Werbung

Nachricht vom 16.03.2022    

Neuer Kunstverein Mittelrhein bietet Kunst der Zukunft

Neben dem Roentgen-Museum und der Stadtgalerie Mennonitenkirche kann Neuwied nun mit einer innovativen Kunststätte in einer historischen Werkshalle auf dem ehemaligen Rasselstein Gelände in Neuwied aufwarten. Der Neue Kunstverein Mittelrhein (NKM) verfolgt das Ziel, zeitgenössische Kunst erfahrbar zu machen. Man darf auf seine Aktivitäten gespannt sein.

Der Vorstand. Fotos: Helmi Tischler-Venter

Neuwied. Aufgabe des NKM ist die Förderung von junger, nationaler wie internationaler Kunst und Kultur sowie deren Vermittlung im regionalen Umfeld. Ein besonderer Fokus des NKM liegt auf der (Neu-)Produktion und Präsentation von zeitgenössischer Kunst, Design, Architektur. Den Kontext bildet Industriekultur aus der Region, die als zu würdigendes Erbe sowie als Impuls für die Zukunft verstanden wird.

Unmittelbar an die großzügige Ausstellungshalle wird 2023 ein Atelierbereich angebunden, der zur Fertigung großformatiger bildhauerischer Arbeiten genutzt werden kann. Hier sollen insbesondere die Werkstoffe Keramik, Glas, und Aluminium Anwendung finden. Ein zukunftsorientiertes Modell, das Künstler in ihrem Schaffen langfristig unterstützt. Der Kunstverein kooperiert hierfür mit einer Reihe von Partnern.

Die Halle befindet sich auf dem Gelände der Firma „ASAŞ“, die seit 1992 hochwertige Aluminiumprodukte für verschiedene Sektoren anfertigt wie zum Beispiel Automobilindustrie, Schienenverkehr oder Elektronik. 2015 gründete das Unternehmen „ASAŞART“, um künstlerische Projekte zu realisieren. Die Firma ASAŞ stellt die Halle kostenfrei zur Verfügung und fördert darüber hinaus die künstlerische Verwendung von Aluminium.

Zwecks Konkretisierung des Vorhabens trafen sich am 15. März zu einem Ortstermin die Vorstandsmitglieder des NKM und Fred Häring, Director Business Development & Partnerships bei ASAŞ GmbH sowie Osman Erdogan, Diplom-Ingenieur und Architekt mit dem Schwerpunkt „Bauen im Bestand“. Er sammelt Ideen von den Künstlern, was und wie gebaut werden muss, damit die Industriehalle ihrer zukünftigen Nutzung gerecht wird. „Mit minimalen Mitteln, ohne die schöne Struktur zu zerstören und unter Beachtung von bautechnischen Richtlinien“ will er so schnell wie möglich den Ausbau vornehmen. Die Firma „ASAŞ“ übernimmt dafür die Kosten.

Fred Häring wies darauf hin, dass das Unternehmen auch im türkischen Stammhaus einen Atelier- und Museumsbau errichtet hat und ein Team von Ingenieuren zur Verfügung stellt, die den Künstlern bei der technischen Problemlösung helfen. Auf dem ehemaligen Rassestein-Gelände sei betriebsrechtlich keine reine dauernde Ausstellung möglich, nur Führungen, Events und Werksausstellungen. Mit Mini-Verträgen für diese Events sollen die teilnehmenden Künstler abgesichert werden.

Architekt Osman Erdogan plant die schöne große Halle nicht zu unterteilen und die Trägerstruktur mit ihrer ansprechenden Anmutung zu erhalten sowie das Häuschen der ehemaligen Werksfeuerwehr durch ein aufgesetztes Geschoss L-förmig anzuschließen. Am Kopf dieses Gebäudes sollen neu und alt gegenübergestellt werden. Die Atelierräume werden ausgegliedert. Erdogan betonte: „Wir wollen voneinander profitieren!“

Elmar Hermann, Initiator und Künstlerischer Leiter des Neuen Kunstvereins Mittelrhein hat bereits ein konkretes Ausstellungsprogramm für das Jahr 2022 geplant:
Vom 6. bis 26. Juni leiten Jeremy Pauly (Belgien) und Thomas Kuhn (Deutschland) ein Projekt im Rahmen der Gastlehre am IKKG Höhr-Grenzhausen. Studierende erarbeiten in einem Workshop mit den beiden Gastkünstlern ein Ausstellungskonzept für den Kunstverein.



Vom 8. bis 29. Juli wird eine Ausstellung der diesjährigen AbsolventInnen des IKKG / Hochschule Koblenz gezeigt.

Vom 13. August bis 3. September wird Neuwied eine Artothek erleben. Für den Kunstverein entwickelt der Kölner Kurator Patrick C. Haas eine Artothek, deren Fokus auf den Werken zeitgenössischer Künstlerinnen und diverser Personen liegen wird. Dies wird nicht nur für die Region eine besondere Sammlung, sondern ein Alleinstellungsmerkmal als Artothek im deutschsprachigen Raum. Eine Artothek soll Schwellen gegenüber der Kunst abbauen und den Kunstinteressierten großartige Werke auf Zeit für zu Hause zur Verfügung zu stellen.

