Werbung

Nachricht vom 16.03.2022    

Großbrand vernichtet Lagerhalle in Fernthal

Von Wolfgang Tischler

Update 16.45 Uhr: Am Mittwoch, dem 16. März, um 4:44 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Straßenhaus und der Feuerwehr VG Asbach über die Leitstelle in Montabaur eine unklare Rauchentwicklung mit Feuerschein im Industriegebiet Neustadt/Wied im Ortsteil Fernthal gemeldet.

Fotos: kkö

Neustadt. Die ersten eintreffenden Kräfte konnten die Lage bestätigen. Durch eine Rauchgasdurchzündung stand die große Halle dann in Vollbrand. Es wurden direkt weitere Kräfte aus den VGs Asbach, Puderbach, Dierdorf und weitere Einheiten, die über Atemschutzträger verfügen, zur Brandbekämpfung alarmiert. Die SEG löste den Regelrettungsdienst aus Horhausen ab. Verletzt wurde nach unseren Informationen bislang niemand.

Durch die starke Rauchentwicklung wurden die Warnsysteme Katwarn und Nina aktiviert und die Bevölkerung vor der starken Rauchentwicklung gewarnt. Gleichzeitig gab es Lautsprecherdurchsagen von der Feuerwehr, dass die Anwohner Türen und Fenster geschlossen halten sollen. Die Löscharbeiten befinden sich derzeit noch im vollen Gange (Stand 8.45 Uhr). Der Brand ist unter Kontrolle. Die Luftmessungen ergaben bislang keine erhöhten Schadstoffwerte.

Die Halle ist mittlerweile zum Teil eingestürzt und kann nur von außen gelöscht werden. Im Einsatz sind auch die Drehleitern aus Asbach und Dierdorf. Mit Baggern soll die Halle im Laufe des Vormittags eingerissen und auseinandergezogen werden, damit die Glutnester im Inneren abgelöscht werden können. Der Einsatzleiter Arnold Schücke rechnet damit, dass die Löscharbeiten noch bis zum Mittag andauern werden. Vor Ort ist auch der zuständige Brand- und Katastrophenschutzinspekteur (BKI) Holger Kurz.

Angaben zur Schadenshöhe können derzeit noch nicht gemacht werden. Es ist auch noch unklar, welche Sachwerte in der Halle lagerten. Zur Sicherstellung von genügend Atemschutzgeräten waren der Gerätewagen Atemschutz der Einheit Neustadt sowie aus dem benachbarten Westerwaldkreis, aus Ransbach-Baumbach, vor Ort.



Um eine ausreichende Löschwasserversorgung sicherzustellen, wurden neben den Hydranten im Gewerbegebiet auch die nächste Wasser-Versorgungsleitung genutzt. Hierfür musste über eine Strecke von knapp einem Kilometer eine Schlauchleitung verlegt werden. Beim Verlegen der Leitung kam der Schlauchwagen der Einheit Krautscheid zum Einsatz. Ein direkt angrenzendes Gebäude konnte durch eine Riegelstellung geschützt werden.

Wie die Polizei Straßenhaus ergänzend mitteilt, handelt es ich bei dem Brandobjekt um eine Lagerhalle eines kunststoffverarbeitenden Betriebes. Ab 9 Uhr fanden durch die Feuerwehr nur noch Nachlöscharbeiten statt, nachdem das Gebäude zum Großteil niedergebrannt ist. Zu Verletzten kam es im Einsatzverlauf nicht. Die Schadenshöhe liegt vermutlich im hohen sechsstelligen Bereich. Hinweise zur Ursache liegen derzeit nicht vor. Die Kriminalpolizei wartet derzeit auf die Beendigung der Löschmaßnahmen und die Möglichkeit, die Brandruine sicher zu betreten.

Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise der Polizei Straßenhaus, unter Telefon 02634/9520 oder per E-Mail: pistrassenhaus@polizei.rlp.de zu melden.
(woti/kkö)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Puderbach: Kita-Kinder ziehen eigenes Obst und Gemüse für die Küche

Puderbach. Weil man damit nicht früh genug beginnen kann, lässt die Kindertagesstätte „Haus der kleinen Weltentdecker“ in ...

Wie das Neuwieder "Bootshaus" wieder zum Schmuckstückchen werden soll...

Neuwied. Vor allem nahm er oftmals gemeinsam mit weiteren Vorstandsmitgliedern des WSV notwendige Instandsetzungsarbeiten ...

Straßenraub in Asbach

Asbach. Es wurde ein geringer Bargeldbetrag geraubt. Im Anschluss flüchteten die Täter fußläufig in Richtung des Netto-Marktes ...

Corona im Kreis Neuwied: 128 Neuinfektionen über das Wochenende

Kreis Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 241,9 (5. August: 279,6). Damit liegt sie noch unter dem Landesschnitt ...

Schwerer Verkehrsunfall in Dierdorf: Radfahrer lebensbedrohlich verletzt

Dierdorf/Brückrachdorf. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Unfall lebensbedrohlich verletzt und mittels Rettungswagen ins Krankenhaus ...

Puderbacher Realschüler schnupperten Tennisluft in Steimel

Steimel. In Steimel angekommen konnten die Schüler erste Versuche mit der Filzkugel und clubeigenen Schlägern unter Anleitung ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: Pellkartoffeln mit Zwiebelsoße - preiswert, einfach und lecker

Region. Kartoffeln waren seit dem 18. Jahrhundert Grundnahrungsmittel in Deutschland und für die Ernährung speziell der ländlichen ...

Feuerwehr Dierdorf bei Unfall auf L 267 bei Wienau im Einsatz

Dierdorf-Wienau. Der Fahrer eines Pkw kam aus Raubach. In Höhe des Stadtteils Dierdorf-Wienau kam der Mann von der Straße ...

Bauarbeiter im Kreis Neuwied: Lohn-Check, notfalls Firmenwechsel

Kreis Neuwied. „Der Bau boomt - auch in der Pandemie. Die Betriebe suchen händeringend Fachleute. Es kann nicht sein, dass ...

Führung über den Alten Friedhof Neuwied am 27. März

Neuwied. Am Sonntag, 27. März, gibt ein Kenner der heimatgeschichtlichen Bedeutung dieses Kleinods während einer Führung ...

Einladung zur Pflanzaktion und Forellenschmaus

Brückrachdorf. Jeder, der zurzeit in unseren Wäldern unterwegs ist, sieht, welchen Schaden die Trockenheit der vergangenen ...

Bad Hönningen: Spendenaufruf für die Ukraine

Bad Hönningen. Gestartet wird am 5. April mit Kleinbussen, um weitere Geflüchtete nach Deutschland zu bringen und dringend ...

Werbung