni) das ...

Spannende neue Angebote im Neuwieder Jugendzentrum Big House

Neuwied. Die Ferienfreizeit geht dieses Jahr neue Wege: Nicht zuletzt die vergangenen beiden Jahre haben bestätigt, dass ...

Weitere Artikel


Sozialverband VdK Kreisverband Neuwied erneut mit hervorragender Geschäftsbilanz

Neuwied. So weist die Geschäftsbilanz des Kreisverbandes Neuwied in 2021 Nachzahlungen in Höhe von 1.194.864,32 Euro aus ...

Gruppe 93 lockt mit Ausstellung „Im Fokus“

Neuwied. Zudem konnte die Gruppe auch drei interessante Gastausstellerinnen und Gastaussteller gewinnen.

Gezeigt werden ...

Rhein-Wied-Läufer in Urmitz und Holzappel erfolgreich

Neuwied. In Holzappel hatte Gilberg nach 8280 Metern mit seiner Siegerzeit von 31:16 Minuten an die fünf Minuten Vorsprung, ...

Der Bauspielplatz öffnet erneut in den Osterferien

Neuwied. An der Bimsstraße, gleich gegenüber dem Abenteuerspielplatz, wird an zwei Wochen im April wieder fleißig gesägt ...

Angebot für Hundekotbeutel wird gut angenommen

Oberbieber. Alleine 11.500 Beutel wurden für die Spenderbox am Schwanenteich benötigt. In der Reihenfolge der am stärksten ...

Corona im Kreis Neuwied: 240. Todesfall zu beklagen

Neuwied. Am heutigen Mittwoch meldet die Kreisverwaltung 326 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird für den Kreis ...

Werbung