Vom 16. September bis 28. Oktober arbeitet Olga Vostretsova an „Crossing Parallels“ (Arbeitstitel). In Kooperation mit der aus Russland stammenden und in Leipzig lebenden Kuratorin Olga Vostretsova entsteht vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Situation ein Ausstellungsprojekt zum Rheinland-Pfälzischen Kultursommer „Kompass Europa: Ostwind“. Eine Reihe junger Künstler und Künstlerinnen ist eingeladen, sich speziell mit Fragen nach interkulturellem Austausch, Zuwanderung und Flucht auseinandersetzen. Das gesamte Programm orientiert sich an den Grundwerten Freiheit und Toleranz, die Neuwied seit der Stadtgründung prägen.

Das Institut für künstlerische Keramik und Glas (IKKG) in Höhr-Grenzhausen, an dem Elmar Hermann arbeitet, fördert den Produktionsprozess in Keramik und bindet Absolventen kontinuierlich in das Programm des Kunstvereins ein.

Schließlich ergänzt die lokal ansässige Firma „TARDIS“ die künstlerische Produktion im NKM mit speziellen Möglichkeiten zur Herstellung, Bearbeitung und Gestaltung von größeren Glasobjekten.

Darüber hinaus erweitern die Stiftung Sayner Hütte mit Kooperationsprojekten zur Industriekultur sowie das Künstlerhaus Schloss Balmoral in Bad Ems mit einem internationalen Stipendiatenprogramm das Angebot des neuen Kunstvereins.

Diese Kooperationsstrategie soll langfristig mit anderen Kulturinstitutionen und Museen etabliert werden und Erstpräsentationen von Werken ermöglichen, die vor Ort produziert werden.

Der NKM ist eine Institution, die durch die besondere Architektur nicht nur einzigartig in Rheinland-Pfalz ist, sondern mit den Produktionsbedingungen vor Ort und dem professionell organisierten Programm eine überregionale Strahlkraft entwickelt.

Der Vorstand des NKM setzt sich zusammen aus:

Charlotte Pohle, 1. Vorsitzende
Christof Henn, 2. Vorsitzender
Ibrahim Erdogan, Schatzmeister
Patrick C. Haas, Schriftführer
Bettina Danne
Marietta Reuther
Pia Rubröder-Riedel
Rita Ternes
Thomas Naethe

Zum Kuratorium gehören:

Fred Haering, ASAŞ
Steffi Zurmühlen, Stiftung Sayner Hütte
Lotte Dinse, Künstlerhaus Schloss Balmoral
Prof Jens Gussek, IKKG Höhr-Grenzhausen
Thomas Breuer, TARDIS
Bartel Meyer, Kulturbüro RLP
Stadt Neuwied
Sparkasse Neuwied

Homepage: www.nkvm.de. (htv)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kunst im Zeichen der Wahrnehmung: Ausstellung von Nadja Nafe in Linz am Rhein

Linz am Rhein. Zahlreiche Kunstliebhaber folgten der Einladung des Kunstvereins Linz zur Vernissage der Ausstellung "Der ...

"Faszination 24": Künstlergruppe "Farbenkraft" lädt auf Burg Namedy ein

Andernach. Motive, Stile und Techniken sind grenzenlos vielfältig: Naturalistisches und Abstraktes, kleine Impressionen und ...

Mehrschichtig: Gruppe 93 stellt in der Stadtgalerie Neuwied aus

Neuwied. Auch die "Gruppe 93 - Bildende Künstler Neuwied e.V." hat sich mit ihrem Ausstellungskonzept darauf beworben und ...

Die Sommerausstellung kommt: Pop-Art von Valerio Adami in der Niederhofener Galerie der Blattwelt

Niederhofen. Valerio Adami, Jahrgang 1935, ist ein italienischer Maler. Ausgebildet an der Accademia di Brera in Mailand ...

Kulturteam Windhagen gibt neues Programm für 2024 bekannt

Windhagen. Nach dem Start mit der "Leseliesel" ein Programm für Kinder im Vorschulalter, werden nun weitere Veranstaltungen ...

Picknickkonzert am Dierdorfer Schulzentrum war wieder ein voller Erfolg

Dierdorf. Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich die Zuschauer mit Klappstühlen, Picknickdecken und Sonnenschirmen ...

Weitere Artikel


Fahrer unter Drogeneinwirkung setzt Sattelzug in die Böschung

Kleinmaischeid. Der Anrufer berichtet, der Sattelzug stünde rechtsseitig in der Böschung und drohe umzukippen. Kurzfristig ...

Ukraine-Hilfe: Stadt Neuwied hat weitere Info-Angebote aktiviert

Neuwied. Daher hat die Verwaltung als Anlaufstellen für Informationssuchende eine weitere Mailadresse sowie eine weitere ...

Zwei Unfälle und ein angebranntes Essen

Auf Pkw aufgefahren
Kretzhaus. Am Dienstagnachmittag befuhr eine 43-jährige Frau aus Bonn die L 253 aus Richtung Rottbitze ...

Bauarbeiter im Kreis Neuwied: Lohn-Check, notfalls Firmenwechsel

Kreis Neuwied. „Der Bau boomt - auch in der Pandemie. Die Betriebe suchen händeringend Fachleute. Es kann nicht sein, dass ...

Feuerwehr Dierdorf bei Unfall auf L 267 bei Wienau im Einsatz

Dierdorf-Wienau. Der Fahrer eines Pkw kam aus Raubach. In Höhe des Stadtteils Dierdorf-Wienau kam der Mann von der Straße ...

Westerwälder Rezepte: Pellkartoffeln mit Zwiebelsoße - preiswert, einfach und lecker

Region. Kartoffeln waren seit dem 18. Jahrhundert Grundnahrungsmittel in Deutschland und für die Ernährung speziell der ländlichen ...

Werbung